Sikramstieg

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche
Sikramstieg
Verlauf des Sikramstiegs im Lieblichen Feld

Region(en): Aurelat, Coverna, Gerondrata
Verlauf: Radoleth, Sibur, Urbasi, Marvinko, Silas, Ankram, Torremund, Toricum, Belhanka
Beschaffenheit: zwei Lanzen breit, lehmgestampft und mit Steinen befestigt, Holzpflöcke als Randbefestigung, zum Süden hin vermehrt Alleen, Dammstraße von Toricum bis Belhanka; guter Zustand, alle 10 bis 15 Meilen eine Herberge
Gerichtsbarkeit: Fürst von Vinsalt, Graf vom Sikram, Syndikokratie Silas, Herzog von Methumis, Erzherrscher von Arivor, Phalaxan von Toricum, Republik Belhanka
Zoll: teilweise unverschämt hohe Brücken- und Grenzzölle
Sperrfesten: Sibur, Urbasi, Marvinko, Silas, Torremund, Toricum
Stapelrechte: Sibur, Urbasi, Silas, Ankram, Belhanka
Nutzung: zwischen Radoleth und Sibur kaum befahren, von dort aus Richtung Belhanka immer stärker benutzt, regelmäßige Kutschen der Blauen Pfeile Silas-Belhanka, regelmäßige Kutschen des Postendienstes Pertakis entlang des gesamten Verlaufs, selten Wegelagerer, einige Büttel

Der Sikramstieg, auch Via Sikrama genannt, ist die zweitwichtigste West-Ost-Verbindung des Lieblichen Feldes und führt von Radoleth den Sikram entlang nach Belhanka. Dabei kreuzt sie mehrfach den Strom und für den Reisenden wird an drei großen Brücken ein teilweise unverschämt hoher Zoll fällig. Insbesondere die Querung nahe Toricum am Unterlauf des Sikram ist mit den gewaltigen Brückenkonstruktionen über den Yaquir zu vergleichen.

Die Ernennung zur Kronstraße war insbesondere unter Königin Amene III. immer wieder kontroverses Streitthema im Kronkonvent, konnte von den entlang des Verlaufs durch die Zölle profitierenden Provinzherren jedoch stets verhindert werden. Waren dies bis zum Thronfolgekrieg noch 'nur' der Erzherrscher, der Herzog von Methumis und (dank einiger Sonderrechte) der Graf vom Sikram, so sind dies mittlerweile sieben Provinzen und freie Städte mit jeweils eigener Gerichtsbarkeit. Dennoch gewinnt die Straße besonders durch den Aufstieg Belhankas immer mehr an Bedeutung, so dass auch künftige Diskussionen über ihren Status kaum an Schärfe verlieren werden.

Insbesondere die Strecke von Sibur über Urbasi nach Silas wird von den Reisenden selbst gegenüber dem zollfreien, doch weitläufigeren Goldfelser Stieg bevorzugt. Zwischen Ankram und Tolkram gibt es auf der gegenüberliegenden Uferseite einen Treidelpfad, der zeitweise von Schanzgräbern zu einer vergleichbaren Straße ausgebaut werden sollte. Obwohl auch hier weniger Zölle zu entrichten sind, hat sich diese Verbindung nicht durchsetzen können.

Teilabschnitte

Quellen


Straßen und Wege im Horasreich
Kronstraßen

Yaquir-/Belen-Horas-Straße | Seneb-Horas-Straße | Küsten-/Silem-Horas-Straße | König-Khadan-Straße/Goldfelser Stieg

Septimana und Yaquirbruch

Bomeder Straße | Güldener Steig | Oberfelser Straße | Phecadistieg | Schradoker Straße | Sewakstieg | Windhager Straße

Kernlande

Aldyra-Straße | Arinkelstieg | Banquirstieg | Clamether Straße | Peraine-Pfad | Rondrastraße | Schelfer Straße | Sheniloer Straße | Terubiser Straße

Aurelat und Coverna

Efferdstraße | Malurer Weg | Mardilostieg | Onjetstieg | Radolether Straße | Sikramstieg | Toricumer Straße | Torrestieg

Wilder Süden

Brückenweg | Chababstieg | Fran-Horas-Straße | Novaditrutz | Wüstenstraße

Persönliche Werkzeuge