Domäne Eldoret

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche
Domäne Eldoret
Krone
Wappen
Domäne Eldoret
Horasreich
Wappen
Ungefähre Lage im Horasreich

Wappen: Salzrad in Silber auf Rot
Region: Wilder Süden, an der nördlichen Küste Chababiens
Lehnsherr: der Marchese von Chababien; später der Graf von Thegûn und der Erzherzog von Chababien
Herrschaft: zuletzt Valvassor Ricardo ter Bredero ash Manek (für den Ardaritenorden)
Residenzsitz:   Burg Cassâdia zu Eldoret
Einwohner: zuletzt etwa 16000
Siedlungen: Chetoba, Despiona, Eldoret, Gebein, Karsina, Ralûnk, Tovenkis u.w.
Weg & Steg: Seneb-, Silem- und Fran-Horas-Straße, Despon, Tovalla, Meer der Sieben Winde

Die Domäne Eldoret war ein bis zum horasischen Thronfolgekrieg bestehender Herrschaftsverbund an der chababischen Küste zwischen der Tovalla im Norden und Valavet im Süden. Valvassoren, meist aus dem Haus ash Manek, herrschten hier im Namen des Ardaritenordens über eine der dichter besiedelten Landschaften des Wilden Südens. Die berühmten Salzfelder vor der Küste, die weiten Kornfelder, der Fischfang in den Küstendörfern und der rege Handel mit Drôl und den Zyklopeninseln machten die Domäne zum bedeutendsten wirtschaftlichen Standbein Chababiens neben der Metropole Neetha. Die Desponer und Gûner Marschen im direkten Hinterland der Küste boten gleichwohl auch zahlreichen Räuberbanden ein Versteck.

Im Thronfolgekrieg versuchten die Aldarener Ende Phex 1029 BF von der See her in Eldoret anzulanden, verloren ihre Flotte aber in einem Unwetter. Der letzte Valvassor Ricardo ter Bredero ash Manek verstarb im Zuge des Thronfolgekriegs. Die große Domäne wurde danach aufgelöst und auf ihrem Territorium die Baronien Chetoba und Karsina neu geschaffen.

In den Dunklen Zeiten war hier das Kernland des Despotats Despiona.

Nachbarherrschaften

Quellen

Persönliche Werkzeuge