Landsitz Aureum Pomum

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Landsitz Aureum Pomum wurde nach dem typischen Coverner Landhausstil erbaut, wobei besonders das imposante Torhaus hervorsticht. Ebenso auffällig sind die runden Türme an den Ecken der rechteckigen Anlage, welche früher als Vorrats- und Lagerräume sowie als Wasserturm genutzt wurden.

Wahrend des Horasischen Thronfolgekriegs erstürmten die Strozzacken den Landsitz und richteten einiges an Verwüstungen an. Nach notdürftigen Reparaturen und einer misslungenen Kultivierung wurde dieser 1034 BF verlassen und verfiel zusehends.

Erst im Jahr 1041 BF wurde an der Anlage auf Bestreben der Häuser Ya Pirras und di Camaro mit Umbauarbeiten begonnen, war der Landsitz doch als neue Heimat von Terantina ya Pirras und Dartan di Camaro vorgesehen. Da man aber von einer weiteren landwirtschaftlichen Nutzung absah und es nur noch als Wohnsitz dienen sollte, waren diese Arbeiten entsprechend aufwendig und kostspielig. Nach den Vorkommnissen bei dem Parvener Lichterfest wurde alles eingestellt und nicht nicht mehr weitergeführt.

Über dem Tor, welches ebenso wie die Dächer in rot gehalten, prangt eingemeißelt auf weiß getünchter Wand das Wappen des Hauses ya Pirras auf einer Sonnenscheibe. Etwas versetzt davon befindet sich das Wappen des Hauses di Camaro von Wellen umgeben. Passiert man dieses Tor erreicht man den Innenhof der ummauerten Anlage.

Genau gegenüber befindet sich das einstöckige ehemalige Haupthaus, welches fast die gesamte Breite einnimmt und nur durch einen kleinen Wehrgang von den Türmen getrennt ist.

Linker Hand befinden sich der ehemalige Düngeschuppen sowie die Stallungen des Landsitzes, während sich rechter Hand das Gesindehaus seinen Platz hatte. In den Räumlichkeiten um das Torhaus waren die Wanderarbeiter untergebracht. Im Moment wäre nur das Haupthaus beziehbar. Die restlichen Gebäude sind allesamt noch im Umbau oder im Abriss begriffen.

Persönliche Werkzeuge