Dartan di Salsavûr

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche
Dartan di Salsavûr (SC)
Familie: Haus di Salsavûr
Wahlspruch: Contra vim mortis non est medicamen in hortis (Gegen den Tod ist kein Kraut gewachsen)
Titel & Ämter: Cavalliere, Edler zu Tommelfels, Landvogt von Barras, Condottiere der Schwarze Adler, Leutnant a. D. der Horaskaiserlichen Armee, Rittmeister a. D. der ksl. Armee des Neuen Reichs
Tsatag: 24. Phex 1001 BF
Größe: 184 Halbfinger
Statur: kriegerisch
Haare: braun
Augenfarbe: grünbraun
Kurzcharakteristik: abgebrühter Schwertkämpfer, fähiger und bisweilen harter Condottiere
Wichtige Eigenschaften: MU, IN, CH
Wichtige Talente: Schwerter, Reiten, Überzeugen, Kriegskunst,
Vor- und Nachteile: Adlige Abstammung, Akademische Ausbildung (Krieger), Beidhändig, Eisern, Guter Ruf, Einbildungen, Feind, Loyalität, Prinzipentreue, Schlafstörungen, Verpflichtungen (Familie und Auftraggeber)
Beziehungen: hinlänglich bis ansehnlich
Finanzkraft: hinlänglich (persönliches Vermögen), ansehnlich (mit Condotta)
Eltern: Elea di Salsavûr, Edorian von Dûrenstein
Geschwister: Khadan, Joela, Lorian, Larissa, Derya, Silem Festo (Halbbruder), Folnor (Halbbruder)
Traviastand: ledig
Freunde & Verbündete: Haus di Salsavûr, Gerion Gerdenwald
Feinde & Konkurrenten: Vater seiner ehemaligen Geliebten
Seelentier: Dachs
Besonderheiten: Trägt einen Dolch mit dem Wappen der Kriegerakademie zu Eslamsgrund
Verwendung im Spiel: Der Condottiere kann sowohl als rettende Kavallerie oder als Gegner im Yaquirbruch auftauchen.
Zitate: "Zum Angriff vorwärts!"

Dartan Acanio Felian d'Alsennin-Salsavûr von Dûrenstein ist ein schlachterprobter und vom Kriege gezeichneter Condottiere, der sich mittlerweile einen guten Ruf im Yaquirbruch erworben hat. Außerdem ist er Edler zu Tommelfels und Vogt des königlichen Eigenguts Barras.

Erscheinung

Dartan di Salsavûr erinnert in seiner Statur an den idealen Krieger - etwas unter zwei Schritt Größe, ein breites Kreuz und ein ebenso gewandter wie kräftiger Körper vereinigen sich zu einer eindrucksvollen Gestalt. In seinen grünbraunen Augen spiegelt sich die Erfahrung aus zahlreichen Schlachten und Duellen wider. Die breiten Narben, von denen sich die eindruckvollste rötlich über die linke Wange zum Ansatz des Haupthaares zieht, sind Zeugen seiner Erlebnisse auf den Schlachtfeldern des Thronfolgekriegs.

Dartan zieht es vor, Kleidung im Landknechtsstil zu tragen. Meist hüllt er sich in düstere Farben, wobei nicht klar ist, ob dies den Eindruck des brutalen Kämpen verstärken oder Ausdruck einer inneren Verbitterung ist. Im Kampf oder zumindest in Gefahrenlagen trägt er einen Vollkürass oder eine Garether Platte, kombiniert mit einem Glockenhelm.
Als Waffen führt er einen Kusliker Säbel mit Linkhand oder ein Tuzakmesser, dessen Handhabung er sich von Veteranen der mittelreichischen Maraskanfeldzüge angeeignet hat. Zu Pferde bevorzugt er dagegen den schnelleren Reitersäbel.
Wer ihn mit diesen Waffen im Kampf gesehen hat, musste erkennen, dass er sie sowohl in der Schlacht als auch im Duell so souverän wie tödlich zu führen vermag.

