Diskussion:Leitfaden für Autoren

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Stammbaum-Vorlagen

Hallo, in der Wikipedia gibt es eine Sammlung von Vorlagen für Stammbäume. Zur einem Beispiel siehe hier: . Wie plagiiert man die eigentlich? Ich würde die gerne verwenden und die nähere Genealogie von Figuren damit visualisieren.--Torrem 07:58, 23. Jan. 2009 (CET)

Zunächst: Du hast nur die Links auf die Templates der Wiki kopiert. Da wir die aber nicht haben, ergibt das nur rote Links. Schau dir mal den Code der anderen Vorlagen an, die sehen ganz anders aus. WIe das jetzt genau geht, weiß ich aber auch nicht. - Di onerdi 09:24, 23. Jan. 2009 (CET)
Einfach die Vorlagen auch kopieren, würde ich sagen. Muss jetzt aber außer Haus. --Tribec 09:41, 23. Jan. 2009 (CET)
Scheint nicht zu funktionieren. Aber natürlich trotzdem vielen Dank.--Torrem 10:25, 24. Jan. 2009 (CET)
Nein, irgendwas fehlt noch. Dabei habe ich jetzt alle von der Vorlage verwendeten Vorlagen und wiederum die von diesen Vorlagen verwendeten Vorlagen kopiert (und noch mehr). Vielleicht hängt es irgendwie mit der Eigenschaft Boxstyle zusammen, oder auch mit Werten wie "Hintergrundfarbe2". Vielleicht liegt es auch schlicht daran, dass unsere Wiki-Version nicht die der Wikipedia ist, wer weiß. Ich habe schon etwas länger nichts mehr programmiert, wenn mir da also jemand helfen könnte, wäre ich sehr dankbar (siehe Tauschbörse). --Tribec 10:27, 24. Jan. 2009 (CET)
Ok, lass gut sein ... ;-) Danke. Es ist ja möglich, Genealogien wiederzugeben. An die Artikel zu den Figuren noch einen kleinen individuellen Stammbaum anzufügen, wäre eine ergänzende Spielerei zwecks besserer Anschaulichkeit gewesen. Ich hatte gedacht, man könne zwischen Tür und Angel die Wiki-Vorlagen einfach kopieren.--Torrem 11:14, 24. Jan. 2009 (CET)

Eigendynamik - wo soll das Wiki hin?

Sagt einmal, wollen wir das wirklich? Jedes Gebäude bekommt seinen eigenen Kasten, seine eigene Tabelle, die darin lebenden Bewohner werden allesamt vorgestellt, jeder Stein von Ort xyz wird vorgestellt, Seiten werden mit Bildern überfrachtet... ich habe das Gefühl die Wiki hat inzwischen eine Eigendynamik entwickelt, die ihr nicht zum Vorteil gereicht. Ich für meinen Teil habe daher derzeit nur noch wenig Lust was zu schreiben. Wir sollten uns mal darüber Gedanken darüber machen, ob das wirklich der Weg der Wiki sein soll.--Horasio 19:55, 30. Jun. 2008 (CEST)

