Contado

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Contado wird in Reich des Horas, Seite 92 beschrieben.

Als Contado wird im Horasreich der Macht- und Einflussbereich einer Stadt in ihrem Umland bezeichnet. Er ist eine wichtige Quelle für Nahrung und andere Güter, aber auch Steuern und Abgaben, die von der beherrschenden Stadt erhoben werden. Die adligen Grundbesitzer im Contado müssen ihr den Lehnseid leisten. Erzeugnisse aus dem Contado dürfen meist nur in dieser Stadt gehandelt werden. Die Größe des Contados hängt dabei in der Regel von der Größe der Stadt, aber auch dem Umfang ihrer Privilegien und eigenen Selbständigkeit ab. Kleinere Stadtherrschaften sind häufig selbst größeren Landstädten oder gar Metropolen tributpflichtig und werden dann wiederum deren Contado zugerechnet.

Weil Landstädte und Barone vergleichbare Privilegien haben, vor allem die Freigerichtsbarkeit, konkurrieren ihre jeweiligen Machtbereiche, der Contado und die Baronie, nicht selten miteinander. Je nach Machtverhältnis kann der eine dem jeweils anderen aber auch vollständig unterworfen sein. Dauerhafte Grenzen sind aufgrund immer wieder wechselnder Lehensgefolgschaften ohnehin schwer auszumachen.

Beispiele

Quellen

Persönliche Werkzeuge