Duell

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Duellwesen wird in Reich des Horas, Seite 66-67 beschrieben.

Inhaltsverzeichnis

Das Duell ist ein im Lieblichen Feld – aber auch anderswo – beliebtes Mittel zur Beilegung von Ehrenstreitigkeiten unter Adligen. Es folgt hierzulande einem strengen Zeremoniell: Sekundanten bestimmen Ort, Zeit, Waffen sowie das Ziel des Duells. Meist wird bis zum Ersten Blut gefochten, das heißt bis zur ersten sichtbaren Verletzung, seltener bis zum Zweiten Blut (Aufgabe oder Kampfunfähigkeit) und nur in Ausnahmefällen aufs Dritte Blut, auch Duell all' extremo genannt (bis zum Tod des Gegners). Können sich die Sekundanten nicht einigen, müssen ein Schiedsmann oder das Ehrengericht hierüber entscheiden.

Die Institution des Ehrenduells wird vom Rondra-Kult des Lieblichen Feldes befürwortet und gegen Einwände vieler Kritiker verteidigt; dafür sind Duelle de jure aber auch nur mit Zustimmung des Kults erlaubt, der auch andere Beschränkungen – etwa das Verbot von Fernwaffen im Duell – streng überwacht. Wer sich dieser Kontrolle des Duells durch den Kult entzieht, begeht unabhängig vom Duellausgang ein Verbrechen. Grundlage zur Verfolgung entsprechender Verstöße ist der 827 BF von König Alborn erlassene Codex Duello.

Liste bekannter Duellanten

Alle Lebensdaten nach Bosparans Fall.

Aus der Historie

Aus der Gegenwart

Siehe auch

Quellen

Persönliche Werkzeuge