Wohin sollte deiner Meinung nach das Wiki denn gehen? --Tribec 19:59, 30. Jun. 2008 (CEST)
Ja, dann mache ich mal den Anfang. Wir sollten uns nicht zu sehr in Details verlieren. Eine Überfrachtung der Seiten durch ein zu viel an Karten, Bildern, Tabellen, lehne ich ab (Bleiwüsten). Wir sollten versuchen gewisse Sachen so weit zu beschreiben, bis sie fertig sind. Durch das Briefspiel kommt es dann natürlich zu Veränderungen, die eingepflegt werden müssen, aber es sollten nicht einfach nur neue Sachen eingestellt werden, weil gerade jemand Lust hast was zu schreiben oder ein aus seiner Sicht nettes Bild hat. Ein Gag wie der Ruccia-Schinken mag nett sein, wenn aber jemand jeden Tag 'zig solcher Sachen reinstellt und einen auf jeder zehnten Seite Azzo ermahnt, dann stört das. Weiter: Das Hauptaugenmerk sollte auf den Spielerstädten liegen. Nicht auf der Präsentation von Archetypen von Personen oder anderen Städten, ich denke dafür kommt der Besucher selten auf die Seite... und wenn dann reicht eine handvoll bzw. eine begrenzte Information... wir müssen nicht jeden Müller oder Armbrustschützen einer Söldnereinheit beschreiben. So weit einige Gedanken... und wie siehst Du das Wiki?--Horasio 20:30, 30. Jun. 2008 (CEST)
Ich ging davon aus, dass sich das Wiki dem kulturellen Herzen des Kontinents Aventurien, der Ausgestaltung und ausführlichen Vorstellung des Lieblichen Feldes widmet. Die hier zusammengetragenen Informationen sollten dem liebfeldischen Briefrollenspiel entstammen und das in den offiziellen Publikationen des Verlags Ulisses Spiele vorgezeichnete Bild der Region um viele Facetten erweitern. Im Mittelpunkt sollte dabei das Briefrollenspiel selbst stehen, doch auch allen anderen Interessierten sollte das Wiki eine Fundgrube an Ideen für neue Abenteuer und Geschichten im zivilisiertesten Teil der Welt des Schwarzen Auges sein. Aber das muss ja nicht so bleiben, wenn sich die Mehrheit dagegen aussprechen sollte. --Tribec 20:41, 30. Jun. 2008 (CEST)
Es darf/soll ja auch eine Fundgrube sein für andere, nur spricht das aktuelle Wiki wirklich diese Leute an? Man müsste es einmal herausfinden... nur wie?--Horasio 20:46, 30. Jun. 2008 (CEST)
Da ja ohnehin ich gemeint bin oder vielleicht auch Armin ... Neulich erst hatten wir die Situation, dass wir vom Efferdas-Spiel aus eine SC-Zusammenkunft in Toricum hatten. Und dabei kam es uns sehr entgegen, auch auf einen Grundrissplan und Randfiguren zurückgreifen zu können. - Zu den "überflüssigen" Details, wo sie nicht mit dem Briefspiel in Verbindung stehen: Ein Spieler merkte an, Caspolet sei der "coolste Ort im Wiki". Entsprechend habe ich mich da noch betätigt.--Torrem 20:50, 30. Jun. 2008 (CEST)
Nachschrift: Außerdem ist das "Boxen- Bilderwesen" durch diese seitlichen Kästen, wie sie in Armins Stadt-Vorlage erstmals Verwendung fanden, ja auch reformiert worden. Seither bündeln sich Stichworte und Bilder im rechten Bildbereich, während man links frei Fahrt für freie Texte hat. Browserprobleme müssten sich erübrigt haben. Zu Azzo: Der soll nerven. Die Figur ist doch auch ein Gag...--Torrem 20:54, 30. Jun. 2008 (CEST)
Wobei ich mit der Adaption der Stadtvorlage für andere Zwecke nicht so wirklich glücklich bin. Denn wo ich bei den Städten schon die Berechtigung für einen größeren Kasten sehe, tue ich dies bzgl. Stadtvierteln und vor allem Gebäuden nicht. Ich habe schon zuviele Beispiele gesehen, bei denen manche Felder einfach nicht ausgefüllt werden konnten bzw. nur mit einem "/" - und das finde ich unschön. Da sollte man sich überlegen, ob man solche Felder nicht generell lieber im Text verarbeitet, wenn die Angabe dieser Info denn überhaupt nötig ist. Darüber hinaus sind die Seiten jetzt rechts überfrachtet, während links oft nicht einmal Text steht. Dass man dann bisweilen noch auf etliche "<br>"s zurückgreift, um die Überschriften an die richtige Stelle zu bugsieren, spricht auch nicht für sich. Manche Vorlagen wie gerade diese über-ausführliche der Personen habe ich ja auch von Anfang an boykottiert und sie etwa bei "meinem" Rondralio auch mal schlicht entfernt. ;) - Vielleicht sollten wir uns aber auch mal konkrete Beispiele um die Ohren werfen, wie wir uns das Wiki vorstellen bzw, wie gerade nicht?--Gonfaloniere 22:08, 30. Jun. 2008 (CEST)
Bei den Seiten, die noch nicht oder nur kaum über Text verfügen, ist das ja nur der verläufige Zustand. Natürlich gibt es noch ein stimmungsvolles Episödchen aventurischer Machart hinterdrein. Das ist doch klar. Was die leeren Tabellen betrifft: Naja, das sind ja nur ganz wenige, bei denen es einfach nichts auszufüllen gibt. Ob jedes Gebäude einen Kasten benötigt: Meiner Meinung nach jein. Im Zweifel bin ich nämlich schlicht für eine einheitliche Struktur, die dem Einzelfall hier und dort vielleicht nicht Rechnung trägt, ansonsten aber Geltung hat (zumindest aventurisch lokal). - Vorstellungen zum Wiki: Ich halte Kästen und Bilder für unentbehrlich, weil sie einprägsamer sind als Texte. Auch Stichworte bei Personencharakterisierungen prägen sich leichter ein als ein Sermon über die Vita von der Wiege bis zur Gegenwart.--Torrem 22:20, 30. Jun. 2008 (CEST)
Was stimmungsvolle Episödchen angeht: Ich denke sachliche Informationen sollten in einem Wiki überwiegen. Aventurische stimmungsvolle Texte kann man dann auch einfügen, aber als solche gekennzeichnet. Ein schlechtes konkretes Beispiel ist aus meiner Sicht der Traviaschrein in Efferdas.--Horasio 01:36, 1. Jul. 2008 (CEST)
Eins noch: Und ich möchte, dass man sich daran hält, wenn einem die Mehrzahl der anderen mitgeteilt hat, dass das Verhalten in der Wiki störend ist und man sich andere Beiträge wünscht. Und nicht einfach weiter so vor sich her wurschelt. In dem Fall würde ich nämlich einfach vorschlagen, dass man seine private Wiki aufmacht.--Horasio 20:32, 30. Jun. 2008 (CEST)
Danke dass Du diese Diskussion angestoßen hast und so deutliche Worte findest. Mich stört die Angelegenheit schon seit langem! Gerade dass Wurschteln ist ein echtes Problem und das mit der privaten Spielwiese auch. Nachdem ich also festgestellt habe, dass ich da nicht allein bin, möchte ich mich Horasios Appell anschließen und darum bitten, sich daran zu halten, um weitere Eskalationsstufen gar nicht erst zu erreichen.--Elanor 08:14, 1. Jul. 2008 (CEST)
Horasio erklärte, man solle den Schwerpunkt auf die Spielerstädte legen. Richtig. 1) Ich gehöre zu denen, die sich in der Ausgestaltung ihrer Spielerstadt schon betätigt haben. Wo meine Beiträge einen Endpunkt erreicht haben und unvollständig geblieben sind ("Herumwurschteln"), liegt dies an einer fehlenden Struktur. Hierdurch etwa ist es nicht möglich, Beschreibungstexte anzufügen (Was jetzt kein böswilliger Anwurf von mir ist, sondern eine Rechtfertigung). Folglich ist es unberechtigt, mir vorzuwerfen, ich betätigte mich nicht in der Spielerstadt. 2) Über die Spielerstadt hinaus habe ich ihr Umland beschrieben. Das müsste ein gutwilliger Beobachter eigentlich als Betätigung in Efferdas werten können. 3) Ferner entspricht es aller Erfahrung, dass die Konkretisierung der Spielwelt nicht zu einer Verarmung, sondern zu einer Bereicherung im Spiel führt. Der Grund liegt auf der Hand - um sogleich in einem Vergleich zu sprechen: Wenn ein Tourist von seinem Urlaub glaubhaft berichten will, muss er an dem entsprechenden Ort auch gewesen sein. Und um den Vergleich aufzulösen: Wenn ein Spieler eine Begegnung oder eine Fahrt seines SC beschreiben will, benötigt er einen Kontext. Andernfalls hat seine Phantasie nicht genug Impulse.
Alles dies muss man vielleicht nicht, kann man aber m.E. so sehen. Und daher finde ich, dass man "in dubio pro" urteilen sollte, anstatt dem aktiven Teil der Spielerschaft Knüppel zwischen die Beine zu werfen ... ;-)--Torrem 11:52, 1. Jul. 2008 (CEST)
Auch wenn Horasio das mit den Spielerstädten fett geschrieben hat, war dies nicht sein Hauptanwurf. Es ging darum nicht jeden Stein zu beschreiben. Eine kindliche Freude daran sich eine Welt komplett zu gestalten ist ja in Ordnung -nur nicht im Wiki. Da sind Dinge wie second life oder die Sims oder Ähnliches besser geeignet. Und das mit dem Urlaub ist ja ein gutes Beispiel: Wenn ich mir einen Urlaubsbericht anhören muss, nerven mich schlechte Bilder und ich ertrage es schwer, wenn die Hotelanlage aus jedem erdenklichem Winkel gezeigt wird. Schreiend Reissaus nehme ich aber, wenn auch noch jede Putzfrau des Hotels ausführlich vorgestellt wird. Es ist denke ich ok, wenn die unbenannten Orte auf der ursprüngllichen LF-Karte benannt werden. Wenn sie da sind sollten sie auch einen Namen haben. Armins Dörferkarte finde ich schon etwas zu detailliert. Wenn dann auch noch jedes Dorf ausführlich beschrieben wird, wird es langweilig/nervig. Aber Thema Urlaub: Ich stelle mir das LF-Wiki eben genau wie einen guten Reiseführer (Marco Polo, Baedecker, was weiß ich) vor. Wichtige technische Infos (Karten, Währung...), Flair, Sehenswürdigkeiten (etwas, was würdig ist, es sich anzuschauen) usw. Da steht auch nicht jedes Hotel mit Namen und der Beschreibung aller Angestellten drin. Beispielhaft aventurisch: Es reicht, wenn bei der Beschreibung der Familie T. drin steht, dass sie bei der Wahl ihrer Angestellten nicht rassistisch sind und auch Orks beschäftigen. Ein interwiki-link zu Orks reicht dann völlig. Kommunikationswissenschaftlich heisst das: Es ist richtig sein spielerisches Kindheits-Ich auszuleben, ist jedoch gezwungen anzuerkennen, dass es dann an Grenzen stößt, wenn andere Menschen damit in Konflikt geraten. Ich hoffe, einiges ist klarer geworden. --Elanor 06:17, 2. Jul. 2008 (CEST)
Ich gehe damit weitestgehend d'accord, auch wenn ich von Zeit zu Zeit auch schon Artikel entworfen habe, bei denen ich mich einen halben Tag später fragte: "Müssen die wirklich sein?" ;) - Von der Beschreibung aller Dörfer der Dörferkarte habe ich selbst längst Abstand genommen - die einmal begonnenen Ansätze in der Urbasiglia sind seit langem nicht mehr weiterverfolgt worden. Man sollte hier tatsächlich nur noch die kleinen Dörfer beschreiben, die sich wirklich von ihrem Umfeld unterscheiden, etwa "Fontargenna" mit seinen Katarakten oder "Salma Palustre" als Verbannungsort im Sumpf. Letztlich ist die Karte der größeren Orte, die ich zur Lokalisierung der Städte herangezogen habe, auch infolge dieses bewussten Schrittes zurück entstanden. Bzgl. Interwiki-Links bin ich selbst noch nicht ganz entschieden, weil ich auch nicht alle WikiAv-Artikel gut finde - und es sich bei vielen Links (etwa auf "Mittelreich" oder so) vielleicht lohnt, eine kleine Weiterleitungsseite bei uns selbst zu erstellen. --Gonfaloniere 10:25, 2. Jul. 2008 (CEST)
