Cavalliere

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Rang und die Privilegien des Cavalliere werden in Reich des Horas, Seiten 73-74 beschrieben.

Rangkrone

Cavalliere/Cavalliera
Mehrzahl: Cavallieri; Adjektiv: —
Titel/Rang des Niederadels
Anrede: "Signor" (veraltet: Euer Edelgeboren)

Cavalliere ist ein Titel des Niederadels im Lieblichen Feld, der über Esquirio und Domicello, jedoch unter dem Baronet rangiert. Er verpflichtet seinen Träger dazu Streitross und Rüstung zu unterhalten und im Kriegsfall in die Schlacht zu führen. Tut der Titelträger dies nicht selbst, hat er dauerhaft einen Cavalleristo in Dienst zu nehmen, der ihn darin vertritt.

Cavallieri sind mit den mittelreichischen Rittern vergleichbar und pflegen viele Bräuche des Rittertums. Die Aspekte von Gefolgschaft und Dienst sind Standesideal und haben den Begriff des Kavaliers geprägt. Cavallieri können sowohl dem Nobilitat als auch bereits dem Patriziat angehören. In vielen Stadtherrschaften ist der Kriegsdienst als Cavalliere das Gegenstück zur Miliz der Popoli.

Der alte Titel des Cavalliere Banderoso, der dem Titel des Baronets gleichgestellt ist, zeichnet traditionelle Anführer von Cavalliere-Kontingenten aus.

Aventurische Quelle

Neuere, "aufgestellte" Variante der Rangkrone
Blattwerkkrone

»Dem Cavalliere stehen acht Perlen auf dem Kronreif zu, die mancherorts der Mode der Barone und Baronets folgend auch bereits auf lange Hälse gesetzt werden. Einst stellten die Cavallieri als ritterliches Aufgebot das Gros des Militärs im Lieblichen Feld, was sich in ihrer Verpflichtung zum Unterhalt von Streitross und Rüstung noch immer widerspiegelt. Längst hat sich der Cavalleristo als Stellvertreter weniger kriegerisch gesinnter Titelträger jedoch durchgesetzt … ebenso wie wohl häufig der Mercenario als Kriegsknecht der Wahl.

Eine heraldische Seltenheit ist übrigens die Blattwerkkrone, die Cavallieri nur vom Monarchen selbst verliehen werden kann. Diese Ehrung ist so selten, dass es schon zu Baronets aufgestiegene Cavallieri gegeben hat, die aus Stolz weiter eben diese Krone über dem Wappen führten.«

– Erläuterungen des Marvelus Comitosa zum Almanach de Bomed, gehört an der Herzogenschule der Universität Methumis, 1035 BF

Quellen

Variante der alten Drôler Mark
Persönliche Werkzeuge