Vita

Dartan wurde am 24. Phex 1001 BF (8 Hal/2493 Horas) als zweiter Sohn zweier Adliger des Mittelreichs und des Lieblichen Feldes auf Burg Wulfenblut geboren. Seine vier Geschwistern und er wuchsen auf der Stammburg seines Hauses auf.
Mit zwölf Jahren wurde er auf Wunsch seines Vaters, der ebenfalls an dieser Akademie war, in das „Haus der Hohen Kriegskunst derer vom Berg in Eslamsgrund“ gegeben. Den Kriegerbrief verlieh man ihm sechs Jahre später, im Jahre 1019 BF (26 Hal/2511 Horas), als Jahrgangsbester. Dazu erhielt er einen schön gearbeiteten Dolch mit dem Wappen der Akademie auf der Klinge als Auszeichnung für seine Leistung.
Auf Wunsch seiner Mutter, einer Edlen aus der Sikramregion, ging er hiernach ins Liebliche Feld und verpflichtete sich dort in der Armee. Seine Vorgesetzten wurden nach ungefähr einem Jahr aufgrund seiner Leistungen auf ihn aufmerksam. Daraufhin wurde er zum Leutnant befördert und erhielt das Kommando über ein Banner der Horaskaiserliche Armee in Vertretung eines verhinderten Capitans.

Er blieb zwei Jahre im Lieblichen Feld, in denen er bemerkte, dass die höheren Offiziere ihm wegen seiner mittelreichischen Abstammung einen weiteren Aufstieg - man hätte ihn wohl bald zum Capitan befördern müssen- verweigerten. In seinem zweiten Jahr verliebte er sich überdies in die Tochter eines seiner Vorgesetzten.
Allerdings entdeckte der Vater des Mädchens, ein einflussreicher Colonello, die heimliche Liebe der beiden und sorgte dafür, dass Dartan aus der Armee entlassen wurde.

Darauf hin ging der junge di Salsavûr im Jahre 1022 BF (29 Hal/2514 Horas) in die Heimat seines Vaters nach Darpatien. Dort angekommen verpflichtete er sich in der Armee des Neuen Reiches, die ihn im Rang eines Bannerträgers aufnahm. Dartan stieg dort, in knapp zwei Jahren, zum Rittmeister (Hauptmann) auf.
Er kämpfte sechs Jahre zusammen mit seiner Einheit an der darpatischen und tobrischen Front. Während dieser Zeit freundete er sich mit einem alten Hauptmann der Infanterie an. Beide nahmen auch an einigen Schlachten während des Jahrs des Feuers teil, wobei Dartan teils nur schwer verletzt überlebte.

Nachdem große Teile ihrer Einheiten aufgerieben worden waren, sammelten Dartan und der alte Hauptmann Gerion Gerdenwald ihre restlichen Männer sowie einige Soldaten aus anderen Einheiten und formten daraus eine Söldnertruppe. Zu dieser Zeit, etwa im Jahre 1028 BF (35 Hal/2520 Horas), hörte Dartan die neuesten Nachrichten aus dem Horasreich, die Horaskaiserin sei tot, es gebe Unruhen und im Lieblichen Feld könne man als Söldner Unsummen verdienen. Da die Heeresversorgung im Mittelreich mittlerweile nahezu flächendeckend zusammengebrochen war, zogen die Soldaten in der Aussicht auf das große Geld ins Horasreich.
So entstand die Söldnereinheit „Schwarze Adler“. Die Männer sind ihren Kommandeuren vergleichsweise treu ergeben und folgten ihnen auch geschlossen ins Horasreich. Gerion übernahm die Führung der Truppe und Dartan wurde sein Stellvertreter. Später übernahm Dartan die Führung der Einheit vom alten Gerdenwald und strukturierte sie in seinem Sinne um.

Im ersten Quartal des Jahres 1033 BF wurde er, durch die Baronin von Ambelmund (Grafschaft Gratenfels, Herzogtum Nordmarken), zum Edlen zu Tommelfels ernannt. Dies geschah als Teilzahlung für einen Auftrag der Schwarzen Adler.

Im Phex des Jahres 1034 BF wurde Dartan durch den neu gekrönten Fürsten von Almada zum Vogt des königlichen Lehens Barras ernannt.

Sonstiges

Dartan reitet den Rappenhengst Pandir aus dem hauseigenen Gestüt. Pandir ist der Bruder Bals, des Hengstes Lorians.

Er trägt an einer Kette einen Goldring mit Onyxstein um den Hals.

Persönliche Werkzeuge