Bzgl. Dörferbeschreibung: Ja das meinte ich mit dem Reiseführervergleich. Bzgl. Interwiki: Ja kann man machen, wenn der avwik-Artikel gar zu schlecht ist, obwohl ich meine besser als nix... Alternativ könnte man ja auch den avwik-Artikel verbessern...???--Elanor 21:34, 2. Jul. 2008 (CEST)
Kann man die Dörfer der Coverna nicht belassen und die Beschreibungen noch konsequent abschließen? Die efferdischen Dörfer sind ja schon komplett beschrieben und auch größere Teile der Peripherie (Südterubien, Malurien). In der Folge könnte man quer durchs Reich surfen und dem Spieler in der Coverna das Angebot machen: Da kannst Du noch genauer hingucken. - Weiterhin zu den Dörfern: Sie haben auch schon einen briefspielerischen Vorteil gezeitigt: Die Familie Degano hat Trequerce erworben, und Marakain ist jetzt in der Lage, Dorf und Landsitz im Wiki zu beschreiben. Entbehrte man die Dörferkarte hingegen, könnte man den Ort gar nicht bequem ausfindig machen. Die Beschreibung vollzöge sich dann im luftleeren Raum. Ähnlich verhält es sich mit Antorre, das zum "Torremunder Festungsdreieck" gehört und ohne den gleichnamigen Ort nicht auffindbar wäre. Ähnlich auch könnte es später mit der Schafzucht der Changbari in Ranaqídes sein etc. Caspolet wurde von Onerdi als "coolste Ort im Wiki" beschrieben. Daneben habe ich die Beschreibung vertieft, weil Tribêc sowie Danimax die Tendenz zeigten, altbosparanische Befunde und Nachforschungen für spielerisch wertvoll anzusehen (Ersterer mit Blick auf den Efferd von Toricum, letzterer bzgl. Torremunds). - Und zu den Nebenfiguren und anderem Gedöns: Ohne diesen Grundriss und ohne diesen Schergen hätte unsere Raloff-Episode in Toricum weniger Spontaneität besessen. Dieser hier oder dieser hier wiederum sind Leute, die dem Efferdas-Spiel in Zukunft Ansätze bieten können, die vielleicht weniger politisch sind: Es sind zwei Nebenfiguren, über die man - beispielsweise - die zwölfgöttliche Inquisition oder auch nur die Stimmung des Volkes ausspielen oder widerspiegeln kann. Wie viele Nebenfiguren, so wurden auch sie für solche Zwecke geschaffen.
Das wäre bzw. ist mal wirklich narrativisch und auf die Ausgestaltung der Spielwelt bezogen. Das wäre nämlich mal was anderes als das übliche "Meine Leute sind ganz doll reich, Deine auch: Lassen wir doch XX und XY heiraten. Meine Leute sind auch nicht rassistisch. Für Geld tun sie nämlich alles, denn sie gehören zur Oberschicht, sind herrlich dekadent und halten Prinzipien für kleinbürgerlich." (Satz), "Meine Leute sind so mächtig und ehrenvoll, dass sie sogar ohne Interaktion mit anderen SC-Familien auskommen" (Gegensatz) oder, der Klassiker, "Meiner kann gut fechten und macht oft gute Sprüche, die ganz zynisch sind gegenüber dem einfachen Volk." Das nämlich hat eher was mit "SecondLife" zu tun (was ich übrigens nur vom Hörensagen kenne). Es lässt sich sogar noch böswilliger psychologisieren, weil es - was allerdings nur eine Deutungsmöglichkeit sein mag - die rein irdische Mediokrität durch Vorstellungen aus der Trivialliteratur oder eine Unzufriedenheit mit demokratischer Gleichmacherei zu erkennen gibt (Wer wäre nicht gerne ein Lord oder ein cooler Mafioso?). Mit Mäßigung gesagt: Das ist sicherlich auch Zweck des Rollenspiels. Den Vorwurf kann man allerdings mit Härte nur erheben, wenn jemand sich keinen Schritt abseits der Herrlichkeit seiner SC-Familie bewegt und das Spiel sozusagen auf ihren isolierten Blickpunkt hin auslegt. Das aber ist m.E. weniger der Fall, wenn man sagen kann: "Da könnte man jetzt auch Anstöße für eine x-beliebige Heldengruppe finden, deren Meister noch nicht einmal ein Briefspieler sein muss." Das ist doch super! Und daher: Lasst uns doch die Peripherie des Briefrollenspiels auch beschreiben - wenigstens in den Grundzügen (und nach dem, was es jetzt schon gibt, will sagen: Löschen muss jetzt ja wohl nicht sein ...). Dazu gehörte - manchmal - eben auch die von Elanor genannte Putzfrau, insbesondere dann, wenn sie für die aventurische Quelle der Beschreibungen einen Aufhänger bietet. Sonst ist es doch Quark.
P.S.: @Gonfaloniere Bei den Ortschaften müssen wir stellenweise noch die Navigierbarkeit verbessern. Manchmal trifft man auf eine Stadt, die kein Kartenfenster hat, und dann hängt man fest, kann sich also nicht weiterbewegen. @alle: Das ist jetzt nur ein Aufruf, die vorhandenen Ortschaftsbeschreibungen auch konsequent in eine Binnenstruktur zu bringen--Torrem 12:38, 2. Jul. 2008 (CEST)
Karten fehlen noch in Chababien, wo aber die Links vorhanden sind, bei einigen größeren Städten, wo noch nicht umgestellt wurde und bei den Ortschaften, wo ich noch nicht weiß, ob es sich wirklich lohnt, das dort konsequent umzusetzen. Ansonsten: Ranaqides, Trequerce, Antorre und Caspolet sind aber auch Ausnahmebeispiele, Bernhard, weil entweder für eine bestimmte Spielerfamilie besonders relevant (wie im Norden ja auch Neccialto etwa), mit reichhaltiger Geschichte zwischen den Spielerfamilien behaftet (Trequerce) oder aufgrund ihrer Besonderheiten (Caspolets Ruinen) einfach interessant. Bei Restrifuga, Beskam oder Levanth ist das nicht der Fall. ;) - ... und soll es auch gar nicht, denn es muss ja auch noch "normale Dörfer" geben. --Gonfaloniere 13:03, 2. Jul. 2008 (CEST)
Neben diesen zugegebenermaßen unergiebigen Ortschaften - die gleichwohl für eine geschlossene Navigation erforderlich wären - gibt es aber wiederum Gegenbeispiele: Belkram mit dem Rahjenschrein, Vendramin mit einer Erwähnung im BB, grundsätzlich wohl Signors- und Landsitze mit ihrem Umfeld (> Chintûr und die Villa Raloff), kleine Binnenstrukturen (> Die Schankfrau von Planûr als Verwandte von Felber Planurio, vielleicht mal wirklich nebensächlich), grosso modo auch Torremund und Thirindar als sehr interessante Felder mit briefspielhistorischen Erinnerungen usw. Kurz gesagt: Wenn die Dörfer wenigstens genannt und per Navigation ansteuerbar sind, hat das Spiel auf lange Sicht mehr Optionen. Sonst brauchen wir demnächst ein Bild mit dem Titel "Der Efferdier". Und das sieht dann aus wie das berühmte Bild "Der New Yorker", wo jenseits von New Jersey die Welt völlig endet ... ;-) Und übrigens spreche ich mich hier nicht dafür aus, alle diese Dörfer bzw. das Umland zu einem Schauplatz zu machen. Aber die Möglichkeit, dass einige von ihnen zu einem solchen werden könnten, ist ein briefspielerisches Potential. Sie völlig über die Planke zu schicken, zerstörte dieses Potential ohne Not. Das sei jetzt nur für das Briefspiel gesagt. Hinsichtlich meiner allgemeinen Erwägungen zu narrativischen Ausgestaltungen s.o.--Torrem 13:23, 2. Jul. 2008 (CEST)
Dörfer der Coverna noch weiter beschreiben: Nein, Grundsatz: Interessantes ja, Belangloses streichen! Und auch die Beispiele sprechen dem Mehrheitswunsch nicht zuwider: Interessantes/Notweniges (siehe Armins Replik) darf/soll immer beschrieben werden, aber es muss auch noch weisse Flecken geben, die vielleicht einmal genutzt werden können. Und goblineske Hausdiener haben erst dann Potential, wenn man es denn auch wirklich nutzt... Dein Psychogeschreibsel weiter oben lasse ich mal besser unkommentiert. Dafür aber Widerspruch beim Thema "Alles beschreiben, was einem Meister dazu bringt Abenteuer auszugestalten." Eben dieses Aventurien mit NSCs vollspammen bewirkt exakt das Gegenteil! Schau Dir gute DSA-Publikationen an: Es wird ja eben gerade noch Platz für eigene Fantasie gelassen. Und alles mögliche beschreiben, weil es ja irgendwie Potential haben könnte ist Unfug. Wenn es wirklich Potential hat, gehört es ins Wiki, sonst eben nicht! Und ja da muss einfach gelöscht werden...--Elanor 21:34, 2. Jul. 2008 (CEST)
Wer behauptet, Deine Auffassung entspreche einem "Mehrheitswunsch"? Guck doch etwa auf dieser Diskussionsseite, was Marakain in seinem ersten Beitrag geäußert hat: Anerkennung auch der kleinen Sachen - und zwar der Dörfer. Und daneben hoffe ich jetzt mal, dass diejenigen, die in den angeführten Beispielen mit Anerkennung oder Interesse aufgetreten sind, diese Auffassung mit Konsequenz vertreten. Und diesenfalls gibt es eine Mehrheit für die kleinen Artikel, zumindest aber keine ausdrücklichen Exstirpations-, Vernichtungs- oder sonstwelche angeblich aus der gefesselten und gequälten Brust der Menschheit zum Himmel empor sich richtenden Rufe, Wünsche, Bannandrohungsbullen, Interdikte, plumpe Denunziationen (@Elanor: geht nicht an Deine Adresse) etc.pp. Nichts für ungut: Aber es sollte doch eine gewisse Duldsamkeit geben, solange nicht das Weltende droht. - Eines aber noch, bezüglich der "Mehrheitsfrage" vorgebracht: Es gibt einen Unterschied zwischen einer Diskussion und einem plump eingefädelten Plebiszit, das mit gewissen Drohungen arbeitet, um sich eine Mehrheit zu verschaffen Motto: "Ich habe keine Lust mehr. Schmeißt den oder ich schmeiße! ... Hoffentlich gibt es jetzt genug Unkenrufe!" Das hat nichts mit Diskutieren zu tun.--Torrem 22:00, 2. Jul. 2008 (CEST)
Um mal ein Ende zu machen: Ich habe jetzt mit dem Herrn Torrem abgesprochen, dass er seine Beschreibungen auf eine Auswahl an Dörfern der Coverna herunterbricht - etwa ein Dutzend wirklich interessante. Der Rest wird nicht mehr weiter beschrieben, bestehende Stimmungstexte zu streichender Dörfer werden in die Artikel der ausgewählten Orte überführt. --Gonfaloniere 22:48, 2. Jul. 2008 (CEST)
Ich beantrage einen Moderatorenzugang.--Torrem 02:53, 3. Jul. 2008 (CEST)
Ich habe jetzt mal Efferdas ausgeräumt und alles fortgenommen, was von mir stammte. Jetzt könnt Ihr Euch an einem weißen Blatt Papier inspirieren. Obwohl: Eigentlich ist gar nicht weiß. Es ist pissgelb ... Wie auch immer: Da es das Efferdas-Spiel faktisch ohnehin nicht gibt, muss man das nicht als Verlust ansehen. Die Neuspieler tun gut daran, sich einfach zu sagen: "Naja, da habe ich jetzt einen P&P-Helden, von dem ich weiß, wo er wohnt. Mehr braucht es nicht."--Torrem 14:40, 3. Jul. 2008 (CEST)

