Bund des Weißen Pentagramms

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche
Gildenemblem

Der Bund des Weißen Pentagramms ist eine der drei großen Magiergilden - die sogenannte Weiße Gilde, deren Vertreter dem "Weg der Rechten Hand" folgen. Sie hat ihre traditionell starke Stellung im Horasreich zuletzt ein Stück weit eingebüßt, vor allem durch den Gildenwechsel der großen und renommierten Zauberschule Bethanas. Umso mehr rückte dadurch die Akademie Methumis ins Zentrum der Interessen der Gilde, während die beiden übrigen Institute in Kuslik und Vinsalt aufgrund ihrer Größe dahinter deutlich zurückstehen. Dem Weg der rechten Hand folgen im Horasreich schätzungsweise 300 bis 400 Magier.

Akademien

  • Die Akademie des Magischen Wissens (Größe: groß, Merkmale: Hellsicht, Antimagie, Wichtige Zauber: Analys, Penetrizzel, Oculus, Besonderheiten: Artefaktanalyse, Gastvorlesungen in Illusionistik), die der Universität Methumis angeschlossen ist, zeichnet sich durch ihr breites wissenschaftliches Lehrangebot aus und ist gerade im Bereich magischer Analysen führend - in anderen Bereichen aber oft auf die Zusammenarbeit mit anderen Instituten angewiesen. Dem Zeitgeist der Renascentia folgend forscht die Akademie derzeit etwa an einer Weiterentwicklung des PENETRIZZEL, um mit diesem vergrabene (von Erdreich umgebene) Relikte aus bosparanischer Zeit aufspüren zu können.
  • Die Halle der Metamorphosen zu Kuslik (Größe: klein, Merkmale: Eigenschaften, Form, Wichtige Zauber: Adlerschwinge, Salander, Besonderheiten: Nähe zur Hesinde-Kirche, Dorana von Ilmenstein als Lehrmeisterin) rühmt sich zwar einer langen Tradition, leidet aber noch immer unter dem Tod des berühmten letzten Akademieleiters Carolan Schlangenstab und weiterer Teile des Lehrpersonals vor über zehn Jahren. So beschränkt man sich hier weitgehend auf die Lehre und die Pflege des ebenso traditionell guten Verhältnisses zur Hesinde-Kirche. Dass mit dem TRANSFORMATIO eine mächtige Thesis verwahrt wird, ist ein sich hartnäckig haltendes Gerücht.
  • Die Anatomische Akademie zu Vinsalt (Größe: klein, Merkmale: Heilung, Hellsicht, Wichtige Zauber: Balsam, Klarum Purum, Transmutare, Besonderheiten: Anatomie, „Schönheits-Chirurgie“) tritt erst jüngst aus dem Schatten seines langjährigen Rufs als "Schönheitsgarant" der Amene-Horas heraus, ist auf dem Gebiet der Anatomie aventurienweit aber längst führend. Die "Geheimnisse des Lebens" sind ein wiederholt von der Akademie herausgegebenes Standardwerk zur Magica Curativa (Heilmagie).
  • Das Institut der Arkanen Analysen zu Kuslik (Größe: klein, Merkmale: Metamagie, Wichtige Zauber: Analys, Arcanovi, Oculus, Reversalis, Unitatio, Protectionis, Tempus Stasis, Besonderheiten: Artefaktanalyse, komplizierte Artefakte, Stabrituale (Harika-Expedition), "beratende Abgesandte" Meliodane Espenhain) wird als Forschungseinrichtung zusammen mit den anderen beiden Gilden betrieben.

Mit der nahen Akademie der Herrschaft zu Elenvina arbeiten die horasischen Weißmagier vor allem dann zusammen, wenn es um Expertisen zur Magica Controllaria (Beherrschungsmagie) geht. Die Reichs- und Nordmarkentreue der Elenviner Akademie steht einem intensiveren Austausch jedoch oft noch entgegen.

Orden

Die Magisterin der Magister Aldare Firdayon ist wichtige Förderin der Kusliker Akademien und des SHI.
  • Der kleine Orden der Schlange der Erkenntnis (abgekürzt: SHI) unterhält Niederlassungen in Kuslik und Methumis, wo er sich ebenso in Kontemplation ergeht wie die Zusammenarbeit zwischen Magiern und Hesinde-Geweihten zu unterstützen versucht.
  • Der Orden der Mephaliten (formell: Ordo Mephalis; kurz: OM) sucht wie in den meisten zivilisierten Gebieten gezielt nach magiebegabten Schülern für die Akademien der eigenen Gilde, hat im Horasreich jedoch keine eigene Niederlassung.
  • Selbiges gilt für die heilkundigen Anconiten (formell: Fraternitas et Sororitas Curativae Anconiis; kurz: FCA), die zwar gerade die Abgänger der Vinsalter Akademie immer gerne in ihren Reihen begrüßen, jedoch vor allem in Nordaventurien verbreitet sind.

Persönlichkeiten

Spektabilität Hesindiane Gilindor aus Methumis ist nach dem Tod oder Verschwinden Erzmagier Carolan Schlangenstabs und vor allem vieler informell stark prägender geweihter Magier des Hesinde-Kults (Erzmagierin Haldana von Ilmenstein, E. Q. Eternenwacht, Abelmir von Marvinko) die Führungsfigur der Gilde im Horasreich - und weiß das Wohlwollen Herzog Eolan IV. Berlînghans hinter sich. Magister Varigo di Costalanza ist ein Rivale an der eigenen Akademie, Pernizia von Methumis dafür eine weitere Stütze. Die Base des Herzogs stand einst selbst kurz vor dem Aufstieg zur Erzmagierin, scheiterte dann aber an den schwierigen Prüfungen im Vorfeld.

Spektabilität Iolano Schlangenstab aus Kuslik hat schon vor über zehn Jahren das schwere Erbe eines Erzmagiers angetreten, ist dabei seither aber unauffällig geblieben. Er sucht stets den Kontakt zur Magisterin der Magister Aldare Firdayon, heißt es. Ähnliches wird Magistra Praiowine Westfar vom gildenübergreifenden Institut der Arkanen Analysen nachgesagt.

In Vinsalt kann Spektabilität Bascanai von Andima auf eine ganze Gruppe erfahrener und angesehener Magister zurückgreifen (darunter Harsen von Flarngau, Nita von den Adlern), aus der aber nur der brillante Anatom Trondan Hanskar herausragt.

Die Gildenmagie im Horasreich
Gilden Akademien Orden Mitglieder
Bund des Weißen Pentagramms Halle der Metamorphosen | Akademie des Magischen Wissens | Anatomische Akademie | IAA Anconiten | Mephaliten | SHI Weißmagier
Große Graue Gilde des Geistes Akademie der Geistreisen | Halle des Vollendeten Kampfes | Akademie der Erscheinungen | Halle der Antimagie | IAA Graue Stäbe | OPV Graumagier
Bruderschaft der Wissenden Institut der Arkanen Analysen Schwarzmagier
Sonstige Akademie der verwandelten Sinne | Draconiter-Institut Shenilo Gildenmagier
Persönliche Werkzeuge