Haus della Turani

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche
Haus della Turani   Stammbaum   Familienzwist   Götterurteil   Landsitz   Palazzo della Turani    
Haus della Turani
Familienwappen
Palazzo della Turani in Urbasi
Sant'Ageriyano
Horasreich
Familienwappen
Stammsitz und weitere Besitzungen

Wappen: Im roten Schildhaupt zwei aufeinander zugehende Greifen, dazwischen drei übereinander angeordnete goldene Kugeln; darunter der natürliche Heilige Ageriyano mit Praiosstab und Kloster in der Hand auf Gold.
Wahlspruch: Fortes in fide, in adversis constantia (Stark im Glauben, standhaft gegen Widrigkeiten)
Herkunft: Die Familie ist eine Seitenlinie des Praiosheiligen Ageriyano della Turani, der den gleichnamigen Orden gründete. Die Familie zählt damit zu den ältesten Rittergeschlechtern Marudrets - und heute Urbasis.
Stammsitz: Sant'Ageriyano, Hauptsitz neuerdings in Urbasi
Schutzpatrone: Praios, Hl. Ageriyano
Oberhaupt: Amathea della Turani (Baronessa)
Wichtige Mitglieder: Parsilius (Prior der Turaniter zu Urbasi), Praiovan (Subprior zu Turani)
Berühmte Ahnen: Ageriyano della Turani (Heiliger der Praios-Kirche)
Einfluss: ansehnlich in Urbasi, groß in der Praios-Kirche
Domänen: Ländereien am mittleren Sikram und unteren Mardilo, großer Einfluss im Turaniter-Orden, Silbermine Praiosstolz, neuerdings Katzenzucht
Ansehen & Ruf: praiostreu
Charakter & Auftreten: stolz, fromm, sehr auf ihren alten Namen bedacht
Bespielt von: Turani

Das Haus della Turani ist sowohl mit dem Orden der Turaniter, als auch mit der Baronie Marudret verwoben und folgte dem Baron Macrin vom Rauhen Berg Anfang 1030 BF in die Stadt Urbasi. Amathea della Turani versucht dort auch den Mord an ihrer Schwester Arvedua della Turani aufzuklären. Die Praios-Geweihte fiel in den Namenlosen Tagen zwischen den Jahren 1029 und 1030 BF einem Anschlag unbekannter Attentäter zum Opfer. Diese Suche nimmt Amathea so sehr in Anspruch, dass ihre vormals zu strenger Einigkeit verpflichtete Familie sich langsam aber sicher zerstreitet. Vor allem ihre drei Kinder verfolgen dabei alle eine eigene Agenda und bedrohen damit den einigen, stolzen Ruf des Hauses.

Familiengeschichte

wird ergänzt

Frühe schriftliche Erwähnungen des Hauses della Turani
  • 481 v.BF. Ein Decurio Turanius wird unter den Anführern des Heerbanns von Bender-Horas erwähnt. Sein Schicksal ist ungewiss.
  • 149 BF Die Praios-Hochgeweihte Linai della Turani spricht sich offen gegen die Aufhebung der Sklaverei aus, stößt damit aber beim Erzherzog von Kuslik auf taube Ohren.
  • 420-441 BF Unter dem neuen Wahrer der Ordnung Holbec von Ragath steigt der Praiot Cusimo della Turani in der Inquisition auf und wird in zahlreichen amtlichen Schreiben erwähnt; so ist er etwa an der Zerstörung des Tsa-Tempels von Silas beteiligt. Dennoch reift in ihm der Entschluss, seinen immer tyrannischer werdenden Herrn zu verraten. Als Priesterkaiser Gurvan Holbec den Prozess wegen 'Hesinderei' macht, sagt Cusimo gegen ihn aus. Ob ihm dieser Verrat genützt hat, ist unbekannt, da keine späteren Quellen zu seiner Person existieren.
  • 749 BF In der Schlacht von Marvinko kämpft Jelio della Turani für Tharinda von Marvinko und teilt letztlich ihr Schicksal. Sein Tod stürzt die Familie della Turani in ein tiefes Loch, da er als einziger Erbe des Hauses nur einen gerade einmal 2 Jahre alten Sohn hinterlässt.