Könnte es eigentlich sein, dass der stetig von anderen Spielern erhobene Vorwurf, die Artikel seien zu bilder- und tabellenlastig, schlicht mit der Größe des verwendeten Browserfensters zusammenhängt? Wenn ich das Fenster verkleinere, sieht es natürlich weit gedrängter aus. Mit meinen 1280xDingsbums ist es hingegen regelmäßig so, dass man fairerweise sagen müsste: "Naja, netter Text und zwischendrin mal ein Illustratiönchen. Ist in Ordnung."--Torrem 14:21, 2. Jul. 2008 (CEST)

Da magst du recht haben. Allerdings gilt leider noch der Grundsatz, dass unabhängig von Auflösungen/browsern etc. zu layouten ist, sorry--Elanor 21:34, 2. Jul. 2008 (CEST)

Hallo liebe Diskussionsteilnehmer, verstehe ich es richtig, dass Torrem sich jetzt von der Wiki zurückzieht? Wenn dem so ist, sollte man sich schämen. Der Grund scheint mir, dass er eher zuviel als zuwenig gemacht hat. Ich wäre froh, wenn in Shenilo und Umgebung Personen und Dörfer eingeführt wären. Vielleicht ist es ja nur ein Scherz, ich bitte um Aufklärung. Falls es kein Scherz ist, sollt das hier in die Mailinglist gebracht werden, damit sich jeder Briefspieler dazu äußern kann. Gruss Lagoil 7. Juli 10:40

Er zieht sich nicht zurück, weder aus dem Wiki noch aus dem Briefspiel. Er hat sich allerdings erstmal aus der Efferdas-Liste ausgetragen - was schon schlimm genug ist. Der Kanzler und die Efferdier wissen darüber Bescheid, weswegen für die anstehende YaquirienCon auf eine Aussprache geplant ist. Und ja, dass sein Engagement in Shenilo vermutlich stärker gewürdigt würde als in Efferdas, das habe ich ihm auch schon gesagt. ;) --Gonfaloniere 10:59, 7. Jul. 2008 (CEST)

