Familie ter Beer

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen der Familie ter Beer
Die Familie ter Beer für den eiligen Leser

Wappen/Emblem: Blaue Fischreuse auf silbernem Grund mit blauem Wellenschildfuß.
Herkunft: Traditionsreiches Priestergeschlecht, das sich durch den augenscheinlichen Segen des Meeresgottes eine Vormachtstellung im Hochseefischfang vor Grangoriens Küsten erarbeitet hat.
Geschichte: Die Familie ter Beer stellte jahrhundertelang Efferd-Geweihte in grangorischen Tempeln, häufig auch den Tempelvorsteher Sewamunds und einmal sogar eine Meisterin der Brandung (aktuell immerhin die Hochgeweihte zu Vinsalt und ehedem den Vorsteher des Sewamunder Tempels). Durch den Segen des launischen Gottes, der auf den Fischern ihrer Fangflotte ruht, ist es ihnen in den letzten zwei Generationen gelungen, sich auch den Status einer angesehenen Patrizierfamilie zu erarbeiten.
Stammsitz: Villa St. Maralita in Sewamund
Schutzpatrone: Efferd, Hl. Maralita (Schutzheilige der Fischer)
Berühmte Ahnen: Alliane ter Beer (Meisterin der Brandung in Harben zur Zeit Königin Kusmaras)
Größe: klein
Oberhaupt: Oswin ter Beer (*965 BF, Sewamunder Efferdtempelvorsteher, Zwillingsbruder der Vinsalter Hochgeweihten, verschollen), Sturmfriede ter Beer (Oswins Tochter)
Wichtige Mitglieder: Oswylla ter Beer (*965 BF, Efferdhochgeweihte von Vinsalt), Branda ter Beer (Oswins Gattin)
Ansehen/Ruf: altes und angesehenes Priestergeschlecht
Charakter/bisheriges Auftreten: Man sieht sich als religiöse und moralische Instanz Sewamunds und baut gleichzeitig auf seine finanziellen Möglichkeiten durch den erfolgreichen Fischfang.
Einfluss: ansehnlich (Sewamund und Liebfelder Efferd-Kirche)
Domänen: Efferd-Tempel, Hochseefischerei
Verbündete: offen
Feinde: Fehde mit der Familie Degano (Konkurrenz um die Vorherrschaft im Sewamunder Efferd-Tempel)
Leitspruch: „Wasser spendet Leben oder bringt den Tod, doch die Entscheidung liegt beim Herren Efferd“
Besonderheiten: Seit der Meisterin der Brandung Alliane ter Beer liegt ein göttlicher Segen auf den Fischfangunternehmungen der Familie.

Villa St. Maralita, alte Bausubstanz, großes Gebäude

Siehe auch


Spielerfamilien
Efferdas
ya Bocca | di Camaro | della Céret | Changbari | Efferdas | Enderhân | Gerber | Kanbassa | di Malavista | Melagal | di Onerdi | d'Oro | ya Pirras | di Punta | Slin | Thirindar | Trenti | Varducchio | Villestano | Vinarii
Sewamund
Amarinto | della Carenio | Continio | Cortesinio | Degano | ya Diamero | van Kacheleen | Luntfeld | ya Mornicala | Novacasa | di Piastinza | Streitebeck | Tribêc | Vistelli | Vesselbek | Wiesen-Osthzweyg
Shenilo
Aurandis | Brahl | Calven | Carson | di Côntris |  | Curameo | Gabellano | di Matienna | Menaris | ya Papilio | Schreyen | Schwarzenstamm | di Ulfaran | Wankara
Unterfels
Aranjuez | Bolburri | Cirrention | Culming | di Monte Fuori | Pintor | Rinaldo | Rizzi | Romeroza | Rûndocca | Saldinghus | Sirensteen | Telmian | della Trezzi | Veliris
Urbasi
Aspoldo | di Bassalo | Dalidion | Flaviora | ya Malachis | della Pena ä.H. | della Pena j.H. | ya Ranfaran | vom Rauhen Berg | di Salsavûr | Scalior | Solivino | della Turani | Urbet | Zorgazo
Persönliche Werkzeuge