Zweite Schlacht von Pertakis

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche
Zweite Schlacht von Pertakis
Teil von: Horasischer Thronfolgekrieg
Schlachtfeld nördlich von Pertakis
Horasreich
Ort der Schlacht im Horasreich

Datum: 8.-10. Rondra 1030 BF
Ort: am Banquirstieg einige Meilen nördlich von Pertakis
Ausgang: unentschieden
Konfliktparteien
Aldarener Timoristen
Befehlshaber
Zandor von Nervuk,
Aldare Firdayon,
Cusimo Garlischgrötz,
Grifone da Cavalcanti
Ralman von Firdayon-Bethana,
Alrigia ya Costermana,
Furro ay Oikaldiki,
Hesindiane Aralzin
Truppenstärke
2000 Reiter, 4800 Fußkämpfer, darunter Goldene Legion, Bandiera Bianca, Phecadigarde, Zweililiengarde, Silbertaler Armbrustiere, Donnerer, Tulamidische Reiter, Westwinddrachen, Semaphorie-Regiment, Khadans Kürassiere und weitere 1500 Reiter, 5300 Fußkämpfer, darunter Horaslegion, Chabab-Grenzer, Vinsalter Gardereiter, Bethanische Bogner, Schradoker Bombarden, Yaquirtaler Pikeniere, Stradioten, Zyklopäische Schleuderer und weitere (siehe Liste der Beteiligten)

Die Zweite Schlacht von Pertakis war die letzte und größte der Konfrontationen, die im Zuge des horasischen Thronfolgekriegs zwischen den Parteien der Aldarener und Timoristen ausgetragen wurden. Sie endete nach dreitägigen Kämpfen, einem Attentat auf die Königin Aldare Firdayon und dem Eingreifen ihres drachischen Gemahls Shafir schließlich unentschieden. Direkt im Anschluss begannen die am Ende erfolgreichen Friedensverhandlungen zwischen den beiden Konfliktparteien.

Inhaltsverzeichnis

Vorgeschichte, Schlachtverlauf und Folgen

Siehe Masken der Macht.

Liste der Beteiligten

Für die Aldarener:

Für die Timoristen:

Widersprüchliches

  • Nach den offiziellen Quellen fällt auch Baron Agadir Elmayano ay Oikaldiki von Suderstein in der Schlacht. In den Aventurischen Boten Nr. 84 und 85 stirbt er jedoch vorher schon und hinterlässt keine Erben.

Quellen

Persönliche Werkzeuge