Bilderüberfrachtung

Hallöchen bittebitte überfrachtet Eure Artikel nicht wie in diesem Beispiel mit Bildern und achtet auf die Positionierung. Sonst gibt es ja noch die Möglichkeit des Layouts mit Tabellen. Bitte selbst z.B. bei selfhtml nachlesen. Danke! --Elanor 16:32, 12. Jun. 2008 (CEST)

Position der Bilder

Ich finde, dass Bilder ganz oben links in der Ecke nichts verloren haben. Da erwarte ich, dass der Artikel anfängt. --Gonfaloniere 00:30, 2. Apr. 2008 (CEST)

Da bin 100% Deiner Meinung!--Elanor 07:45, 3. Apr. 2008 (CEST)

Wichtige Links/Navigationsleisten

Die Vorlage "Wichtige Links" sollte mMn nur in absoluten Ausnahmefällen und sowieso nur auf wichtigen Seiten (etwa zwischen der Derographie und Weg und Steg Yaquirias) verwendet werden. Navigationsleisten gehören unten an den Artikel angefügt und sollten nur zwischen thematisch wirklich zusammenhängenden (das heißt auch beidseitig relevanten) Seiten verlinken. Ein Link zur Nachbarstadt gehört in keine Navileiste, die zwischen Örtlichkeiten einer anderen Stadt verlinkt. Es sollten einheitliche Themenkomplexe vorliegen (also etwa Dynastien, eine Übersicht über alle Sekundär- und die Hauptseite einer Spielerstadt etc.). --Gonfaloniere 00:30, 2. Apr. 2008 (CEST)

Also die meisten Auflagen werden durch meine Navigationsleisten der "sekundären Städte" (Toricum, Torremund, Letran, Thirindar) erfüllt: Anreihung nach Themenkomplexen etc. - Was die Lage der Navigationsleisten betrifft, möchte ich jedoch beantragen, sie in diesen Fällen auch am Kopf der Seite anführen zu dürfen. Der Grund: Der Besucher kann sich dann durch die Stadt hindurchsurfen, ohne jedes Mal bis an das Seitenende scrollen zu müssen. Stattdessen hat er bei jedem seiner Schritte oben an der Seite eine Navigationsleiste aufgeschlagen. --Torrem 16:35, 2. Apr. 2008 (CEST)
Das sind ja keine "Auflagen", sondern meine Diskussionsbeiträge - Auflagen sind es dann, wenn sie in den Leitfaden selbst reinkommen. ;) Bzgl. Position: Das ist wahrscheinlich eine Grundsatzfrage, wie sehr unser Wiki nach Wiki aussehen soll? --Gonfaloniere 16:47, 2. Apr. 2008 (CEST)
Ich plädiere dafür die Navigationsleisten an das Seitenende zu packen. Auch aus Gründen der Einheitlichkeit. Und der Ästhetik. Ein Wiki soll nicht so lange Seiten haben, dass man ewig scrollen muss... bei den paar wenigen längeren Artikeln ist das einem Leser sicherlich zuzumuten. Ansonsten denke ich nicht, dass die Städten Toricum, Letran und Thirindar derart wichtig sind, dass sie hier eine extra Navigationsleiste bekommen müssen. Bei Torremund sah ich das noch ein, da hier damit argumentiert wurde hier eine beispielhafte Stadt zu skizzieren (schon hier war ich nicht begeistert).--Horasio 20:42, 2. Apr. 2008 (CEST)

Artikelnamen

Die Kombination "xyz: abc" finde ich unschön, sehe aber ein, dass sie sich nicht immer vermeiden lässt, weil einfach der Artikel "xyz" sonst zu lang wird. --Gonfaloniere 00:30, 2. Apr. 2008 (CEST)

Man sollte bedenken, dass man mit XY:ABC neue Wiki-Namensräume erschaffen kann (wenn man das brauchen sollte). Außerdem gibt es die Möglichkeit, Unterseiten einer Seite zu erstellen, bei der dann oben klein der Titel der Oberseite gezeigt wird. Geht prinzipiell wie Unterverzeichnisse mit Oberseite/Unterseite. --Tribec 00:40, 2. Apr. 2008 (CEST)

Kästen und Fließtexte (und Bilder ...)

Ich bin grundsätzlich ein Freund von Fließtexten, weswegen mich auf einigen Seiten die langen Absätze in Kästen stören (Beispiel: Lion Paneficio, "Besonderheiten"). Dabei bin ich mir durchaus bewusst, dass ich beim Übertragen der Heiligen von Andrees Seite aus Faulheit ähnlich verfahren bin ... ;) - z.B. extrem bei Anshag von Glodenhof ("Wirken"). Wie sehen Andere das? Ist das unschön und sollte vermieden werden? --Gonfaloniere 16:47, 2. Apr. 2008 (CEST)

