Briefspiel:Arinkelwaldereignisse/Abstieg vom Banquirfels

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche
Datei:Sheniloneu3k klein.png Briefspiel in Shenilo Datei:Sheniloneu3k klein.png
Ereignisse   Texte   Karte    
Beteiligte (irdisch)
Athanasius
Dorén
Tribec

Der Text Abstieg vom Burg Banquirfels beschreibt ein Arinkelwaldereignis. Er behandelt ein Gespräch in der Reisegruppe um Endor Dorén, nachdem sie Burg Banquirfels am 14. Peraine 1035 BF wieder verlassen hatten.

Gespräch auf dem Weg durch Arinken

Die Gruppe stellte noch eine Reihe von Fragen an den Burgherrn vom Banquirfels, um eine Nachricht nach Vinsalt absetzen zu können. Dann beriet man sich, einen Ort zum Speisen - und für delikatere Beratungen - aufzusuchen. Auf dem Weg dorthin wandte sich erneut der Präfekt von Sodanyo und Côntris an seine Begleiter.

Odina scheint mir eine undurchsichtige Gestalt zu sein, wie ich sagen muss. Wir hatten ja bereits auf dem Ritt hierher miteinander gesprochen und gerätselt, werter Ardan. In jenem Traum, den wir bei den Hexen hatten.” Ardan stieß empört die Luft aus, “vermaledeite Hexen” murmelte er. ”Gegen Ende”, fuhr Endor unbeirrt fort, “kurz nachdem es bei dem fliehenden Maskierten zu … wie soll ich sagen, zu einem Feuerausbruch kam, als auch seine Kugel zerbarst?” Ardan: “Ich vermag kaum zu sagen, ob der Leib des Maskierten es war, der zuerst brannte oder dem das Bersten der Kristallkugel vorausging”. “Jedenfalls glaubten wir zu erkennen, dass dann Odina in das Geschehen eintrat. Sie trauerte wohl sehr um den zweiten Gefallenen.” Ardan: “Ihr meint jenen zweiten Mann, der mit ihr aus dem Wald trat? Mit einem Pferd auf der Brust. Dem Wappen der Kelpie?

”Ja, richtig! Kurz darauf entdeckte sie am Waldrand eine zweite Person mit einer ähnlichen Maske und schien weder überrascht, noch griff sie diese Person an. Das verwunderte mich sehr, weil sie doch gerade eben einen Begleiter, der ihr lieb und teuer gewesen zu sein schien, an jene Leute aus dem Wald verloren hatte.”

Ardan: “Oder vielleicht auch gerade weil sie über einer Leiche eines Vertrauten saß? Ist die Verzweiflung nicht die kleine, gemeine Schwester des Zorns?“ ”Für mich wirkte es anders, gelehrter Ardan. Ich wähnte dahinter einen eindeutigen Hinweis, dass sich die beiden kennen, dass sie sich nicht zum ersten Mal sehen. Ist vielleicht Odina kein so unbeschriebenes Blatt wie wir hofften? Deshalb würde ich sie gerne befragen! Nicht zuletzt, weil sie uns bestimmt an den Ort von damals führen kann!”

Rondrian: “Liebe Leute, bleibt auf dem Boden. Es war nur ein Traum, den ihr da angeblich hattet. Wenn alles wahr würde, was ich manchmal träume, wäre ich längst in Pension. Als Gardehauptmann möchte ich auf eine Verurteilung oder Spurensuche via Traumdeutung absehen. Das macht man vielleicht in Weiden oder bei den Tulamiden, aber bei uns nicht.


Endor grübelte eine Weile über das Gesagte. Ardan konnte ihm ansehen, dass er sich seiner Sache nichtmehr vollständig sicher war. Wie auch? Hatte sich nicht in den vergangenen Tagen die Suche nach den Mördern seines Großvaters als Teil einer weitaus größeren Kabale entpuppt? Er blickte auf, als der Patriarch der Dorén weiterzusprechen begann.

“Was mir noch völlig unklar ist, ist die Rolle des Daryl Brahl. Ich tendiere dazu, hier sehr, sehr vorsichtig zu sein. Vielleicht wäre es ratsam, da unsere Kontrahenten sicher schon von uns unabsichtlich informiert wurden, nicht mehr allzuviel an ihn weiterzugeben? Vielleicht sogar falsche Informationen zu verbreiten? Ich finde sein Verhalten und seine anhaltende Amnesie schon etwas merkwürdig.” “Auch bin ich nach dem Gespräch mit Signore Amaldo davon abgekommen, Truppen auf dem Banquirfels zu stationieren. Die Frage ist allerdings, ob wir uns aufteilen sollten? Falls es nicht unbedingt sein muss, fände ich das nicht so gut. Ich denke, beim dem, was dort, wo wir auf die Maskenträger treffen könnten, auf uns wartet, wird jeder Schwertarm und Zauberstab gebraucht…”

Rondrian: “Wir sollten jemanden nach Shenilo entsenden, damit er von dort nach Vinsalt semaphoriere, oder einen Boten schicken und die Sache am Leidenshügel, jedenfalls am westlichen Arinkelwaldrand, selbst in die Hand nehmen. Ich schlage vor, dass wir uns dorthin wenden. Wer reitet zurück nach Shenilo?” Rondrian schaut in die Runde, wer sich am besten eignete und gab somit zugleich zu erkennen, dass er sich nicht dafür freiwillig meldete.

Persönliche Werkzeuge