Blutsteinassel

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche

"Die Blutstein-Assel, gefertigt im dunklen Zeitalter von Charissia von Belhenia für den Admiral Valtoron zu Corapia. Kaiser Dozman persönlich soll sie in den Gewölben des Hesindetempels zu Kuslik eingemauert haben. Aber die Garether fanden sie dennoch und nahmen sie als Beute mit sich. Tausend Jahre war sie verschollen, doch kürzlich ist sie gefunden worden, und ich habe sie gekauft. Hierher gehört sie, an den Yaquir, wo sie geschaffen wurde." - Lysadion di Côntris zu Abenteurern


Die Blutsteinassel ist ein Artefakt aus den Dunklen Zeiten. Es handelt sich um die fast zwei Spann lange Skulptur einer Assel, gefertigt aus Blutstein (Hämatit). Die Figur hat sieben Beinpaare, seitlich ausgestreckte Fühler und Facettenaugen aus grünen Edelsteinen. Sie ist 15 Stein schwer und hat eine spiegelnde Oberfläche. Aus diesem Grund wurde sie im Spiegelmuseum im Garetischen Luring aufbewahrt, bis sie über einen Hehler vom bekannten Spiegelsammler Lysadion di Côntris erworben und im Spiegelschloss von Côntris ausgestellt wurde. Dort stellte sich bald heraus, dass es sich um mehr als ein Kunstwerk handelte. Die Blutsteinassel diente in den Dunklen Zeiten einem Asselkult als Kontrollartefakt für die monströse Olruksbraut, das bei Aktivierung als Nebeneffekt sämtliche Asseln der Umgebung anzieht.

Quelle

Persönliche Werkzeuge