Baron von Cindano

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche
Haus Urbet   Stammtafel   Chronik   Beziehungen   Mitglieder   Baronstitel   Baronie Cindano   Valvassorenamt   Burg Geronsblut   Tafelbergfestung   Torre del Terror    
Rangkrone
Wappen

Basiliskenwappen des Barons

Der Titel eines Barons von Cindano, einer Kleinstadt und Baronie in der südlichen Gerondrata, wurde dem Adelsgeschlecht Urbet im Herbst 1033 BF infolge der Marudreter Fehde verliehen. Erster und amtierender Titelträger ist Panthino von Urbet. Er ist formell Vasall des Erzherrschers von Arivor, informell gleichwohl noch stärker der Fürstlichen Gemeinde des Heiligen Agreppo verbunden.

Privilegien und Erbrecht

Neben den ihm vom Rang her zustehenden Privilegien verfügt der Baron auch über das Fehderecht des Hochadels.

Statt der Kinder Panthinos sind jene des verstorbenen Fürsten Traviano erste Erben des Titels – und zwar bei Erreichen der Volljährigkeit. Die minderjährige Haupterbin Rahjada ist allerdings erst 1029 BF geboren.

Sitz im Kronkonvent

Im Haus der Edlen verfügt der Baron über einen wappengeschmückten Sitz auf den Baronsbänken rechts vom (ungenutzten) Horasthron. Seine Sitznachbarn, der Baron von Aldan und der Baron von Castarosa, waren beide bis Ende 1039 BF bzw. 1040 BF von Amts wegen Teil des Hauses der Fürsten, so dass er lange recht isoliert Platz nahm. Dass ihm auf den Edlenbänken die wenig wohlgesonnenen Libertarier am Nächsten sitzen, sorgt hin und wieder für zusätzliche Unruhe im Plenum. Seit 1037 BF nimmt der Baron entgegen der Norm, sich durch Delegierte verteten zu lassen, seinen Sitz, Wort und Stimme im Konvent meist höchstselbst wahr.

Quellen

Persönliche Werkzeuge