Ich teile Deine Auffassung. Auch ich bin ein Freund der Fließtexte. Außerdem sollten wir es was die Quantität von Personenbeschreibungen angeht, nicht übertreiben: Der Gärtner von Horasio della Pena oder die Kammerzofe Travianos brauchen nicht extra eine Seite mit umfangreicher Beschreibung... es sei denn sie sind irgendwann doch von besonderer Bedeutung. Ich denke einen "Kasten" brauchen nur die bedeutenderen Personen. Ansonsten reicht ein: Dies ist der Hauptmann von xyz. Ein Bild kann optional verwendet werden, sie müssen jedoch nicht inflationär bei jeder Person eingefügt werden - denn gegen qualitativ hochwertige Bilder hat doch keiner was.--Horasio 20:42, 2. Apr. 2008 (CEST)
Wenn sie denn qualitativ hochwertig sind. Es gibt viele Bilder hier im Wiki, die ich eher abstoßend finde. Aber vielleicht ist das so gewollt? --Tribec 20:59, 2. Apr. 2008 (CEST)
Ich fühle mich angesprochen: Sind es die Personenbilder? Wenn ja, welche? Oder sind es die Abbildungen von Gebäuden o.ä.? (Zu den Personen: Seit das PNG-Format bei niedriger skalierten Bildern etwas retuschierend wirkt, finde ich, dass einige Bilder in der Qualität gehoben wurden.--Torrem 21:07, 2. Apr. 2008 (CEST)
Ich weiß Du investierst viel Zeit in die Bilder und Artikel, daher tut es mir leid sagen zu müssen: Die Personenbilder gefallen mir alle nicht. Dies mag Geschmackssache sein, aber mein Problem ist, dass zu jedem Deiner Artikel ein Bild dazu kommt. Insbesondere bei Figuren, die nicht von Dir sind und offizielle Hintergründe haben, stört mich dies. Gegen Deine Abbildungen von Gebäuden und Städten habe ich nichts einzuwenden, auch wenn sie mir manchmal nicht passend erscheinen - im Grunde finde ich sie jedoch zumeist ganz gut.--Horasio 21:18, 2. Apr. 2008 (CEST)
Ich finde, dass es bei den Personenbildern solche und solche gibt, einige gefallen mir durchaus. Störend empfinde ich nur, dass offensichtlich kein Efferdas-Artikel mehr ohne Bild auskommt, wobei sich mir gerade bei Orten die Notwendigkeit von beigefügten Portraits nicht erschließt. Zumal wenn diese dann oft nur für sich stehen und keinen weiteren Mehrwert bieten. Ein anderes Konzept zur Nutzung der Bilder kann mMn nicht schaden, vielleicht bereitet man sie auch tatsächlich konzentrierter im Rahmen einer oder mehrerer Gallerien auf. --Gonfaloniere 23:09, 2. Apr. 2008 (CEST)
Man sieht tatsächlich noch nicht, wozu die den Dörfern beigefügten Bilder demnächst dienen sollen. Und zwar: Unter den Stichworten zur Dorfbeschreibung ist ja meist ein einzelnes Gewerbe explizit hervorgehoben. Auf dieser Grundlage mache ich den Text der Beschreibung später an dem Vertreter dieses Gewerbes manifest. Ein Beispiel: Bei Pastûr findet sich die Abbildung eines Schäfers. Später beschreibe ich Pastûr aus seiner Sicht mit kurzen Worten. Ist das gangbar? - Zur Qualität der Bilder: Im vorliegenden Fall finde ich, dass es sich um einen Charakterkopf handelt (und das ist bezweckt). Dass es auch qualitative Ausreißer gibt, kann ich wohl nicht bestreiten. Meist setze ich sie dann aber - meiner Meinung nach - an unscheinbarer Stelle ein (Beispiel: Blutbanner der Gerechtigkeit.--Torrem 23:45, 2. Apr. 2008 (CEST)
Auch ich glaube, dass wir nicht zu viel bebildern sollten. Eine Bleiwüste ist unschön eine Bilderwüste aber auch. Wenn z.B. explizit eine Person in einem Artikel beschrieben wird, macht 1 (schönes) Bild Sinn, um zu sehen wie sie aussieht. Wenn die Person gar keinen eigenen Artikel hat, braucht sie doch auch nicht zwingend ein Bild oder? Und sowas Trequerce ist irgedwie auch nicht schön. Sieht aus wie patchwork... Das hier Selinde_Torrem dagegen ist doch gut, wenn man auch Infokasten und Bild links/rechts tauschen könnte.--Elanor 07:45, 3. Apr. 2008 (CEST)
Hm. Die Position der Abbildung bei den Personenseiten habe ich optisch eigentlich immer von einem sehr naheliegenden Sachverhalt abhängig gemacht: Blickt die Figur aus der Sicht des Betrachters nach rechts, dann steht ihre Abbildung links, wenn nach links, dann rechts.... Dadurch guckt die Figur dann nicht von dem Artikel weg ... ;-)--Torrem 10:02, 3. Apr. 2008 (CEST)
Nachschrift: Vielleicht bin ich dümmer als Ihr, nur ... also ich kann mir die Dinge sehr viel besser vorstellen, wenn ihre Beschreibung von einer Personenabbildung begleitet wird. Das senkt das Abstraktionsniveau. Und auch eine Personenabbildung kann m.E. die Beschreibung eines Ortes stimmungsvoll gestalten, weil sie Assoziationen weckt. Hm. (Außerdem finde ich mein Verfahren der Bildererstellung trotz einiger Schwächen noch vergleichsweise seriös: Man erkennt kein Photo dahinter und auch nicht geradewegs übernommene Gemälde von Personen aus Gegenwart und Geschichte.)--Torrem 10:42, 3. Apr. 2008 (CEST)
Nein, nie erkennt man ein Photo dahinter oder irgendein Vorbild. Aber das hast du sicher nicht ernst gemeint. ;-) Wenn du willst, dass deine Personen zum Artikel blicken, kann du die Bilder, bei denen das nicht passt, spiegeln. Außer bei Personen mit nicht sehr symmetrischem Gesicht müsste das doch klappen, oder? --Tribec 12:20, 3. Apr. 2008 (CEST)
Die Gesichter, die zu eindeutig entlehnt sind und sich daher mit "Fremdassoziationen" gewaltvoll aufdrängen, habe ich inzwischen gelöscht (Bsp.: Wilhelm II.) oder in das Noionitenkloster Santa Noiona della Quiescosa verfrachtet (Bsp.: Helmut Kohl). Und wenn man trotzdem hier und dort ein Schauspielergesicht noch entfernt erkennt, halte ich das doch für vertretbar, solange das Image des Schauspielers oder seiner Rolle das Wesen der aventurischen Figur etwas pointiert.--Torrem 12:44, 3. Apr. 2008 (CEST)
Ich habe ja nichts gegen Vorbilder, wollte dir nur widersprechen. Mit dem Umgang mit Helmut hast du übrigens völlig recht. --Tribec 12:48, 3. Apr. 2008 (CEST)
Kommt ein bisschen drauf an, ob der Betrachter ein herausragender Filmekenner ist und sich auch B-Klasse-Movies, Nebendarsteller und Komparsen einprägt. Falls nicht, sollte er nur etwa ein Drittel der Bilder zuordnen können. Bei einigen ist es zugegebenermaßen etwas unglücklich, dass man sofort einen Wiedererkennungseffekt hat. Dann muss man aber auch in Rechnung stellen, dass das a) bisweilen auch gut sein kann oder b) die Bilder nicht alle in gleichem Maße frequentiert sind. Der arglose Wiki-Surfer dürfte jedenfalls nicht immer gleich die "volle Ladung" abkriegen.--Torrem 14:07, 3. Apr. 2008 (CEST)
Der ein oder andere Darsteller kommt mir bekannt vor, z. B. die Zofe von der Englischen Königin/Kronprinzessin aus Braveheart ;) --Rondrastein 14:24, 3. Apr. 2008 (CEST)
Ausgerechnet die? Verdammt! Bei der Abbildung hatte ich angenommen, sie sei nicht so sehr eindeutig.--Torrem 14:25, 3. Apr. 2008 (CEST)
Und die Kronprinzessin selbst ebenfalls ;)--Rondrastein 14:31, 3. Apr. 2008 (CEST)
Ja, da ist es ein klarer Fall. Die ist klar zu erkennen.--Torrem 14:34, 3. Apr. 2008 (CEST)
Dass die Blickrichtung eine Rolle spielt, habe ich mir schon gedacht. Ich bin auch nicht grundsätzlich gegen Bilder auf der linken Seite, nur gegen solche ganz oben links in der Ecke. Bei längeren Artikeln darf das Bild also ab dem zweiten Absatz des Fließtextes gerne links stehen - mMn.
Zu den Bildern generell (s.o.): Ich finde sie - mit einigen Ausnahmen - nicht schlecht. Dass man darin gelegentlich Filmfiguren wiedererkennt, stört mich nicht. Nur die inflationäre Verwendung stört mich ein wenig, und bzgl. Bebilderung offizieller Figuren sehe ich es wie Horasio: lieber nicht. --Gonfaloniere 15:39, 3. Apr. 2008 (CEST)
Zumal offizielle Bilder nach Vorgabe von Ulisses mit einer Auflösung von 72dpi verwandt werden dürfen...--Elanor 18:04, 3. Apr. 2008 (CEST)
Auch im DIN A4 Format? Denn man kann ja die Auflösung verringern, dafür aber die Bilder selbst ja vergrößern ... --Gonfaloniere 18:08, 3. Apr. 2008 (CEST)
So wie ich es verstanden habe ja. Und naja irgendwann wird es so pixelig, dass es unschön wird...--Elanor 07:13, 4. Apr. 2008 (CEST)

Vorlagen wie in englischer Wikipedia?

Hallo. Ich habe etwas die englischsprachige Wikipedia aufgetan und festgestellt, dass die ganz gute Templates verwenden.
Bsp. für Personen  ; oder auch für Ereignisse
Da könnte man doch gut abkupfern, oder?

