Horasschule

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Horasschulen werden die über sechzig im Zuge des Hesinde-Edikts von Königin Amene III. eingerichteten Schulen bezeichnet, die junge Horasier unentgeltlich in Bosparano, Landes- und Völkerkunde unterweisen. Sie sind über das ganze Horasreich verteilt und stehen theoretisch jedem offen, treffen über Bewerbungen aber in der Regel eine Auslese unter den besonders aufgeweckten Schülern der Praiostagsschulen.

Quellen

Persönliche Werkzeuge