Defranda Defrus

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche
Defranda Defrus

Titel/Ämter: ehemalige Spektabilitas prioritatis des Draconiter-Institut Shenilo, heute einfacher Lehrmeister, Träger des Purpurordens der Thalassokraten, Consiliere Menacor, Ringträger eines Dorén Ringes
Tsatag: um 960 BF
Haarfarbe: grauweiß, Halbglatze
Augenfarbe: schwarz
Größe: 183 Halbfinger
Kurzcharakteristik: tatteriger Magus, der vieles erreicht und mehr verloren hat
Beziehungen: einige verbliebene im Draconiter-Orden und in Magierkreisen, sonst wenige
Finanzkraft: ansehnlich
Kinder: G``eeran de Defrus (*987, 1020 BF verschollen)
Besonderes: greiser Papagei

Defranda Defrus wurde angeblich in Brabak ausgebildet, wo er auch einen eigenen Turm besitzen soll. Später absolvierte er ein Zweitstudium in Punin. In Shenilo wurde der meist in reichverzierter, roter Robe gewandete Magus zur ersten Spektabilität des Draconiter-Institut und später sogar zum nominellen Anführer des arkanen Zweiges der Draconiter. Von den eigenen Ordensmitgliedern aufgrund seines zu arroganten Ehrgeizes jedoch fallen gelassen, konnte Defranda das Institut nur retten, indem er sich an die Familie Menaris wandte und seine Position als Leiter aufgab.
In diesem Kontext war die Ernennung Defrandas zum Consiliere Menacor wahrscheinlich viel eher eine Ehrung eines verdienten Lebens, als der Beginn eines neuen Abschnitts der politischen Karriere des alten Magiers.
Heute ist Defranda nur noch selten in den Straßen der Stadt zu sehen, wenn nicht seine Eleven bestätigen würden, dass der alte Greis noch lebt, hätten einige Bewohner der Stadt ihn - und vielleicht ganz gerne - vergessen.

Defranda wurde im Praios des Jahres 1036 BF, nach einem Gespräch mit Endor und Nestor Dorén bei dem es auch um die Magistratswahl ging, einer der begehrten Dorén-Ringe verliehen. Dies als Anerkennung seiner stetigen und jahrelangen Unterstützung für die Dorén und sein nicht zu unterschätzendes Lebenswerk.

Quellen

  • Aventurischer Bote Nr. 69, Seite 6
Persönliche Werkzeuge