Graf von Bomed

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche

Um wenige Titel wurde im Horasreich in den letzten Jahren so erbittert gerungen, wie um den des Grafen von Bomed. Erst 1037 BF, nach dem Tod seiner Kontrahenten Josmina von Bregelsaum und Horasio della Pena, gelang es Rimon Sâlingor sich als Herr über die Grafschaft Bomed durchzusetzen. Dabei führt er den Titel erst in zweiter Generation, da seine Mutter nach treue Diensten als Kronvögtin des Yaquirbruchs von Kaiserin Amene in den Hochadel erhoben wurde. Insofern werden die Sâlingor von einigen alten und vornehmen Geschlechtern des Landes als Emporkömmlinge betrachtet.

Rangkrone
Wappen

Wappen des Grafen von Bomed

Ursprünglich war das Haus Vistelli nach dem Unabhängigkeitskrieg des Lieblichen Feldes durch König Khadan mit der Grafschaft belehnt worden und hatte damit das garethtreue (darpatische) Haus Bregelsaum abgelöst. Doch nach neun Grafen erlosch mit dem Tode Iridanië Vistellis die Linie.
Traditionell verfügen die Stände hierzulande, ähnlich dem almadanischen Vorbild der Landständeversammlung, über umfangreiche Rechte und können dadurch die Herrschaft eines Provinzherren erheblich erschweren. Beispiellos war allerdings die Anmaßung Horasio della Penas, der behauptete, er sei durch die Stände zum Grafen erhoben worden.

Liste der Grafen

Alle Herrschafts- und Lebensdaten nach Bosparans Fall.

Quellen


Persönliche Werkzeuge