Schwesternschaft der Mada

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Orden der Schwesternschaft der Mada, eine mit der Hesinde-Kirche locker verbundene Gruppierung von etwa 200 ausschließlich weiblichen Mitgliedern, unterhält ihr Hauptkloster in Kuslik. Weitere Zirkel befinden sich in Nostria, Punin,Gareth, Brabak, Salza und in Festum. Weiter schließen sich im Horasreich noch das berühmte Kloster der Schwesternschaft der Mada in Radoleth und ein Zirkel in Shenilo an. Ihr Zeichen ist das Ouroboros-Amulett, die sich in den Schwanz beißende Schlange. Erste Schwester ist Rinaya von Punin, sie folgte ihrer Gefährtin und Blutsschwester, dem berühmtesten Mitglied, der ehemaligen Ordensführerin Aldare Firdayon im Amt nach.
Die Schwesternschaft wurde 595 BF nach den Magierkriegen gegründet. Ihre Mitglieder sind meist hesindegeweihte und zauberkundige Frauen, die der Orden selbst nicht ausbildet, sondern die aus allen möglichen Gesellschaftskreisen stammen und die ihre Aufgabe darin sehen, Menschen nach besten Möglichkeiten zu helfen und gleichzeitig für ihre Hilfe entscheidende Gefallen einzufordern. Daher ist die Schwesternschaft zu großem Einfluss gelangt. Ihre Mitglieder werden aber von der abergläubischen Bevölkerung wegen ihrer Riten manchmal kritisch beäugt und als "Weiße Hexen" verschrien, zumal der Orden der hexischen Schwesternschaft des Wissens nahe steht und auch einige Hexen in seine Reihen aufgenommen hat. Generell ist er aber im Horasreich hoch angesehen.
Ordensziel ist es, jeglicher Einschränkung der Zauberei und ihrer Ausübung entgegen zu wirken, das geheime Ziel natürlich die Befreiung Madas und die Suche nach der Maday'kha, Madas Verkörperung auf Dere. Als ein weiteres, eher weltliches Ziel kann die wieder in Besitznahme der Sphäre der Mada, ein Artefakt mit dem man magische Strömungen und Personen aufspüren können soll, genannt werden.
Der Phex-Kirche und dem Tairach-Kult stehen die meisten Schwestern kritisch gegenüber, es gibt aber auch eine Strömung innerhalb des Ordens, die Phex Madas Anliegen zugetan, bisweilen Milde zeigt und Ihre Fesseln lockert.
Die Schwesternschaft gibt Schriften wie den in Grangor gedruckten und aus den Dunklen Zeiten überlieferten Folianth der Kreutherkunde oder "Madas Tanz" heraus

Bekannte Mitglieder

Quellen

  • Reich des Horas Seiten 55, 138, 142, 148-149
  • Reich des Horas - Bonusmaterial, Seite 2
  • Aventurischer Bote #146 Seite 8-10
  • Aventurischer Bote #161 Seite 7
  • Hesinde-Vademecum Seite 26
  • Wege der Götter Seiten 90, 151
  • Orkengold Seite 36
  • Granden, Gaukler und Gelehrte Seiten 94-96
Persönliche Werkzeuge