Also ich sach ma: Gute Vorlagen haben hier einige nette Autoren auch geschaffen und auch unser Partner-Wiki für gersamt Aventurien ist da doch recht gut davor. Es müssten sich bloß alle autoren die Mühe machensich dran zu halten... --Elanor 22:33, 24. Mai 2008 (CEST)
Generell sind Verbesserungen immer gerne gesehen. Es sollten dabei nur nicht so verschiedene Vorlagen entstehen, dass sie nicht mehr zusammenpassen. Im Zweifel immer erstmal auf einer Versuchsbasis erstellen, zur Abstimmung stellen und dann einfügen - ist mMn am besten. ;) --Gonfaloniere 11:36, 26. Mai 2008 (CEST)

Diskussionsseite löschen

@Gonfaloniere: Jedes der Themen hier ist auf seine Weise veraltet. Die Diskussionsseite kann ohne Verlust gelöscht werden. Sie dient niemandem mehr. Außerdem handelt es sich um eine dieser Brandruinen von Wiki-Streitereien, die meines Wissens beendet werden sollten. Also geht es auch um Gesinnung.--Torrem 11:02, 5. Okt. 2009 (CEST)

Es sind hier Probleme angesprochen und teilweise auch geklärt worden, die weiterhin bestehen könnten. Wer will, kann das hier also nachlesen, wer nicht, der lässt es sein. Ich halte nichts davon, alte Diskussionen zu löschen, weil man Sachverhalte dann womöglich unnötig doppelt und dreifach diskutieren muss. -- Gonfaloniere 11:49, 5. Okt. 2009 (CEST)
Dann gehören erzielte "Erkenntnisse" in den Artikel selbst, nicht auf die Diskussionsseite. Und gerade durch das Ausmisten von Diskussionsseiten könnte man das Wiki etwas polieren.--Torrem 12:48, 5. Okt. 2009 (CEST)

automatische Lizensierung durch das Hochladen

"Werden Bilder durch den Urheber selbst hochgeladen, so akzeptiert der Urheber mit dem Hochladen die Lizenzierung durch die Creative Commons Lizenz 3.0 by-sa."

Muss mMn direkt auf Spezial:Hochladen so geschrieben stehen, ist sonst (mEn) ungültig.--StipenTreublatt 17:33, 3. Jun. 2010 (CEST)
Danke für den guten Tipp!--Elanor 17:55, 3. Jun. 2010 (CEST)--Elanor 17:55, 3. Jun. 2010 (CEST)

Patrizier und Patrizier

Es ist ein Fass, ja, aber vielleicht sollte man beim Leitfaden (an prominenter also) gleich mit dem "alten" Patrizierbegriff aufräumen. Die Unterteilung in Familie (urspr. Stadtadel) und Haus (urspr. Landadel) kann man problemlos aufrechterhalten, mMn. Aber man sollte nicht weiter von Patriziern und Adligen sprechen. Die RSH setzt ja jetzt endgültig, dass Patrizier der Oberbegriff ist, unter dem sich aber alle Spielerfamilien sammeln und nicht etwa nur die alten Häuser und umgekehrt nicht nur selbige Adlige sind, sondern im Gegenteil auch die neuen Kaufherren-, Ministerialien-, Magier- oder Geweihtenfamilien.-- Athanasius 14:11, 23. Jun. 2010 (CEST)

Ich schließe mich da Athanasius an. Ich bin der Meinung, den Begriff "Patriziat" im Wiki so wenig wie möglich einzusetzen oder komplett zu tilgen und stattdessen Aristokratie zu verwenden. Dann kommt man erst garnicht auf die Idee Patrizier mit Bürgerlichen gleich zu setzen.-- Rondrastein 15:08, 23. Jun. 2010 (CEST)

Formulierung zum Schutz vor möglichen Urheberrechtsverletzungen

Mein Vorschlag: Die Moderatoren verwenden künftig per einfachem copy&paste bei ähnlichen Fällen die Formulierung: "[Grußformel], ich befürchte, [die Datei, das Bild, die Animation] ist nicht gemeinfrei [Hinweis/Argument]. Kannst du bitte noch anpassen, inwieweit sie genutzt werden darf? Wenn dies nicht bis zum [Frist] geschieht, müssten wir die Datei sonst durch einen Admin oder Mod löschen." Die Benutzer reagieren bitte grundsätzlich und sachlich auf solche Moderatorenhinweise und gehen grundsätzlich von einer Gleichbehandlung durch die Moderatoren aus, bis das Gegenteil bewiesen ist.-- Athanasius 13:38, 14. Sep. 2013 (CEST)

