Flora Deraccini

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche


Flora Concetta Deraccini (871-959 BF) war eine Machtpolitikerin, die bereits in jungen Jahren mit Aurin Zorgazo vermählt wurde. Da ihr Ehegatte ein leicht zu beeinflussendes Gemüt an den Tag legte, übernahm die tatkräftige Adlige aus der Familie Deraccini schnell die Familiengeschäfte der Zorgazo und wollte aus der politisch bis dahin wenig in Erscheinung getretenen Patrizierfamilie eine ernst zu nehmende Kokurrenz für die beherrschenden Stadtfamilien der Silbertaler und der Deraccini formen. Nachdem ihre eigene politische Karriere gescheitert war, steckte Flora all ihre Bemühungen in die politischen Ambitionen ihrer einzigen Tochter Savinya und verhalf dieser bis in die höchsten politischen Kreise. Dabei zerstritt sie sich mit ihren Verwandten derart, dass sich dieser Zwist auch auf die beiden Familien, Zorgazo und Deraccini ausweitete und in einer handfesten Fehde endete, an deren Ende der Tod von Savinya Zorgazo stand. Angesichts dessen, dass sie alle ihre Bemühungen gescheitert sah und wegen der Verbitterung über den Tod ihrer einzigen Tochter, stürzte sich die greise Flora in geistiger Umnachtung aus einem Fenster des Palazzo Zorgazo. Unter den Bedienstete des Palazzo erzählt man sich heute noch schaurige Geschichten über Flora Concetta Deraccini und sieht angeblich hin und wieder ihren jammernden Geist auf den Fluren.

Persönliche Werkzeuge