Schivonella

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Schivonella oder Schivonelle ist ein erstmals um 1010 BF vom Stapel gelassener Schiffstyp, der die Seetüchtigkeit und Reichweite moderner Schivonen mit der Schnelligkeit und Wendigkeit der kleineren Karavellen vereint. Schivonellas sind meist schlanker als Schivonen, haben ein Längen-Breiten-Verhältnis von 3,5:1 sowie vor allem drei durchgehend havenisch getakelte Masten. Sie werden bevorzugt zur Piratenjagd und zur Versorgung der Südmeerkolonien verwendet. Als Expeditionsschiff ist die Prinzessin Lamea der Entdeckerin Harika von Bethana berühmt geworden.

Werften für Schivonellas

Schivonellas werden bislang nur im Horasreich gebaut, z.B. in der Kaiserlichen Schiffszimmerei & Zeugmacherei zu Kuslik oder der Beleman-Werft zu Methumis.

Quellen

  • Efferds Wogen, Seite 116
Persönliche Werkzeuge