Corsa della Quartieri

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Corsa della Quartieri ist ein Wettlauf, der seit dem 11. Efferd 1030 BF alle 2 mal 12 mal 12, also 288 Tage in Unterfels ausgetragen wird. Seine Wurzeln liegen in den Feierlichkeiten nach dem Frieden von Arivor, im Gedenken an dieses bedeutende Ereignis wurde die Corsa seitdem regelmäßig wiederholt und stellt eines der bedeutendsten Ereignisse im Unterfelser Jahresgang dar. Dem Sieger wird die Ehre zuteil, das Unterfelser Sternenbanner der Stadt bis zum nächsten Lauf zu wichtigen Ereignissen zu führen und nimmt für diesen Zeitraum das angesehene Ehrenamt des Bannerträgers im Consilio della Ufficio der Stadt ein.

Das Rennen folgt einem für Auswärtige oft undurchsichtigen Rhythmus und fällt turnusmäßig im Wechsel auf den 17. Peraine, den 5. Tsa, den 23. Boron, den 11. Efferd und den 29. Rahja, bevor im folgenden Götterlauf das Rennen wiederum im Peraine stattfindet. Viele wichtige Ereignisse im Leben der Stadt sind auf den Tag des Wettstreits ausgerichtet: So fällt jede zweite öffentliche Sitzung des Consilio della Signores auf den Tag nach der Corsa, und jeweils am Folgetag jeder zweiten Corsa werden die vier Podestaten, die bedeutendsten Ämter der Stadt neugewählt. Durch die wechselnden Jahreszeiten habe jede Corsa „ihre eigenen Gesetze“, wie die Unterfelser zu sagen pflegen. Das Ereignis beginnt bereits zur Mittagsstunde mit der öffentlichen Vorstellung der Teilnehmer auf der Piazza Darian. Bereits jetzt entfaltet sich ein großes Volksfest, bei dem an zahlreichen Ständen dem Weine und anderen Genüssen zugesprochen wird, Gaukelvolk seine Künste darbietet und erste Wetten über den Rennausgang abgeschlossen werden. Höhepunkt ist die Corsa, die in den frühen Abendstunden stattfindet. Die Bewohner der Stadtviertel säumen zu diesem Anlass zu Hunderten die Straßen, um ihre Favoriten anzufeuern, ist doch mit dem Gewinn dieses Laufes ein hohes Maß an Ehre und Ansehen verbunden.

Ablauf und Regeln

Die Teilnehmer des Laufes stammen in der Regel aus dem einfachen Volke, nicht selten sind sie einer der großen Familien als Klienten verbunden. Die Läufer begeben sich auf einen mehrere Meilen langen Kurs, der durch mindestens vier der Quartieri führt und vom Sieger der vorherigen Corsa gesetzt wird. Das Ziel liegt wiederum auf der Piazza Darian im Schatten des Alveranidendoms. Dabei ist der körperliche Kontakt mit den Kontrahenten gestattet, wovon üblicherweise auch reichlich Gebrauch gemacht wird. Waffeneinsatz dagegen führt zum sofortigen Ausschluss aus dem Rennen, und dem Läufer ist die Schande im Angesicht der ganzen Stadt gewiss. Jegliche Hilfe von außen während der Corsa selbst ist verboten. Schließlich sind Ehrgewinn und somit auch die Einsätze bei der Corsa nicht gering. Daher wachen die gestrengen Augen der vom Zwölferrat bestallten Arbitri, der Schiedsrichter, über die Einhaltung der Regeln.

Historie der Corsa della Quartieri

Nachfolgend aufgelistet die bisherigen Termine der Corsa della Quartieri - nebst Anmerkungen:

  1. 11. Efferd 1030
  2. 29. Rahja 1030
  3. 17. Peraine 1031
  4. 5. Tsa 1032
  5. 23. Boron 1033
  6. 11. Efferd 1034 - findet nicht statt, wird von Romualdo ya Cantarra verboten
  7. 29. Rahja 1034 - die erste Corsa della Quartieri im (wieder) befreiten Unterfels, Neuwahl der Podestaten
  8. 17. Peraine 1035
  9. 5. Tsa 1036 - Neuwahl der Podestaten
  10. 23. Boron 1037 - Sieger: Alrigio aus Yaquirella
Persönliche Werkzeuge