Cyrana von Calven

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche
Cyrana von Calven (SC)
Familie: Haus Calven
Titel & Ämter: Baronessa (von Amts wegen), Oberhofseneschallya von Bethana, Herrin von Rigalento (dem Anspruch nach)
Tsatag: 999 BF
Größe: 1,72
Statur: schlank, dennoch weiblich, in der Haltung etwas steif
Haare: blond
Augenfarbe: grau
Kurzcharakteristik: unschuldig wirkende, nordisch-kühle, aber brillante und gebildete Bürokratin, treu und effektiv
Wichtige Eigenschaften: MU, KL
Wichtige Talente: Etikette (Horasreich), Hauswirtschaft, Rechnen (Buchführung), Rechtskunde, Schätzen, Staatskunst (Verwaltung)
Vor- und Nachteile: Akademische Ausbildung (Gelehrte), Gebildet, Zeitgefühl
Beziehungen: groß am Grafenhof, ansehnlich in der Grafschaft Bethana, gering reichsweit
Finanzkraft: hinlänglich
Eltern: Calvino von Calven-Imirandi (970-1029 BF, Hofkanzler der Grafen von Yaquiria), Selinde di Striazirro (* 968 BF, Hofanwältin der Grafen von Yaquiria)
Geschwister: keine
Travienstand: verheiratet in erster Ehe (1017 BF): Leonello de las Flores (997-1019 BF); in zweiter Ehe (1029 BF): Rondrajan Godewan Torrem (995-1033 BF, ermordet), in dritter Ehe (1036 BF): Thurio von Bethana-Selzin
Nachkommen: Darian von Calven (*1020 BF), Udora von Calven (* 1037 BF)
Freunde & Verbündete: Marino von Calven, ...
Feinde & Konkurrenten: mancher Neider am Hof der Gräfin, einige korrupte Dienstleute
Seelentier: verletzter Blaufalke
Verwendung im Spiel: als Zugang zur gräflichen Verwaltung, wobei sie nur wirklich gute Begründungen gelten lässt; als pedantische Beamte in Gegnerschaft zu privaten "Ermittlern"; als hohe Dame in Nöten auf Inspektionsreisen, die Hoffnungen auf reiche Entlohnung enttäuscht und einen Stundenlohn abrechnet
Zitate: "Wie Euer Erlaucht leicht feststellen werden, sind die Maßnahmen Seiner Durchlaucht des Protectors kaum geeignet, Euch einen fiscalischen Vorteil zu verschaffen - ein weniger wohlmeinender Geist könnte argwöhnen, es sei auch genau das Gegenteil gedacht." - beim vierteljährlichen Rapport vor ihrer Dienstherrin

"Wollen Signore nun endlich die Unsinnigkeit Seiner abermaligen Verteidigungsrede einsehen oder will Er von den Bütteln zur Pforte herausgeschleppt werden?" - zu einem korrupten Vogt in der Ponterra

Cyrana von Calven in ihrem 30ten Lebensjahr

Cyrana Melidora von Calven (verwitwete de las Flores und Torrem) ist eine hohe Beamte am Hofe zu Bethana.

Inhaltsverzeichnis

Lebenslauf und Karriere

Die nahezu immer unnahbar und kühl wirkende Cyrana trat schon früh (1015 BF) in die Dienste der Gräfin Udora Aralzin, die ihr ein Studium an der Rechtsschule zu Vinsalt und an der Herzogenschule der Universität Methumis ermöglichte. Nach ihrer Rückkehr stieg Cyrana von kleineren Positionen unter Udoras Tochter Hesindiane schnell zur Oberhofseneschallya (1020 BF) auf. Dabei war nicht die Protektion durch ihre Eltern, die bereits den Diensten der Gräfin standen, sondern ihre profunde Bildung und ihre Leistung ausschlaggebend. Sie war in dieser Position auch die Vorgesetzte ihrer entfernten Verwandten und Teepartnerin Niam von Calven-Imirandi. Im Gegensatz zu dieser war sie von Ludovigo von Calven-Imirandi durchaus angetan, auch wenn sie ihn für einen Schwärmer hielt. Anders als ihr Verwandter erwarb sich die Seneschallya einen ausgezeichneten Ruf der Treue, des Fleißes und der Unbestechlichkeit. Dagegen kann sich kaum jemand als ihr Freund bezeichnen, denn Zuneigungsbekundungen sind Cyranas Sache nicht eben. Einzig ihr Sohn Darian hat einigen Einblick in ihre Seelenleben.

