Geschichte Urbasis

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche
Urbasi   Geschichte   Umland   Stadtbeschreibung   Politik   Kultur   Wirtschaft   Familien   Personen   Mysteria et Arcana   Briefspiel in Urbasi   Urbasi in 3D    

Hier findet sich allerlei Wissenswertes zur Geschichte Urbasis und der Urbasiglia.

Inhaltsverzeichnis

Grobe Zeitleiste

  • um 1500 v. BF: Ankunft der ersten güldenländischen Siedler im Lieblichen Feld, das zu dieser Zeit von Resten des Echsenreichs Zze Tha beherrscht wird, so auch am oberen Sikram und Mardilo (Marudret), die Kulte von Zssah, H'Szint, Ssad'Huarr, Kr'Thon'Chh, Chr'Ssir'Ssr und V'Sar finden später auch unter den Menschen Zulauf; daneben verstreute Siedlungen von Goblins
  • um 1000 v. BF: Geron erschlägt (vermutlich an der Mardilomündung) die Große Schlange vom Sikram
  • um 900 v. BF: endgültige Vertreibung der letzten Echsenmenschen aus dem Lieblichen Feld, Vertreibung der Goblins in die Goldfelsen
  • um 880 v. BF: Gründung Agreppums an der Mündung der Argenna in den Sikram
  • um 790 v. BF: Gründung der Accademia Honorabilissima Rerum Arcanum Confusorum Agreppiensis (AHRACA), das durch das Silbertal und die Goldfelsen reich gewordene Agreppum schließt zu den größeren Städten des Reiches auf, Aureals und vor allem Argentals (Gold- bzw. Silbermünzen) werden hier geprägt
  • um 650 v. BF: Blütezeit der Akademie, als hier Meistermagier wie Basilius der Große, Enarch der Goldmacher (der später den Reichtum Gareths begründet) und Magus Amalgamus lehren, lernen und wirken
  • 619-564 v. BF: Opposition der Akademie im Reich, Fran-Horas' Unterdrückung Gareths und seine Hinwendung zu neuen Beschwörungskünsten werden missbilligt
  • 6. Jh. v. BF: Arivor wird Marschallssitz des tulamidischen Rondrakults, bei Religionskämpfen zwischen den kriegerischen Kulten wird der des Shinkssir vollständig getilgt, in Agreppum dominiert Kor/Kr'Thon'Chh
  • 3. Jh. v. BF: Thorwaler-Überfälle erschüttern das Sikramtal, an Agreppum kommen sie jedoch nicht vorbei, wenig später steigen auch die Goblins aus den Goldfelsen herab, werden aber ebenfalls zurückgeschlagen
  • um 220 v. BF: Errichtung des Despotats von Despiona, eines Vasallenstaats der zyklopäischen Seekönige, der bis an den Onjet und unteren Sikram reicht, Agreppum wird zwischenzeitlich quasi unabhängig und reicher als je zuvor
  • 162-150 v. BF: Brigon-Horas setzt der informellen Autonomie Agreppums ein Ende und erobert mit der Macht der Rondra-Kirche das Despotat von Despiona
  • 110 v. BF: Agreppum unterstützt Dalek V. gegen den selbsternannten Kaiser Silem-Horas, unterwirft sich infolge einer Belagerung aber dem späteren Sieger
  • 98 v. BF: Zwölfgötteredikt des Silem-Horas, Argenton (Stadtpatron Agreppums) bleibt außen vor, die sich (vermutlich nicht zu Unrecht) abgestraft sehende Stadt wird ein Sammelbecken vieler ausgeschlossener 'Götzenkulte' (Satyara, Braziraku/Rasrag, Chrysir, um die Vorherrschaft gegenüber Rondra kämpfende Kr'Thon'Chh-Priester, das Echsenpantheon bevorzugende H'Szint-Priester u. a.)
  • 95 v. BF: Zerstörung der 'silbernen Stadt' Agreppum (zu dieser Zeit eine der größeren des Lieblichen Feldes) infolge einer kaiserlichen Strafexpedition und längeren Belagerung, anschließend Tilgung des Namens aus fast allen Dokumenten
  • 89 v. BF: Gründung der 'Colonia Urbs ad Sikrama' am östlichen Sikramufer, um den Silberbergbau im Tal der Argenna wieder aufzunehmen, sie wird vom Silem-Horas-Palast aus regiert
  • um 50 v. BF: Bau des Murak-Horas-Aquädukts und der gleichnamigen Thermen
  • 0 BF: Bosparans Fall und Plünderung des Lieblichen Feldes, Zerstörung der eben wieder erblühenden Colonia Urbs ad Sikrama, anschließend Errichtung eines kurzlebigen Goblinreichs unter Uspuschanna der Blutigen zu Füßen der Goldfelsen
  • 56 BF: Parallel zur Einrichtung des Erzherzogtums Kuslik symbolische Neugründung Urbasis, in der Grafschaft Sikram des Hauses Marvinko steht die Siedlung hinter dem schneller wachsenden Silas zurück
  • um 100 BF: Erdbeben verschütten viele gerade wieder eröffnete Minen im Silbertal
  • 162 BF: Wiedererrichtung der (nun erzherzoglichen) Silbermünze, zunehmende Bedeutung der Esel in den immer länger werdenden Minen des Silbertals
  • 354 BF: Aufstand Urbasis gegen die Einführung erdrückender Bergbausteuern des Statthalters Berdin von Havena, der Ingerimm-Hochgeweihte Palladio stirbt als Märtyrer, sein Tempel wird geschlossen
  • 355 BF: Bau des Inquisitionsturms auf dem südwestlichen Hügel, in den folgenden Jahrzehnten wechseln sich mysteriöse Tode von Inquisitoren wiederholt mit massiven 'Hexenverbrennungen' ab
  • 466 BF: Vertreibung der Reichs-Inquisition durch einen urbasischen Pöbel, Wiedereröffnung des Ingerimm-Tempels
  • um 490 BF: Mondrazar vom Goldfelsen stattet dem verwaisten Inquisitionsturm mehrfach Besuche ab, einige Jahrzehnte später tut dies auch Tharsonius von Bethana
  • ab 533 BF: Begründung des Treponti-Bunds in der Rohalszeit, Konflikte mit dem Haus Marvinko
  • 539 BF: Mit Rohals Währungsreformen wird das Münzwesen vereinheitlicht. Der unter anderem in Urbasi geprägte Arivorer Silberdukat wird abgeschafft.
  • 590-595 BF: Magierkriege, in Urbasi kommt es erneut zu mysteriösen Toden, diesmal unter zwielichtigen Magiern, die die Ruinen vor der Stadt untersuchen wollen
  • 648-661 BF: Treponti-Aufstand Siburs, Urbasis und Silas' gegen das Grafenhaus Marvinko, Beilegung durch die Praios-Geweihte Aureliana von Marvinko
  • 748-749 BF: Urbasi stellt sich im Unabhängigkeitskrieg auf die Seite Gräfin Tharindas, wird aber von den Kaiserlichen zurückerobert, die die Gräfin dann in der Schlacht von Marvinko schlagen
  • 751-753 BF: Urbasi lehnt sich abermals gegen Gareth auf, proklamiert sich zur Freien Stadt und wählt den ersten Gonfaloniere, muss sich dann aber Khadans Einteilung als Signorie und der Vergabe an die Auspizzi fügen, faktische Auflösung des Treponti-Bunds
  • ab 752 BF: durch brillantzwergische Zuwanderer etabliert sich Silas als Stadt des Goldschmiedehandwerks, während Urbasi beinahe nur noch Silber verarbeitet, die Zwerge bringen aber auch Esel mit, die die heutige Qualität der urbasischen Zuchten begründen
  • 810-823 BF: Urbasi ruft sich zur 'Civitas integritas' aus und wählt erneut Gonfalonieri, bevor es sich nach Königin Kusmaras Tod dem königlichen Marschall ergibt und erneut an die Auspizzi fällt
  • 866-877 BF: Urbasische Fehde zwischen Rahjada von Urbet und Salman von Radoleth
  • 933-968 BF: 'Regentschaft der Berater', Urbasi wählt wieder Gonfalonieri, fällt anschließend aber an die Urbasi-Agendayo