Gesicherte Historie der letzten Jahrhunderte
  • 875 BF Auf Geheiß von Comto Protector Salman von Radoleth werden zahlreiche Adlige unter dem Vorwurf des Hochverrats hingerichtet, so auch Argelion della Turani, dem seine Liebschaft mit einem Verwandten der jungen Königin Amene zum Verhängnis wird. Sein willkürlicher und grausamer Tod sorgt dafür, dass seine Schwester Iunivera zum neuen Oberhaupt der Familie wird. Der unbändige Hass, den dieses Erlebnis bei ihr auslöste, sollte sie Zeit ihres Lebens nicht verlassen.
  • 899 BF Heftige Regenfälle vernichten die gesamte Ernte in Sant'Ageriyano, was zu einem ungewohnt heftigen Bauernaufstand führt. Iunivera della Turani lässt ihn mit blutigster Härte niederschlagen, was ihr den Beinamen 'die Grausame' einbringt. Gerüchte über einen Praiosfluch machen hiernach die Runde.
  • 915 BF Trotz des Todes der Grausamen sieht sich ihre Tochter und Nachfolgerin Arvedua della Turani vom Pech verfolgt. In einem Akt der Verzweiflung pilgert sie barfuß nach Baltrea, um das dortige Orakel um Rat zu bitten. Die Weissagung, die sie erhält, wirft ihrer Familie mangelnde Frömmigkeit vor und spricht davon, dass das Haus erst unter einem 'Mann mit starkem Herzen' wieder zu alter Größe finden würde. Arvedua verspricht daraufhin ihre Tochter der Praioskirche und benennt ihren Sohn als Erben.
  • 990 BF Familienoberhaupt Amathea della Turani verliert ihren über alles geliebten Ehemann Croenar di Sansegostiano unter mysteriösen Umständen. Offiziell wird von einer kurzen, heftigen Krankheit gesprochen, Gerüchte über einen Giftmord wollen jedoch nicht verstummen.
  • 1029/1030 BF Unter ebenso mysteriösen Umständen wird auch Amatheas Schwester Arvedua della Turani, eine Praiosgeweihte, in den Namenlosen Tagen ermordet aufgefunden. Ihr Tod stürzt das Familienoberhaupt in eine tiefe Sinnkrise, was zur Schwächung der gesamten Familie führt. Diese nutzt ihr Sohn Malvolio aus, um sich endlich in die städtische Politik Urbasis einzumischen und dauerhaft in die Stadt zu ziehen. Weite Teile der Familie folgen ihm in den folgenden Jahren.
Spielerfamilien
Efferdas
ya Bocca | di Camaro | della Céret | Changbari | Efferdas | Enderhân | Gerber | Kanbassa | di Malavista | Melagal | di Onerdi | d'Oro | ya Pirras | di Punta | Slin | Thirindar | Trenti | Varducchio | Villestano | Vinarii
Sewamund
Amarinto | della Carenio | Continio | Cortesinio | Degano | ya Diamero | van Kacheleen | Luntfeld | ya Mornicala | Novacasa | di Piastinza | Streitebeck | Tribêc | Vistelli | Vesselbek | Wiesen-Osthzweyg
Shenilo
Aurandis | Brahl | Calven | Carson | di Côntris |  | Curameo | Gabellano | di Matienna | Menaris | ya Papilio | Schreyen | Schwarzenstamm | di Ulfaran | Wankara
Unterfels
Aranjuez | Bolburri | Cirrention | Culming | di Monte Fuori | Pintor | Rinaldo | Rizzi | Romeroza | Rûndocca | Saldinghus | Sirensteen | Telmian | della Trezzi | Veliris
Urbasi
Aspoldo | di Bassalo | Dalidion | Flaviora | ya Malachis | della Pena ä.H. | della Pena j.H. | ya Ranfaran | vom Rauhen Berg | di Salsavûr | Scalior | Solivino | della Turani | Urbet | Zorgazo
Persönliche Werkzeuge