König des Lieblichen Feldes

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

König des Lieblichen Feldes ist ein nachrangiger, seit dem Frieden von Arivor 1030 BF nur noch zeremoniell gebrauchter Titel des Kaisers. Der junge Horas führt ihn derzeit als zweiter seines Namens. Bis zur Horasproklamation 1010 BF war die Königswürde des Lieblichen Feldes hingegen die bedeutendste der herrschenden Dynastie Firdayon. Die Königsbank des Kronkonvents verweist auf den Titel, obwohl dort mittlerweile der Kaiser seinen Platz hat. Auch das bedeutendste Turnier des Landes, das Königsturnier in Arivor, trägt den traditionellen Namen (wird aber ohnehin vom Erzherrscher und Ardaritenorden ausgerichtet). Nach ihrer Hauptstadt wurden die Könige früher auch als Vinsalter Könige bezeichnet. Ihre Grüfte liegen überwiegend unter dem Kaiserkopf.

Geschichte

Graf Khadan wurde nach dem Unabhängigkeitskrieg des Lieblichen Feldes und abschließenden Kusliker Frieden am 5. Praios 752 BF zum ersten Träger des Titels, den von seinen Nachkommen abgesehen nur Kusmara Galahan vorübergehend innehatte, nachdem sie sich ihn in der Kusliker Krise mit Waffengewalt erstritt. Königin Amene III. führte ihn nach der Horasproklamation weiter und konnte durch die dezidierte juristische Unterscheidung zwischen beiden Titeln vor allem die Macht des Kronkonvents im neuen Horasreich auf das alte Königreich Yaquiria beschränken. Mit dem Ausbruch des horasischen Thronfolgekriegs gingen beide Titel jedoch in unterschiedliche Hände über: Timor-Horas und Königin Aldare bekämpften sich als wichtigste Thronprätendenten und Erben Amenes blutig. Im Frieden von Arivor wurden die Befugnisse des Kronkonvents deshalb aufs gesamte Horasreich ausgeweitet und die alte Königswürde der Souveräne des Lieblichen Feldes zum nachrangigen, nur noch auf dem Papier relevanten Titel des Kaisers gemacht.

Adlerkrone der Könige des Lieblichen Feldes

Königliche Insignien

Die Adlerkrone des Lieblichen Feldes – nicht zu verwechseln mit der ebenfalls von Adlern geschmückten Horaskrone – ist eher schlicht und geht noch auf die Grafenkrone Khadans (I.) zurück, der man nur zusätzliche Bügel und eine Prunkplatte hinzufügte. Daneben ist das von Zyklopen geschmiedete Schwert Silberstreich wichtigstes Krönungsabzeichen. Die Adlerampulle (auch Ampulia Aquiliae) wird wie der Salbungslöffel mittlerweile auch für die Horaskränzung verwendet. Neben dem eigentlichen Szepter wird dem König stets auch ein weiterer goldener Stab mit einer zur Schwur erhobenen Hand an der Spitze gereicht: der an den Baliiri-Schwur erinnernde Stab des Schwurs.

Liste der Titelträger

Salkya
Aldare
Amene III.
866-880 BF: Regentschaft des Comto Protectors Salman von Radoleth
bis 1040 BF: Regentschaft des Comto Protectors Ralman von Firdayon-Bethana

Quellen


Herrscher des Lieblichen Feldes seit der Unabhängigkeit
Kaiser des Horasreichs

Amene-Horas (1010-1028) | Timor-Horas (1028-1030) | Khadan-Horas (seit 1030)

Könige des Lieblichen Feldes

Khadan (752-769) | Dettmar (769-800) | Alborn (800-812) | Kusmara (812-823) | Alborn (823-841) | Elissa (841-866) | Amene (866-886) | Barjed (886-912) | Amene II. (912-939) | Therengar (939-971) | Tolman (971-996) | Amene III. (996-1028) | Aldare (1028-1030) | Salkya (1029, Gegenkönigin) | Khadan II. (seit 1030)

Comto-Protector-Regenten

Salman von Radoleth (866-880) | Ralman von Firdayon-Bethana (1030-1040)

Persönliche Werkzeuge