Gilmone Silandris

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche
Kurzbeschreibung
Familie: Familie Silandris
Position: Cavalliera, Bürgermeisterin von Chetan und Gesandte der Felsen
Gewöhnlicher Aufenthalt: Chetan/Shenilo
Geburts-/Todesjahr: 1001 BF
Körpergröße: 1,58 Schritt
Statur: rundlich, aber nicht fett
Haarfarbe/Augenfarbe: weizenblond,blau
Eltern: Töpfer aus Chetan
Travienstand: ledig
Nachkommen: keine
Charakter/Auftreten: eigensinnig, pocht stets auf die Autonomie ihrer Stadt
Ruf: streitbar, aber im Volk beliebt, gute Töpferin
Besonderheiten: kennt familieneigene, besondere Handwerksgeheimnisse


Gilmone entstammt einer Familie, die seit Jahrzehnten das Oberhaupt der Töpfergemeinschaft von Chetan stellt und wurde, nicht ganz überraschend, die erste Bürgermeisterin ihrer Heimatstadt. Man würde der kleinen, etwas dicklichen Frau auf den ersten Blick kaum einen solchen zänkischen und sturen Durchsetzungswillen unterstellen. Dieser ist ihr jedoch eine große Hilfe im Umgang mit den Herren des Umlandes wie dem Gransignore von Shenilo (und auch Pertakis).

Nach dem Ockerraub von Chetan hat sich die öffentliche Meinung in Chetan auf die Seite Shenilos geschlagen - und so führte Gilmone die Gemeinde unter den Schutz des Sheniloer Bundes, wo sie die Belange der Stadt energisch bis enervierend vertritt. Im Jahr 1035 BF wurde Gilmone vom scheidenden Gransignore Leomar Gabellano für ihre Verdienste an der Bundesstadt Chetan in den Rang einer Cavalliera erhoben.

Gilmones einzige Sorge ist, dass sie keinen Mann finden könnte - dabei würden sich viele Freier in der Stadt und dem Umland finden; sie aber besteht auf einen, der sie nicht nur um ihrer Stellung und ihres für Handwerkerkreise erheblichen Vermögens Willen zu freien gedenkt...

Persönliche Werkzeuge