Leobris von Efferdas

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche

Leobris von Efferdas (865-933 BF) war der siebte Baron von Efferdas. Seine Regierungszeit 888-933 BF zählt zu den glücklichsten der efferdischen Geschichte, obwohl Leobris als Ardaritenzögling dem einfachen efferdischen Volk stets suspekt blieb. Seine Regierungszeit war auch durch den Einfluß seiner klugen Frau Selinya Changbari geprägt von einer Hinwendung zu bürgerlichen Idealen wie Fleiß und Bildung. Dem Ideal der allgemeinen Volksbildung ist schließlich auch die Stiftung des Hesinde-Tempels direkt gegenüber der Residenz des Barons 891 BF geschuldet, dem er selbigen Auftrag in die Gründungsurkunde schrieb. Ihm folgte seine einzige Tochter Kusimari nach.

Persönliche Werkzeuge