Haus Schreyen

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche
Haus Schreyen
Familienwappen
Schreyen
Horasreich
Familienwappen
Stammsitz und weitere Besitzungen

Wappen: Ein silberner Adlerkopf auf schwarzem Grund.
Herkunft: Landadelsgeschlecht aus Schreyen, nordwestlich von Arivor
Stammsitz: Schreyen
Wichtige Mitglieder: Bibractus von Schreyen (de lege Patriarch), Festo von Schreyen (faktisches Familienoberhaupt), Ascanio von Schreyen, Romur von Schreyen (Meister des Bundes Altes Reich)
Berühmte Ahnen: Morguno von Schreyen (Zweiter Erzherrscher und später Schwert der Schwerter), Adalrik von Schreyen (berühmter Turnierreiter und berüchtigter Attentäter)
Domänen: traditionell zahlreiche Ämter in Arivor und im Ardaritenorden

Das Haus Schreyen ist ein altes, seit vielen Jahrhunderten urkundlich bekanntes Rittergeschlecht aus dem Umland Arivors. Der heutzutage eher unbedeutende Stammsitz des Hauses, in der gleichnamigen Ortschaft gelegen, liegt auf etwa halber Strecke an der Seneb-Horas-Straße zwischen Pertakis und Arivor. Dort liegen auch die reichsten Güter der ansonsten in der ganzen Gerondrata und in Yaquirien verteilten Streugüter der Schreyens, die größtenteils nicht von der Familie selbst bewirtschaftet werden, sondern verpachtet sind.
Ursprünglich dem Hesindeglauben nahestehend, wandte sich die Familie nach der Gründung des Ordens der Heiligen Ardare binnen weniger Jahrzehnte dem Rondrakult zu. Über Generationen dienten nun zahllose Familienmitglieder dem Orden, sowohl als Geweihte als auch als Laienritter. Um 650 BF verlegte das Haus seinen Sitz vom Gut Schreyen in die Stadt Arivor, wo man einen prächtigen Palazzo errichtete. Mehrere von Schreyens brachten es im Laufe der Jahrhunderte zu Ordenskomturen der Ardariten und hohen Würdenträgern im Blitzstrahlbund, das mit Abstand berühmteste Familienmitglied ist ohne Frage der 'Dichterkomtur' Morguno (730–818 BF), zweiter Erzherrscher Arivors und ab 802 BF zudem Schwert der Schwerter. So wurden die Schreyens in Arivor und im Ardaritenorden, neben den ya Toreses und Tomraths, zu einer der mächtigsten und einflussreichsten Dynastien.
Doch nachdem die Familie bereits in der verlorenen Schlacht von Westfar einen hohen Blutzoll hatte zahlen müssen, starben zahlreiche weitere Familienmitglieder beim Untergang Arivors im Rahja 1039 BF. Zudem wurde ein Großteil des Besitzes der Familie in der Stadt Arivor vernichtet, unschätzbare Werte gingen verloren, unter anderem die privaten Aufzeichnungen Morgunos, die im Theater zu Arivor aufbewahrt worden waren.
Noch sind die Folgen der Katastrophe für das Haus Schreyen nicht absehbar, aber im Rondra 1040 BF trat der Familienrat zusammen und ernannte Festo von Schreyen zum Herrn auf Schreyen und faktischen Familienoberhaupt. Festo traf daraufhin die nicht unumstrittene Entscheidung, sich vom unheilbehafteten Arivor abzuwenden und den Sitz der Familie zu verlegen. Unerwarteterweise entschied sich Festo aber nicht, der Ordensführung nach Neetha zu folgen, sondern entschied, in die Landstadt Shenilo zu ziehen. Der Grund dafür war recht pragmatisch: Festo befürchtet, zu wenig Kontrolle über ihre Güter in der Gerondrata und in Yaquirien zu haben, wenn er zu weit weg im Süden residieren würde. Shenilo hingegen liegt nur einen Tagesritt auf der Seneb-Horas-Straße vom Stammsitz der Familie entfernt.


Stammtafel

Nicht sortiert, Lebensdaten nach Bosparans Fall:

Persönliche Werkzeuge