Eolan IV. Berlînghan

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche
Eolan wird in Reich des Horas, Seite 169 beschrieben.
Eolan IV. Berlînghan (NSC)
Familie: Haus Berlînghan
Titel & Ämter: Herzog von Methumis, Comto Iustitiar
Tsatag: 981 BF
Größe: 1,78
Statur: leicht rundlich
Haare: ergraut
Augenfarbe: grau
Kurzcharakteristik: brillanter Staats- und Rechtstheoretiker
Wichtige Eigenschaften: KL
Wichtige Talente: Rechtskunde, Staatskunst
Vor- und Nachteile: -
Beziehungen: sehr groß
Finanzkraft: groß bis sehr groß
Eltern: Thion Berlînghan, ...
Geschwister: Romin (*983), Tharguïn (*um 962, Halbbruder)
Travienstand: Aifingla von Firdayon-Bethana (*984)
Nachkommen: Thiolan (1000-1021)
Freunde & Verbündete: Cyrano ya Strozza, Pagol Greifax von Gratenfels, Dschijndar von Rabenmund, Haldana von Ilmenstein
Feinde & Konkurrenten: Croenar von Marvinko
Verwendung im Spiel: Der beim Volk beliebte und um Bildung und Wissenschaften verdiente Herzog führt ein recht einfaches Leben in Methumis, wo man ihn auch schon mal bei einer Vorlesung über die Kusliker Kaiser antreffen kann.

Eolan IV. Berlînghan ist der amtierende Herzog von Methumis und Comto Iustitiar des Lieblichen Feldes. Er ist als Staatstheoretiker und Mäzen sowie Namensgeber der Universalschule von Methumis weithin berühmt.

Werdegang

Eolan IV. Berlînghan

Als junger Nachfolger seines beim Volk beliebten Vaters Thion setzte Eolan IV. dessen begonnene Restaurierung der Altstadt von Methumis unvermittelt fort. Baumeister und Künstler wie Grundeon Sohn des Grabosch und Daria Vindest waren so frühe Begleiter des bildungsbeflissenen Herrschers.

Berühmt geworden ist Eolan jedoch für die Begründung der Universität Methumis (nach ihm auch Herzog-Eolan-Universität genannt), deren Bau 1008 BF begann und an der seit 1014 einige hundert Studenten in den verschiedensten Wissenschaften unterrichtet werden.

Im Jahr 1019 BF verlor der Herzog seine Herrschaft in der Stadt für einige Tage an den Praios-Eiferer Fra Praionor Sferza. 1020 BF handelte er im Namen der Kaiserin zu Oberfels die Bedingungen des Weidlether Friedens aus - und lernte sein Gegenüber Dschijndar von Rabenmund dabei zu schätzen. 1021 BF fiel sein Sohn Prinz Thiolan Berlînghan in der Schlacht an der Trollpforte.

1027 BF erließ der verstorbene Hausbankier Cyrano ya Strozza dem Herzog in seinem Testament alle über die Jahre mit den kostspieligen Investitionen in die Universität angesammelten Schulden.

Im horasischen Thronfolgekrieg war Eolan zunächst um Neutralität bemüht, trat 1029 BF gar abermals von seiner Herrschaft über die Stadt Methumis zurück - als Comto Alricio della Tegalliani mit dem berüchtigen Condottiere Coramar ya Strozza vor den Toren stand -, um sich dann nach einem persönlichen Gespräch mit Timor Firdayon schließlich (und für manche überraschend) den Timoristen anzuschließen.

Quellen


Vorgänger
Thion
Herzog von Methumis
seit 1001 BF
Nachfolger
amtierend
Persönliche Werkzeuge