Landor Gerrano

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche
Landor wird in Reich des Horas, Seite 113 beschrieben.
Landor Gerrano
Familie: Familie Gerrano
Titel & Ämter: Spektabilität und Magister magnus combattivus der Halle des Vollendeten Kampfes
Tsatag: 956 BF
Travienstand: ledig
Nachkommen: Sulvero (*um 1000, Adoptivsohn)
Freunde & Verbündete: Bellatrix Aralzin (Comtessa Camerlenga, ehemalige Schülerin), der junge Horas (gelegentlicher Schüler)
Feinde & Konkurrenten: Saldor Foslarin (Convocatus Primus der Weißen Gilde), Thespia Falconieri (akademieinterne Gegnerin des Gildenwechsels)
Besonderheiten: gilt mehr als Philosoph denn als Kampfmagier, Koryphäe des Tanzes der Mada, Begründer des Journals für angewandte Hermetik
Landor Gerrano

Landor Gerrano ist der angesehene Leiter der Halle des Vollendeten Kampfes zu Bethana. Obgleich auch als Kampfmagier eine Koryphäe, ist er mehr noch als Philosoph und Vordenker berühmt geworden. Sein Ansatz des notwendigen Gleichgewichts zwischen Körper und Seele findet im Zuge der Renascentia-Idee auch außerhalb von Magierkreisen weiten Anklang. Mit seiner freien Veröffentlichungspolitik und Neutralität im horasischen Thronfolgekrieg geriet er hingegen in Konflikt mit dem Bund des Weißen Pentagramms – und führte seine Akademie deshalb zwischen 1029 und 1034 BF in die Große Graue Gilde des Geistes.

Den jungen Horas besucht er häufig im Sangreal, um diesen in Magie und Strategie zu unterweisen oder philosophische Dispute zu führen. Er strahlt eine fast schon übernatürliche, durch nichts zu erschütternde Besonnenheit aus.

Quellen

Persönliche Werkzeuge