Archiv:Heissa! - Das Kaiserhaus erwartet Nachwuchs (BB 17)

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche

Quelle: Bosparanisches Blatt Nr. 17, Seiten 1, 32
Aventurisches Datum: 1022 BF



Heissa! - Das Kaiserhaus erwartet Nachwuchs

von Gerilian von Torrem


Jubel im Vinsalter Kaiserschloß und im ganzen Reich. Wie der Palast nun offiziell mitgeteilt hat, ist Cronprinzessin Aldare von TSA gesegnet. Im HESinde 2514 Horas wird sie einem Thronfolger das Leben schenken.

Vinsalt. Horas-Intendant Migaêle ya Vardeen verkündete die erfreuliche Neuigkeit während eines Festtagsballes, der zu Ehren der Cronprinzessin während der Opernfestspiele in der Vinsalter Staatsoper abgehalten wurde. Nähere Einzelheiten wurden den staunenden Anwesenden nicht mitgeteilt. Dennoch schlug die Nachricht ein wie Hylaîler Feuer. Lange schon war über diese Angelegenheit in den Vinsalter Salons diskutiert worden, war doch die Nachfolgefrage auch gleichzeitig immer eine Diskussion um die Thronfolge. Und nicht wenige sahen bereits Prinz Timor seiner Mutter nachfolgen.

Brisanz erhält diese Nachricht natürlich auch durch die ungeklärten Umstände der Empfängnis. Dieses mag nur den Außenstehenden verwundern, denn bekanntermaßen ist Cronprinzessin Aldare mit dem Kaiserdrachen Shafir vermählt, und die Zeugungsfähigkeit zwischen Mensch und Drache ist bis heute nicht ganz geklärt. So mag es nicht verwundern, daß in Vinsalt hinter vorgehaltener Hand und in Kuslik sogar öffentlich darüber disputiert wird, ob denn wohl der Herr von Khômblick überhaupt der Vater des Kindes ist.

Doch während in einem bekannten mittelreichischen Boulevardblatt gemutmaßt wird, daß nun 'jeder dahergelaufene Geck sich anmaßen mag, Vater eines prinzlichen Kegels zu sein', so ist man sich in Vinsalt einig darüber, daß alleine schon dynastische Überlegungen den Kreis der 'Zeugungsväter' einschränkt. So werden zum Beispiel Herzog Cusimo von Grangor und auch Seekönig Palamydas derzeit besonders hoch gewettet.

Eine interessante Überlegung steuerte auch eine bekannte und ehrwürdige Magierschule aus Kuslik bei, die sich durchaus eine Verbindung zwischen einem Drachen und einem Menschen vorstellen kann. Allerdings seien diese Gedanken bislang nur theoretischer Natur und ein Beweis für diese Planspiele stünde noch aus. Doch sei man in uralten Folianten, die zum Teil noch von altem Echsenmythos durchdrungen seien, auf Hybriden wie Drachenmenschen oder Menschdrachen gestoßen, in denen zur allgemeinen Überraschung neben der bereits bekannten, aber dennoch alleine durch die schiere Größe eines Drachen für bislang unmöglich erachteten Mutationsmagie, von Kreuzungsmöglichkeiten geschrieben stehe.

Man darf die kommenden Monde mit Spannung erwarten.

Auch wurde uns auf Nachfrage von der Anatomischen Akademie zu Vinsalt mitgeteilt, daß es keinesfalls wieder zu derartigen Indiskretionen kommen werde, bei denen aus der Akademie hinaus Informationen an den Aventurischen Boten weitergeleitet würden. Die undichte Stelle sei aufgespürt worden und bereits aus der Akademie entfernt worden.

Aus Regierungskreisen war zu vernehmen, daß es Gerüchte gebe, nach denen der Gewährsmann des mittelreichischen Blattes aus einschlägigen Geheimdienstkreisen stamme.

Andree Hachmann
Persönliche Werkzeuge