Urbasi seit dem Unabhängigkeitskrieg

- Epochenbeschreibungen zur Geschichte Urbasis seit dem Unabhängigkeitskrieg des Lieblichen Feldes -

Urbasi im Krieg der Drachen

- Zeittafeln aller Ereignisse Urbasis im horasischen Thronfolgekrieg -

Neueste Geschichte

- Zeittafeln der Gonfaloniere-Amtszeiten seit dem horasischen Thronfolgekrieg -

Siehe auch


Spielerstadt Urbasi
Geschichte

... seit dem Unabhängigkeitskrieg | ... im Krieg der Drachen | ... unter Miguel | ... unter Romualdo | ... nach der Feuernacht | Stadtentwicklung

Politik

Signoria | Consiglio | Gonfaloniere | Collegio | Uffizien | Militär | Urbasi im Kronkonvent | Calendarium

Allgemein

Urbasiglia | Kultur | Wirtschaft | Zünfte | Familien | Personen | Mysteria et Arcana | Wappenrolle | Urbasi in 3D

Stadtbeschreibung

Magistralia | Sikramargino | Torneocampo | Figurenza | Agreppara | Camponuovo | Nachbarschaften

Briefspiel

Spielerfamilien | Werde Briefspieler!


Persönliche Werkzeuge