Waffengattungen

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hier finden sich die ausführlichen Listen zu den Waffengattungen samt möglicher Bewaffnungen und Rüstungen für die einzelnen Gattungen. Dabei sind die Bewaffnungen und Rüstungen als Vorschläge anzusehen, wie die einzelnen Waffengattungen ausgerüstet sein könnten.

Inhaltsverzeichnis


Waffengattungen: Reiterei

Bezeichnung Panzerung Bewaffnung Pferde Definition
Berittene Bogenschützen maximal Gambeson Kurzbögen, Säbel Leichte Schläge, z. B. leichte Warunker, Shadifs, Goldfelser, Elenviner Vollblut Schnelle Reiter, die auch als Boten benutzt werden können
Arbalettiere Kürass Arbalette und Säbel Leichte Schläge, z. B. leichte Warunker, Shadifs, Goldfelser, Elenviner Vollblut Mit torsionsbasierten, als Handwaffen konzipierten Schleudermaschinen ausgestattete Schützen
Leichte Reiterei/Kürassiere Kürass und eventuell Sturmhaube Säbel Leiche Schläge z. B. leichte Warunker, Shadifs, Goldfelser, Elenviner Vollblut werden zur Erkundung, Requirieren von Proviant und Verfolgung eingesetzt
Mittelschwere Reiterei Leichte Platte, Plattenzeug und Sturmhauben, eventuell auch Schallern Reitersäbel, Rabenschnabel, Streitaxt und eventuell Kriegslanzen Mittelschwere Schläge z. B. Warunker, Yaquirtaler, Teshkaler flexibel einsetzbar, auch als berittene Fußtruppen
Schwere Reiterei/Dragoner Horasischer Reiterharnisch oder Dreiviertelrüstung Reitersäbel, Rabenschnabel, Streitaxt, (Kriegslanzen) Schwerere Schläge, z. B. schwere Warunker für den Flankenangriff geeignet, schwer gepanzert und doch beweglich
Schlacht-/Lanzen-/Panzerreiter Vollplatte und Gestechhelm/Visierhelm Kriegslanze, Reitersäbel, Schwert dazu ein Schild Schwerste Schläge, z. B. Tralloper Riesen, Norburger Riese Die schwerste Reiterei, vor der bisweilen auch geübte Pikeniereinheiten fliehen, hier dienen meistens Kinder von (Hoch-)Adligen und nur hier findet man auch den Ritter


Waffengattungen: Fußtruppen

Bezeichnung Panzerung Bewaffnung Definition
Bogenschützen maximal Gambeson oder seltener Kürass Langbögen oder Kriegsbögen, als Seitenwaffe Säbel Sie sorgen dafür, dass der Gegner schon auf große Entfernung dezimiert wird
Armbrustiere/Arbalettiere Gambeson oder Kürass Armbrust, Arbalette, als Seitenwaffe Säbel bringen auf relativ nahe Entfernung Tod und Verderben in die Reihen der Feinde
Axt-/Streitkolben-/Säbelschwinger Kürass und Sturmhaube, eventuell Panzerhandschuhe, Arm- und Beinschienen Streitaxt, Streitkolben oder Säbel, eventuell auch Schwert, dazu Schilde Plänkler, sie schützen die Flanken, außerdem bei Kämpfen in Städten und Gebäuden wichtig
Anderthalbhänder-/Zweihänderschwinger Leichte Platte und Schaller mit Bart, dazu Panzerhandschuhe, Arm- und Beinschienen Anderthalbhänder bzw. Zweihänder, als Seitenwaffen Kurzschwerter (oder Kusliker Säbel) dienen als Flankenschutz und um die gegnerischen Pikenreihen zu dezimieren
Pikeniere Leichte Platte und Sturmhaube Piken, als Seitenwaffe Kurzschwerter Mit den langen Piken sind sie der Schrecken der Reiterei und halten gegnerische Pikeniere auf Abstand
Hellebardiere Garether Platte und Schaller Hellebarden, als Seitenwaffe Kusliker Säbel oder Kurzschwerter schützen die Flanken und hacken Lücken in die gegnerischen Linien
Trabanten Garether Platte und Schaller (Prunk-)Hellebarden, Zweihänder, als Seitenwaffe Kusliker Säbel oder Schwerter dienen als Fahnen- oder Leibwache der Heerführer oder auch als Garde von Adelshäusern
Abgesessene Ritter/Abgesessene Panzerreiter Vollplatte und Gestechhelm Warunker Hämmer, Zweihänder, dazu Schwert oder Reitersäbel eher selten, nur bei Gelände, das für Schwere Reiterei ungeeignet ist


Siehe auch

Quellen

  • Aventurisches Arsenal
  • Fürsten, Händler, Intriganten
  • Geographia Aventurica
  • Herz des Reiches
  • Hinter dem Thron
  • Meisterschirm
  • Zoo-Botanica Aventurica
Persönliche Werkzeuge