Sehr gute Idee, würde ich befürworten. Standardtexte begreift dann auch jeder als nicht persönlichen Angriff. Daumen hoch! Dajin 13:52, 14. Sep. 2013 (CEST)
Danke Athanasius, hoffe das hilft. Ich war drauf und dran den beiden beteiligten Herren den Marsch zu blasen, sie sollten ihre Diskussion gefälligst in PN oder Mails austauschen. Habe schlicht keine Lust hier ins wiki reinzugucken, "Letzte Änderungen" zu drücken und dann kommt 100x derselbe Link weil sich zwei oder drei Streithähne [...] und es war ja nicht das erste Mal in letzter Zeit. Trotzdem allen Horasiern ein schönes Wochenende, ein frustrierter Luntfeld -- Luntfeld 13:49, 14. Sep. 2013 (CEST)
Ich finde Athanasius Formulierung weitaus freundlicher, auch der Hinweis auf den Fehler in der Datei finde ich gut, da dies gleich zeigt um was es geht und der Fehler eventuell sofort behoben oder das Missverständnis ausgeräumt werden kann ohne lange Diskussion.--Bild:Haus_Doren_klein.png‎‎ Endor Dorén 16:07, 14. Sep. 2013 (CEST)
Ich bringe folgenden Gegenvorschlag was den Text anbelangt ein: "[Grußformel], würdest du bitte gemäß des Leitfadens für Autoren (alternativ: Leitfadens für Autoren) den Bildnachweis hinzufügen. Wenn dies nicht bis zum [Frist] geschieht, wird die Datei hier im Wiki sonst durch einen Admin oder Mod gelöscht."
Zum Ton dieser Diskussion hier wurde genug geschrieben, der ist von allen Seiten aus nicht sauber wie ich finde, aber seis drum. Ich möchte auf 2 Dinge hinweisen:
1.) Eine Löschung hier im Wiki ist keine Löschung auf der heimischen Festplatte. Solange hier keiner Kraft seiner Gedanken hochlädt ist eine Löschung von Bildern etc. halb so schlimm. Wer fürchtet, dass er auf den von ihm selbst erstellten Seiten durch eine Löschung behindert wird, ohne das zu merken, sollte die Wikifunktion zum Beobachten von Seiten und entsprechender Mailbenachrichtigung einstellen.
2.) Der Leitfaden für Autoren hat bekannt zu sein. Auch zu 100% selbst erstellte Bilder haben einen Nachweis zu tragen, damit im Sinne des Creative Commons Gedankens einen Nutznießer des Werks überhaupt der korrekte Nachweis ermöglicht wird. Keinen Nachweis zu erbringen ist kein Kavaliersdelikt, nochmal: der Leitfaden hat bekannt zu sein. Er ist auch nicht mehr so versteckt wie er es früher mal war.
Dazu schlage ich vor die Diskussion (mindestens die unter dieser Überschrift) woanders hin zu verlegen, an die Diskussionsseite des Leitfadens vielleicht.Gruß,--Count 16:54, 14. Sep. 2013 (CEST)
Schließe mich dem Gegenvorschlag - der eigentlich ein Ergänzungsvorschlag ist - an.-- Athanasius 17:00, 14. Sep. 2013 (CEST)
Nene, ein Kürzungsvorschlag, der ganz bewusst alle könnte, würde und befürchte entfernt ;). Ich selbst würde übrigens gemäß des Leitfadens ohne Frist unverzüglich löschen und als Begründung einen Link auf den Leitfaden auf der Benutzerseite hinterlassen. (Btw. wen muss ich eigentlich zitieren, dich und Dajin, nur dich, nur Dajin ;D )--Count 17:12, 14. Sep. 2013 (CEST)
Aus rein Diplomatischer Sicht würde ich eher empfehlen, nicht auf die könntest und würdest zu verzichten. ;) Das ist sonst so typisch deutsch direkt. ;) Das ganze wird sowieso schnell als Standardbaustein verstanden, dann kann er auch nett sein. Dajin 17:43, 14. Sep. 2013 (CEST)
Und ich sehe hier wie gesagt keinen Grund für unnötige Diplomatie. Ich halte den gekürzten Text für neutral und sachlich. Das darin überhaupt eine Frist zur Nachbesserung gesetzt ist ausreichendes Entgegenkommen der Moderation. Denn es gibt überhaupt keinen Grund (außer Bequemlichkeit&Unachtsamkeit) A keinen Nachweis hinzuzufügen oder B über eine Löschung aus diesem Grund erstaunt zu sein. Falls schuldhaftes Unwissen der Grund sein sollte, dafür gibt es dann noch den Link. Ich sehe auch als User nicht ein, warum die Moderation einen Regelverstoß anders als mit einem Hinweis auf des Regelwerk begründen sollte oder es sich zur Aufgabe zu machen hat, darüber abzuwägen ob eine Urheberrechtsverletzung vorliegen könnte (befürchten). Den Nachweis das dem nicht so ist, hat der User zu erbringen. Und das ist auch richtig so, schließlich weiß ich ganz genau was ich gemacht habe, mit was, etc.--Count 18:00, 14. Sep. 2013 (CEST)
Danke, Count, dein Beitrag gibt fast zu 100% meine Ansicht wieder. Das Thema ist auch rechtlich kritisch, daher ist das nicht der Ort, um diplomatisch zu sein. Eine Frist ist angesichts der Tatsache, dass User beim Hochladen auf ihre Pflicht hingewiesen werden, schon ein Entgegenkommen. Sachlichkeit ist nicht Unfreundlichkeit. Und der Mod kann gar nicht prüfen, ob ein Verstoß gegen Urheberrecht vorliegt. Es ist nicht nur nicht seine Aufgabe, er kennt die Entstehung des Bildes auch gar nicht. Ein Verstoß gegen die Pflicht zur Quellenangabe liegt allerdings zweifelsfrei vor... Wenn aber die Mehrheit der Leute jetzt aber sagt, dass sie eine weichere Formulierung wollen und gleichzeitig denken, dass diese ihre Wirkung nicht verfehlen wird, wäre ich auch gern bereit, die zu verwenden. Ändern täte sich ja nicht viel: Eine Beanstandung bleibt es, sie bekommt eine Frist mit und wenn die um ist, wird gelöscht. Man darf ja nicht vergessen, dass der Hochlader sie mit veränderter Beschreibung sofort neu hochladen kann (ich würde nur identische Uploads sofort kommentarlos löschen). Passt das dem Mod nicht, gibts ne neue Frist und spätestens da wird man sich mal einigen. - Nicolo Faellan 21:17, 14. Sep. 2013 (CEST)

Unterthema 1 - Frist

Wo wir einmal hier rumdiskutieren wollte ich drei Themen anschneiden. Erstens: Was für eine Frist haltet ihr für angemessen? Ich würde sagen, eine Woche ist ausreichend, denn sonst vergisst der Mod seine eigene Beanstandung noch. ;) Ein Monat ist für diese Probleme auch deutlich zu lang. Dementsprechend: Eine Woche. Beanstandung am 1.1. = Frist bis zum 8.1. = Löschung am 9.1. frühestens. - Nicolo Faellan 21:38, 14. Sep. 2013 (CEST)

In Anbetracht der Tatsache das der Leitfaden eine unmissverständliche -fristlose!- Sprache spricht, halte ich eine Woche für vollkommen ausreichend. In Anbetracht der Tatsache wie schnell idR auf eine derartige Aufforderung reagiert wurde, und der Inhalt durch Löschen aus dem Wiki beim Hochladenden nicht verloren geht, halte ich sogar 3 Tage für angemessen. Der Arbeitsaufwand der allein durchs erneute Hochladen entsteht bewegt sich im Bereich von 30 Sekunden, Maximum?, das kann man auch zweimal zumuten, wenn die Nachweise fehlen.--Count 21:58, 14. Sep. 2013 (CEST)

Unterthema 2 - Drakonis

Die Bilder von der Seite machen mir noch immer Kopfschmerzen. Rondrastein hat gestern festgestellt, dass sie mittlerweile sogar einen Anti-Adblocker verwendet, also wirklich scharf auf Werbungsgeld ist. Da ich schon mehrmals erfolglos irgendwelche Quellenangaben dort gesucht habe und mir eh nie vorstellen konnte, dass derart viele bekannte Künstler ihre Bilder dort freigeben, bin ich mir ziemlich sicher, dass die Seite illegal ist. Daher weiß ich nicht, ob ich die Bilder unbedingt hier haben möchte. An sich kann mir das egal sein, ich verwende keine (mehr) und die Konsequenzen würden mich nicht treffen. Jedem, der die Bilder benutzt, muss aber klar sein: Im Fall der Fälle kann der Urheber gegen den Hoster vorgehen, also Elanor. Es kann aber ebensogut den Hochlader treffen oder aber Elanor kann von ihm Ersatz verlangen. Das muss jedem bewusst sein, der die Bilder verwendet. - Nicolo Faellan 21:38, 14. Sep. 2013 (CEST)

Ist es vielleicht über persönliche Bekannschaft möglich eine Aussage eines Urhebers was seine eigenen Werke dort angeht zu bekommen? Genau ist mir die Seite und die Künstler dort nicht bekannt, aber man trifft ja DSA-Illustratoren auch in den einschlägigen Foren.Count 22:01, 14. Sep. 2013 (CEST)

Unterthema 3 - Wappen

Doren hat darauf hingewiesen, dass (u.a. mein Prunk-) Wappen im Wiki ihne Quellenangaben hochgeladen wurden. Das dürfte auf viele selbst erstellte Bilder zutreffen. Wollen wir das der Vollständigkeit halber ergänzen? Count hat zu recht darauf hingewiesen, dass auch andere sonst im Unklaren sind, wie diese Dateien genutzt werden können. Allerdings sind das schon sehr viele, da müsste man bald nen Bot drauf ansetzen... - Nicolo Faellan 21:38, 14. Sep. 2013 (CEST)

Ich hab da grad reingeschaut, das sind ja in der Kategorie Lehenswappen schon recht viele unterschiedliche Ersteller. Kann das ein Bot denn zuverlässig? Einige haben auch bereits einen Nachweis. Da ich mich da nicht raushalten möchte, biete ich mich da als Man(ual)-Bot an. :) --Count 22:10, 14. Sep. 2013 (CEST)
Persönliche Werkzeuge