Grafschaft Thegûn

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche
Grafschaft Thegûn
Krone
Wappen
Grafschaft Thegûn
Horasreich
Wappen
Ungefähre Lage im Horasreich

Region: nördliches Chababien (Wilder Süden)
Lehnsherr: der Kaiser
Herrschaft: die Grafenzwillinge Tizzo und Tilfur von Eskenderun (Haus Eskenderun)
Residenzsitz:   Schloss Banêsh in Thegûn
Einwohner: etwa 25000
Siedlungen: Chetoba, Despiona, Gebein, Kabash, Ralûnk, Thegûn, Tovenkis u.w.
Weg & Steg: Seneb-, Silem- und Fran-Horas-Straße, Wüstenstraße; Tovalla, Despon, Meer der Sieben Winde

Die Grafschaft Thegûn ist eine den Grafen von Thegûn aus dem Haus Eskenderun unterstehende Provinz des Horasreichs. Sie liegt im nördlichen Chababien, an der durch die Tovalla markierten Grenze zur Coverna. Ursprünglich als Thegûner Bund 1012 BF nach dem Sturz des Markgrafen Phrenos ay Oikaldiki begründet, war sie schon als Kronvogtei Thegûn vorübergehend eine Provinz des Vinsalter Königreichs, wurde 1018 BF jedoch dem neu geschaffenen Erzherzogtum Chababien unterstellt. Die Neuordnung des Horasreichs im Zuge des Friedens von Arivor 1030 BF machte sie wieder zur eigenständigen Provinz. Die Grafen residieren formell im Schloss Banêsh in Thegûn, halten sich tatsächlich aber häufiger in ihrer Stammfeste Eskenderun außerhalb der Grenzen der Grafschaft auf.

Teillehen der Provinz sind die Baronien Chetoba und Kabash.

Geschichte

Quellen


Persönliche Werkzeuge