Alveranidendom

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Alveranidendom zu Unterfels mit seinen zwölf Kapellen.
Am Tor zum Lieblichen Feld, hoch in den Goldfelsen, weithin sichtbar, errichtet der Bund des Wahren Glaubens mit den in den Fels geschlagenen Kolossalstatuen das größte Zwölfgöttermonument aller Zeiten. Wenig entfernt, hoch in den Goldfelsen, liegt ihr berühmtes Kloster Mantrash'Mor, der Sitz der Gemeinschaft.

Auch wenn der Orden schon seit Jahrhunderten besteht, der Kontakt zu den Menschen war eher gering. Nur vereinzelt ziehen Ordensmitglieder durch die Lande. Doch nun, unter der zwölften Fürst-Äbtissin beginnt der Orden mit Unterstützung zahlreicher Adliger der Umgebung in Unterfels ein neues Vorhaben: Der Bau des Alveranidendoms. Zwölf Jahre sind für die Errichtung des großen Tempels im Zentrum der Stadt, inmitten der alten Sternfestung, veranschlagt. Eine zwei Mal zwölf Schritt breite Kuppel soll den Bau überspannen, in das zwölf Tore hineinführen.
Im Innern befinden sich zwölf Kapellen, für jeweils einen der Zwölfgötter. Die Finanzierung und Ausstattung dieser Kapellen haben die zwölf mächtigsten Familien der Stadt übernommen, die sich nun in Pracht und Prunk zu überbieten versuchen.

Persönliche Werkzeuge