Herzog von Kuslik

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Herzöge von Kuslik herrschten von 466 bis 751 BF über das Liebliche Feld. Rohal der Weise belehnte Yumin Galahan, Baron von Hussbek nach dem Ende der Priesterkaiserherrschaft mit dem Herzogtum Kuslik, das bis zum Ende des Unabhängigkeitskriegs innerhalb des Hauses Galahan weitervererbt wurde. Die Herzöge führten insofern die Tradition (nicht die Erblinie) der Erzherzöge von Kuslik fort. Der letzte Herzog Juban Galahan wurde nach dem Unabhängigkeitskrieg wiederum mit dem Titel des Fürsten von Kuslik entschädigt.

Die Herzöge waren die ersten einheimischen Provinzherrscher des Lieblichen Feldes nach Bosparans Fall, werden gerade in heutiger Zeit jedoch noch häufig als 'Erfüllungsgehilfen' der Unterjochung durch den Garether Kaiserthron gesehen. Sie hatten im Mittelreich traditionell auch die Würde des Reichsmundschenks inne.

Liste der Titelträger

Quellen


Herrscher des Lieblichen Feldes unter dem Garether Joch
Erzherzöge von Kuslik (Haus Gareth)

Hardo (56-91) | Romun (91-126) | Hardo II. (126-155) | Merak (155-172) | Arsek (172-204) | Terren (204-249) | Gurd (249-302) | Curon (302-349)

Priesterkaiserliche Statthalter

Berdin von Havena (349-379) | Anzo die Kralle (379-396) | Gefermin (396-412) | Holbec von Ragath (412-441) | Torben Todbringer (441-465)

Herzöge von Kuslik (Haus Galahan)

Yumin (466-484) | Answin (484-526) | Hilbert (526-551) | Broinho (551-566) | Ralhia (566-591) | Broinho II. (591-614) | Broinho III. (614-652) | Midor (652-693) | Dabbert (693-722) | Olruk (722-748) | Juban (748-751)

Persönliche Werkzeuge