Familie Avessina

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche
Familie Avessina
Familienwappen
Palazzo Avessina in Montarena
Horasreich
Familienwappen
Stammsitz und weitere Besitzungen

Wappen: silberner Obelisk auf Blau
Herkunft: im horasischen Thronfolgekrieg geadelte Schausteller
Stammsitz: ehemals Montarena
Größe: sehr klein
Einfluss: vormals groß in Montarena, sonst gering bis hinlänglich
Domänen: Commedia Yaquiria

Die Familie Avessina ist eine erst im horasischen Thronfolgekrieg unter fragwürdigen Umständen vom Fürsten Traviano von Urbet-Marvinko geadelte Schaustellersippe. Maestra Yaquiria Avessina war bereits eine berühmte Scharlatanin, als sie sich im Ingerimm 1028 BF an einem Jaltekenaufstand in Urbasi beteiligte und infolgedessen inhaftiert wurde. Ihre junge Tochter Madalena tauchte wenige Monate später an der Seite des sich in zahllose Affären stürzenden Fürsten auf. Es ist ein offenes Geheimnis, dass sie dadurch die Begnadigung der Mutter und - durch ihre schließlich zu Tage tretende Schwangerschaft - die Nobilitierung der Familie erwirkte.

Der familieneigene "Palazzo Avessina" (hochtrabend so genannt, tatsächlich ein größeres Stadthaus) in Montarena ist ebenso eine Schenkung des Fürsten, bis es nach der Hinrichtung Yaquirias beschlagnahmt und die Familie in Montarena enteignet wurde. Yaquiria zeichnete sich dort alljährlich im Rondramond für das Monumentalschauspiel im alten Arenarund verantwortlich.

Stammtafel

Alle Lebensdaten nach Bosparans Fall.

Quellen

Persönliche Werkzeuge