Haridiyon Thaliyin

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche
Haridiyon wird in Reich des Horas, Seite 178 beschrieben.
Haridiyon Thaliyin
Familie: Haus Thaliyin
Titel & Ämter: Kronprinz beider Hylailos', Admiral der Neethaner Flotte, durch seine Heirat auch Marchese zu Neetha
Tsatag: 996 BF
Haare: schwarz
Kurzcharakteristik: erfahrener, weitgereister Seeoffizier
Eltern: Mermydion II. Thaliyin (962-1011), Chalyndria Thaliyin (*971)
Travienstand: vermählt mit Calliane ay Oikaldiki (*1016)
Freunde & Verbündete: Palamydas Thaliyin (Adoptivvater)

Haridiyon Thaliyin ist der Kronprinz der Zyklopeninseln, derzeit aber vor allem Admiral der Neethaner Flotte. Er begleitete Harika von Bethana ab 1015 BF auf der ersten Lamea-Expedition ins Güldenland und kehrte erst 1030 BF mit der zweiten zurück. Von Seekönig Palamydas adoptiert und mit der Marchesa von Neetha Calliane ay Oikaldiki verheiratet, ist er Hoffnungsträger – oder Drohkulisse – für eine Vereinigung der bedeutendsten Provinzen des südlichen Horasreichs.

Werdegang

Als einziger Sohn Seekönig Mermydions II. schien Haridiyon von Geburt an vorher bestimmt zu sein, dereinst Seekönig der Zyklopeninseln zu werden. Der Pakt von A'Laÿis Hiphon 1010 und der Tod seines Vaters Anfang 1011 BF machte Kaiserin Amene dann jedoch zur Schutzherrin des Archipels, während Haridiyon als noch unmündiger Erbe seine Ausbildung an der Herzogenschule zu Methumis absolvierte. Dass die Kaiserin die Herrschaft wieder an ihn abtreten würde, zweifelten manche Beobachter an.

Haridiyon hatte zunächst ohnehin anderes vor: 1015 BF schloss er sich als Seekadett der ersten Lamea-Expedition unter Harika von Bethana an und stieß mit dieser von Korelkin ins östliche Perlenmeer und schließlich bis ins Güldenland vor. Durch den Ausfall anderer Offiziere stieg er bis zum Ersten Offizier der Entdeckerin auf, wurde im Zuge einer heiklen Mission jedoch beinahe überwältigt und von einem ihn begleitenden Magier versteinert. Über ein Jahr 'verlebte' er als bewegungsunfähige Statue, ehe ihn Harika im Zuge der zweiten Lamea-Expedition rettete. Erst ausgangs des horasischen Thronfolgekriegs kehrte er jedoch nach Aventurien zurück.

In der Seeschlacht von Phrygaios 1030 BF bewährte er sich erneut, tötete den mengbillanischen Admiral Leif Opato eigenhändig, und wurde schließlich von Seekönig Palamydas adoptiert. Denn Haridiyons Thron fiel bereits 1020 BF, während seiner Abwesenheit, an seinen aus dem Feenwald von Phenos zurückgekehrten Vorfahren. 1031 BF heiratete der Kronprinz die Marchesa Calliane ay Oikaldiki, deren Kriegsflotte er als Admiral seither vorsteht.

Quellen

  • Aventurien - Das Lexikon des Schwarzen Auges, Seite 168
  • Aventurischer Almanach, Seite 63
  • Aventurischer Bote Nr. 46, Seite 17
  • Aventurischer Bote Nr. 108, Seite 21
  • Aventurischer Bote Nr. 121, Seiten 12-13
  • Aventurischer Bote Nr. 128, Seite 3
  • Aventurischer Bote Nr. 133, Seite 3
  • Aventurischer Bote Nr. 134, Seiten 20-21
  • Efferds Wogen, Seite 64
  • Handelsfürsten und Wüstenkrieger, Seiten 74, 95
  • Hinter dem Thron, Seite 16
  • Jenseits des Horizonts, Seiten 8-11, 15-16, 51, 53-56, 70, 72, 77, 217-222, 234, 249, 255
  • Masken der Macht, Seiten 80, 82-86, 92, 111
  • Reich des Horas, Seiten 27, 169, 175, 177-178, 191-192
  • Reise zum Horizont, Seiten 7, 65, 85
  • Von Shindrabar nach Xarxaron, Seiten 107-108, 113
  • Zyklopenfeuer, Seite 59
Persönliche Werkzeuge