Da der Titel Ralhions von Bethana-Selzin als Obersthofseneschall rein nominell ist, war und ist Cyrana für den gräflichen Haushalt und die Eigengüter der Gräfin die oberste Ansprechpartnerin. In dieser Funktion ist sie auch Aufseherin der Aralzin'schen Vogtei und damit bisweilen in der Ponterra anzutreffen. Bei den Vögten der gräflichen Eigengüter ist sie ob ihres rigiden Amtsverständnisses nicht besonders beliebt.

Eheleben und -sterben

Erste Ehe

Bereits in sehr jungen Jahren verheiratete sich Cyrana mit ihrem Kommilitonen Leonello de las Flores im Jahre 1017 BF, eine Liebesheirat, die in aller Heimlichkeit in Methumis nur vor dem Geweihten stattfand. Diese Hochzeit war eines der wenigen Ereignisse, in denen Cyrana sich öffentlich eine Eigenmächtigkeit erlaubte. Ihre Eltern konnten der Eheschließung aus der Ferne nur noch zähneknirschend zustimmen. Leonello brachte der kühlen Septimanin die Lebenslust seiner belhankanischen Heimat nahe und so relativierte sich für Cyrana bald manche allzu biedere septimanische Sitte. Die beiden Jungvermählten genossen so eine schöne Zeit unter südlicher Sonne, bis die Rote Keuche sich im Lieblichen Feld ausbreitete. Leonello fiel dieser mit nur 22 Jahren zum Opfer, als Cyrana bereits ein Kind unter dem Herzen trug. Mit blindem Arbeitseifer machte die junge Witwe kurz darauf hochschwanger ihren Abschluss und zog zurück nach Bethana. Von der Unbeschwertheit der vorherigen Jahre war kaum etwas geblieben.

Zweite Ehe

An eine Ehe dachte Cyrana trotz einiger Verehrer bei Hofe und anderswo zunächst nicht. Erst als ihr Verwandter, der ambitionierte Ludovigo von Calven-Imirandi mit einem verlockenden Angebot an sie herantrat, stimmte Cyrana um der Familienpolitik Willen einer weiteren Ehe zu. In einem umfangreichen Vertrag, den diese Ehe besiegeln sollte, trat das uralte Haus Torrem Ländereien im Norden des Lieblichen Feldes an das Haus Calven-Imirandi ab. Im Gegenzug zahlte dieses eine gewaltige Dukatensumme an die Torrems. Cyranas Vorteil daran war neben einem Ehemann aus hohem Hause, dass sie auch zu dessen Erbin ernannt wurde. Für ihren zweiten Gatten, den etwas eitlen Rondrajan Godewan Torrem-Schelf, konnte sie keine übermäßige Zuneigung aufbringen und ging mit ihm zwar nicht unfreundlich, aber doch eher distanziert um. So kam es, dass dieser es vorzog, im Palazzo Luciano zu wohnen und dort Ludovigo als Leibwächter zu folgen. Nach seinem Ableben durch ein Attentat auf Ludovigo fühlte sich die Witwe eher erleichtert, stellte nach außen hin jedoch die geziemende, mit Fassung getragene Trauer zur Schau. Das Erbe Rondrajans, Stadt und Land Rigalento, hatte dieser allerdings schon lange zuvor auf Ludovigos Drängen und ohne Cyranas Wissen als Pfand für einen Kredit an Kusliker Patrizier gegeben. So blieb Cyrana ohne Gatten und nur mit einem mehr oder minder leeren Titel zurück.

Dritte Ehe

Allzu lang dauerte die Trauerzeit dann jedoch nicht, denn im Herbst des Jahres 1036 BF verheiratete sich Cyrana mit Thurio von Selzin, wobei auch hier offen bleibt, ob diese, von ihr selbst gesuchte Ehe eher Kalkül oder doch eine Liebesheirat war. Politisch ist die Eheschließung mit dem Bruder des Barons von Selzerino allerdings durchaus bedeutend. Cyrana jedenfalls erledigt effektiv und unbestechlich wie eh und je ihre Aufgaben bei der Gräfin. Dass mancher bei Hofe sie bereits als Schwarze Witwe von Bethana bezeichnet, hat sie wohl noch nicht erfahren; möglicherweise ist es ihr egal oder, am wahrscheinlichsten, sie verbirgt ihre Gefühle wie eh und je. Es bleibt aber zu bemerken, dass Cyrana ihre Karriere noch nicht am Ende sieht, obgleich in Bethana kaum noch mehr für sie zu erreichen ist. Jedenfalls ist ihrer dritten Ehe noch ein spätes Glück vergönnt gewesen: Die Geburt einer kleinen Tochter bereits nach achtmonatiger Schwangerschaft.

Persönliche Werkzeuge