Haus ya Papilio/Besitzungen

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche
Haus ya Papilio   Angehörige   Besitzungen   Beziehungen    

Von jenen Häusern, deren Herrschaftsgebiete das Territorium des Sheniloer Bundes bilden, hat Haus ya Papilio nicht die größten, wohl aber die am weitesten verstreuten Besitzungen. Für die Dienste, die seine zahlreichen Angehörigen im Lauf der Jahrhunderte verschiedenen Herren leisteten, haben die Papilios immer wieder kleine Parzellen, Flur- und Waldstücke, Weiden, Wiesen, Fischtümpel oder Quellen, mitunter auch nur einzelne Beerenhecken, Obstbäume oder Weinstöcke geschenkt bekommen, die an vielen Stellen in der Ponterra zu finden sind.
Die wenigen größeren Flächen und Güter, die oder deren Nutzungsrechte das Haus besitzt, dienen entweder ganz unspektakulär der Selbstversorgung der Höfe oder werden dazu verwendet, Flachs und Hopfen anzupflanzen - in jüngerer Zeit auch für Streuobst oder für die Blumenzucht, etwa von Tulpen. Auch wo Letzteres nicht der Fall ist, achtet Haus ya Papilio darauf, dass um seine Besitzungen zumindest halbwilde, bunte Blütenpflanzen gedeihen, die nützliche Insekten und Schmetterlinge anziehen. Man möchte seinem Namen schließlich gerecht werden.

Inhaltsverzeichnis

Ämter

Befestigungen und Gebäude

Landbesitz

Wohlstand, Rechte & Pfründe

  • Anbau von Flachs, Hopfen und Tulpen
  • Starkbier-Privileg des Badilakaner-Klosters zu Wanka
  • Vertretung in Kuslik
Persönliche Werkzeuge