Sewamunder Flotte

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Militärische Schifffahrt

Der Hafenstadt Sewamund kommt als Stützpunkt der VIII. Flottille der Heimatflotte der Horaskaiserlichen Marine, einem Teil der Heimatflotte unter Admiral Dorian ter Broock, eine besondere Rolle in der Seekriegsführung zu. Im Laufe der Zeit hat sich die dort stationierte Flotte gewandelt, so dass mehrere Zustände festzuhalten sind:

Der Sewamunder Flottenstützpunkt nach dem Ausbau

Zustand zu Beginn des Thronfolgekrieges

Kommandant ist Vize-Admiral Marik di Bellafoldi

  • Bild:Flotte-02.gif Alte Schivone "Broden von Tern" (Flaggschiff)
  • Bild:Flotte-02.gif Alte Schivone "St. Stordian"
  • Bild:Flotte-02.gif Holken "Wappen von Sewamund"
  • Bild:Flotte-02.gif Holken "Sewaland"
  • Bild:Flotte-04.gif Kutter "Sewakflunder"
  • Bild:Flotte-04.gif Kutter "Blinky"
  • Bild:Flotte-04.gif Kutter "Rosengasse"
  • Bild:Flotte-04.gif Kutter "Ariano"

Ereignisse während des Krieges

Einsätze

Zustand heute

Kommandant ist Commodora Karianna Degano

  • Bild:Flotte-02.gif Schivone "Stolz von Sewamund" (Flaggschiff)
  • Bild:Flotte-02.gif Karracke "Wappen von Sewamund"
  • Bild:Flotte-01.gif Karavelle "Haimaul"
  • Bild:Flotte-04.gif Kutter "Sieg bei Phrygaios"
  • Bild:Flotte-04.gif Kutter "Rosengasse"
  • Bild:Flotte-04.gif Kutter "Ariano"

Das neue Flaggschiff "Stolz von Sewamund" ist eine Schivone der Seewolf-Klasse, die die Stadt nach der Seeschlacht von Phrygaios und den dort erlittenen Verlusten gekauft hat. Das Schiff gehörte vorher einem Festumer Handelsherrn, der es nicht mehr halten konnte. Gebaut 1028 BF in Festum, wurde das Schiff nach dem Kauf in einer Werft in Grangor umgebaut. Die Bezahlung wurde über die Beute aus der Seeschlacht von Phrygaios und eine Umlage unter den Lilienratfamilien abgewickelt.

Die Holk "Wappen von Sewamund" wurde nach ihrer schweren Beschädigung bei der Ersten Schlacht um Ruthor in Kuslik umgebaut und ist nun als Karracke zu führen.

Der Kutter "Sieg bei Phrygaios" ist ein Neubau und wurde am 20. Praios 1032 BF in Dienst gestellt.

Der Hafen in Sewamund

Die Kutter "Rosengasse" und "Ariano" wurden generalüberholt und können so noch mehrere Jahre ihren Dienst versehen.

Die Karavelle "Haimaul" ist eine Pailische Karavelle, die bei Phrygaios erobert wurde.

Handelsschifffahrt

Als Teil des Bundes der Sieben Seestädte ist für Sewamund in erster Linie der Nordlandhandel wichtig. Hierauf hat sich die Nordmeer-Compagnie spezialisiert, deren Sewamunder Kontor von der Familie Continio verwaltet wird.

Bis vor kurzem lief die Karracke "Blüte von Benbukkula" unter Käpt'n Tschutschuk regelmäßig Sewamund an. Für die Seeschlacht von Phrygaios wurde das Schiff vom Lilienrat requiriert. Es wurde im Verlauf der Seeschlacht so schwer beschädigt, dass es wenig später sank. Käpt'n Tschutschuk und gut zwei Drittel der Besatzung überlebten den Untergang und verklagen nun Sewamund auf Entschädigung.


Weitere Details folgen

Persönliche Werkzeuge