Delphinocco-Landesmeisterschaft 1042 BF

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche

Am 30. Efferd 1042 läd die Stadt Efferdas zur neunten Delphinocco-Landesmeisterschaft ein. Dabei geht es um den Gewinn des Alrik-Binder-Pokal, gestiftet von der Leiterin des Efferdischen Ceremonial-Capitanats, Neetya Vinarii d. J.

Dabei sind all jene mit Interesse (und die es sich leisten können) eingeladen, sich ein Team aus 6 Delphinoccospielern zusammen zustellen und gegeneinander anzutreten. Natürlich ist bekannt, dass Delphinocco ausschließlich in Efferdas selbst gespielt wird, daher wäre es gar scheinheilig, von Aussenstehenden zu verlangen, die eigenen Spieler mitzubringen. Doch durch die jährliche Delphinoccomeisterschaft stehen in der Regel ausreichend Spieler aus Efferdas zur Verfügung. Daher hat man ein System ausgeklügelt, in dem ein jeder sich eben jene Spieler für die Dauer eines Turnieres (Start am 30. Efferd, Finale am 7. Travia 1042) erwerben kann.

Ein Delphinoccoteam besteht wie gesagt aus 6 Spielern, welche sich von ihrer Spielveranlagung in drei Arten von Spielern aufteilen. Das kommt durch die schräge des Spielfeldes. Im seichten Waser stehen normalerweise die sogenannten "Läufer", die durch ihre Geschwindigkeit im seichten Wasser klare Vorteile haben. Die andere Seite wird meist von den sogenannten Schwimmern bevölkert. Diese fallen durch ihre Kraft auf und kommen so wesentlich besser durch das teils hüfthohe Wasser. Einem Läufer wird es ob der fehlenden Kraft kaum möglich sein, einem Schwimmer auf dessen Seite zu folgen. Die Mitte wird beim Delphinocco meist von den sogenannten Wühlern bewacht. Diese können von allem ein wenig und dienen meist vor allem dem Spielaufbau oder der Koordination einer resoluten Verteidigung. Das übliche Delphinoccoteam besteht aus zwei Läufern, zwei Schwimmern und zwei Wühlern. Den Versuch, auf andere Aufstellungen zu bauen hatte für diejenigen meist katastrophale Folgen, daher wäre diese Variante mehr als unüblich.

Regeln

Ein jeder dieser Delphinisti hat irgendwo sein Talent und daher seinen Preis. Wer daran teil nehmen will, muss zunächst ein Startgeld von 100 Dukaten zahlen. Dafür gibt es dann 24 Delphinodor. Es beginnt die erste Setztunde. Setzt jemand als einziger Delphinodor auf einen Spieler, ist dieser sein. Gibt es auf einen Spieler zwei Personen mit einem Gebot, wird dieses offen gelegt und jeder hat eine weitere Runde, um sein Angebot auf den Spieler zu erhöhen oder zurück zu setzen. Dann gewinnt das höchste Gebot. Bei erneutem Gleichstand dürfen die Bieter aushandeln, wer den Vorzug erhält. (Mit welchen Mitteln auch immer) - ist auch dann keine Einigung möglich, gewinnt das Los.

Dieser Bietprozess geht so lange bis alle Teilnehmer ein 6-köpfiges Team haben. Gesetz dem Fall, dass jemand seine Delphinodor ausgegeben hat, kann er Delphinodor nachkaufen, doch muss bis dahin warten, bis alle anderen ihre Delphinodor auch ausgegeben haben.

Neben den Delphinodor kann man auch Nanduridor für weitere 100 Dukaten erwerben. Jeder Delphinisti hat eine Beschreibung seiner guten Talente mit sich, doch nicht alle. Für diese 100 Dukaten hat man die Möglichkeit, einen von 18 Nanduridors auszugeben, um auch die restlichen Fähigkeiten des Delphinistis offen zu legen. Sicher eine ratsame Investition, wenn man ambitioniert ins Turnier gehen will.

Zur Orientierung sind die Einschätzungen von Delphinoccoheld Alrik Binder gänzlich offen gelegt. Die Fähigkeitenscala besteht aus 10 Stufen und gehen von katastrophal, armselig, schwach, durchschnitt, gut, hervorragend, großartig, fantastisch und mythisch bis göttlich. (in aufsteigender Reihenfolge). Alrik Binder hat eine hervorragende Schnelligkeit und eine gute Gewandheit (wichtig für Läufer), eine fantastische Kraft und ist ein durchschnittlicher Schwimmer (wichtig für Schwimmer), kann großartig passen und göttlich treffen (offensive Talente), hervorragend blocken und durchschnittlich abfangen (defensive Talente), zudem eine gute Kondition und gute Koordination (Generelle Fähigkeiten). Insgesamt hat er eine Bewertung von 60 Punkten.

Ganz davon abgesehen ist die Stadt auch offen für allerlei Wettpaten, die einfach nur auf das Ergebnis oder den Sieger wetten wollen. Das Spiel geht auf Zeit und es gewinnt am Ende das Team, dass in 30 Minuten die meisten Renze erziehlt hat (bei einer Pause von 5 Minuten in der Mitte des Spieles bei gleichzeitigem Seitenwechsel). Den Namen und die Farben des Teams darf natürlich jeder Mäzene selbst auswählen.

Unter diesen Voraussetzungen sei also nun ein Ruf ins Horasreich, nein über den ganzen Kontinent ausgesprochen. Kommt nach Efferdas, spielt Delphinocco und gewinnt den extra dafür gestifteten Alrik-Binder-Pokal.

Einen Überblick über die Verhandlungsrunden gibt es hier

Spielabläufe und Geschichten am Rande kann man hier nachlesen: Spielereignisse. Auch auf die Aussagen von Gishtan Nezza sollte man immer ein Auge haben.

Spieler

Mannschaften



Delphinocco-Landesmeisterschaft
Das Spiel  | Die Regeln der Landesmeisterschaft 1033 BF  | Die Regeln der Landesmeisterschaft 1042 BF  | Der Pokal

Turnierverlauf 1033 BF: Verhandlungen  | Spielereignisse  | Am Spielfeldrand  | Expertenmeinungen  | Classement
Turnierverlauf 1042 BF: Verhandlungen  | Spielereignisse  | Am Spielfeldrand  | Expertenmeinungen  | Classement

Quick-Delphinocco Spielregeln

Spieler 1033: Läufer  | Schwimmer  | Wühler
Spieler 1042: Läufer  | Schwimmer  | Wühler
Mannschaften 1033 BF: Beleman Efferdas  | Horasstern Unterfels  | Notabilisti Efferdas  | Parvenusknappen Efferdas  | Rahjaica-Hummer  | Sewamund Schwanzflossentänzer  | Siburer Seelöwen  | Sikramtaler Turmschwingen  | Squadra Cascata Efferdas  | Union Sewamund

Mannschaften 1042 BF: Deberos Chevalliers  | Erste Delphinisti Parvenusgrund  | Inter Imdallyo  | Kirschblütensturm Imirandi  | Neoleion Ekloge Efferdas  | Oberfelser Hornissen  | Parvenusknappen Efferdas  | Rahjaica Hummer  | Seeadler Efferdas  | Seelöwen Efferdas  | Schilfhaie 1040 Unterfels  | Squadra Cascata Efferdas  | Trajectoris Efferdas  | Union Sewamund
Persönliche Werkzeuge