Efferdia

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche
Efferdia
Schiffstyp: Karavelle
Stapellauf: 1030 BF in Efferdas (Slin-Werft)
Eigentümer: Familie Changbari
Heimathafen: Efferdas
Kapitän: Salinda Herando
Funktion: Kauffahrer

Technische Daten:
Takelage: II (H1, H1, S1)
Länge: 20,8 Schritt Schiffsraum: 149 Quader
Breite: 6,5 Schritt Frachtraum: 92 Quader
Tiefgang: 3,3 Schritt
Besatzung: 25 M, 2 G
Beweglichkeit: hoch Struktur/Härte: 6/1
Geschwindigkeit vor dem Wind: 12 Meilen/Stunde
... mit raumem Wind: 16 Meilen/Stunde
... am Wind: 5 Meilen/Stunde
Bewaffnung: je eine mittlere Rotze pro Breitseite, 2 Hornissen

Die Efferdia ist eine Karavelle in Diensten der Familie Changbari.

Hintergrund

Neben dem Transport über die Straße ist der Seeweg eine gute Alternative. Gerade zu Kontoren, die küstennah gelegen sind, ist die Belieferung problemlos zu gestalten. Entgegen dem Transport über den Landweg, kann per Schiff eine wesentlich größere Warenmenge bewegt werden, was im Schnitt die Kosten deutlich senkt. Ein Nachteil des Seewegs sind hingegen neben den Kosten die zum Teil langen Wartezeiten, da nicht immer ein Schiff den gewünschten Hafen anläuft.

Dem entgegenzugehen hat sich Massimiliano für den Bau eines Schiffes entschieden. Schon lange sollte der Seeweg unabhängiger erschlossen werden, der neue Standort Grangor und wirtschaftliche Beziehungen nach Sewamund haben letztlich den Ausschlag gegeben. Die Ladung der „Efferdia“ wird aber nicht nur aus Tuchen bestehen. Der freie Lagerraum wird natürlich vermietet, um die Unterhaltungskosten wieder zu amortisieren. Das Schiff wurde auch für den Notfall recht gut bewaffnet, bedenkt man die Piratenuntriebe um Windhag. Möge also Efferd die „Efferdia“ gut behüten.

Persönliche Werkzeuge