Erzherrscher

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche

Rangkrone

Erzherrscher/Erzherrscherin
Mehrzahl: Erzherrscher; Adjektiv: erzherr(schaft)lich
Titel/Rang des Hochadels
Anrede: "Comto" (veraltet: Euer Hochwohlgeborene Durchlaucht)

Als Erzherrscher wird seit dem Unabhängigkeitskrieg des Lieblichen Feldes der Seneschall des Ardaritenordens und Meister des Blitzstrahl-Bundes in seiner Eigenschaft als Lehnsherr des Arivorer Landes bezeichnet. Er steht der Erzherrschaft Arivor vor, die informell bereits seit langem, formell jedoch erst seit der Abschaffung des Vinsalter Großfürstentitels im Zuge des Blutkonvents 1019 BF eine Provinz des Lieblichen Feldes ist. Unter den "echten" Hochadelstiteln des Horasreichs ist der des Erzherrschers als einziger nicht erblich, sondern in Realunion mit den höchsten kirchlichen Würden des horasischen Rondra-Kults verbunden. Protokollarisch steht er über dem Marchese, jedoch unterhalb des Herzogs.

Bis zum Frieden von Arivor fungierte der Erzherrscher gleichzeitig als fester Gastgeber des Kronkonvents, was Nepolemo ya Torese 1029 BF zur Krönung Salkya Firdayons zur Königin des Lieblichen Feldes ausnutzte. Nach dem horasischen Thronfolgekrieg zog der Konvent daher auf den Vinsalter Tempelberg um. Er war Ausrichter des alljährlichen Königsturniers zu Arivor. Seit der Katastrophe von Arivor und dem Tod Nepolemos 1039 BF war unklar, ob es überhaupt zu einer Neuvergabe des Titels kommen wird. Das Schwert der Schwerter ernannte Romur von Schreyen zum Meister des Bundes, die alte Erzherrschaft ist aber zum Schauplatz eines größeren Machtkampfs zwischen drei Parteien geworden. Dieser endete auch mit der Ernennung Ancuiras Alfarans zum Erzherrscher durch den Horas im Peraine 1040 BF nichts und setzte sich auch nach Ancuiras' Verzicht auf den Titel im Boron 1041 BF fort.

Aventurische Quelle

»Der Erzherrscher von Arivor steht heute praktisch einer nahezu eigenständigen Provinz vor, und das obwohl die Ardaritenländer einst nur eine Domäne der Grafen von Vinsalt waren. Somit ist der Erzherrscher ein Valvassor im Fürstenrang, was auch die Krone sehr deutlich macht. Der eisenbewehrte Hermelinhut eines Fürsten mit den vier Perlenhäufchen und den vier Perlen eines Valvassors, sowie einer roten Filzmütze.«

– Erläuterungen des Gerilian von Torrem zum Almanach de Bomed, der Adelsrolle des Lieblichen Feldes, um 1020 BF

Liste der Erzherrscher

Quellen


Persönliche Werkzeuge