Efferdbrüder

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche
Efferdbrüder
Wappen/Symbol
Ordenshaus in Bethana
Niederlassung im Pilgertempel zu Grangor
Ordenshaus in Kuslik
Ordenshaus in Rethis
Ordenshaus in Efferdas
Ordenshaus und Schule in Ruthor
Leuchtturm 'Lichte Wacht' in Teremon
Leuchtturm 'Elidasfeuer' bei Athyros
Horasreich
Wappen/Symbol
Niederlassungen im Horasreich

Wappen/Symbol: Weißer, springender Delfin über weißem Kreuzknoten auf Blau
Oberhaupt: keines
Niederlassungen: in jeder größeren zwölfgöttergläubigen Hafenstadt Aventuriens
Größe: riesig
Einfluss: ansehnlich (bei Seeleuten und Kaufleuten)
Domänen: keine
Besonderheiten: gibt den Seewind heraus

Die Efferdbrüder sind ein dem Efferd-Kult nahestehender Laienorden, dessen Mitglieder sich vor allem um das Wohlergehen der einfachen Seeleute, aber auch die Sicherheit der efferdgefälligen Seefahrt kümmern. Sie führen Schiffsregister und Matrosenrollen, unterhalten Leuchttürme, handeln mancherorts mit den Kauffahrern sogar die Heuer aus, geben die Gazette Seewind heraus, gleichen Seekarten ab und unterstützen mittellose Seeleute und Hinterbliebene.

Mitglied bei den Efferdbrüdern kann grundsätzlich jeder werden, dem etwas am Schicksal der götterfürchtigen Seeleute liegt, nachdem er einen örtlich schwankenden Mitgliedsbeitrag bezahlt hat. Die aktiv zur See fahrenden Mitglieder treten darüber hinaus regelmäßig einen Teil ihrer Heuer an den Orden ab.

In Grangor, Neetha und Havena ließen die Efferdbrüder 1021 BF eigene Schivonellas bauen, die seit 1022 BF im Perlenmeer dem Kampf gegen die dämonischen Plagen der Blutigen See dienten. Oberhaupt dieser mittlerweile wieder aufgelösten bewaffneten Efferdbrüder war Ladwenja von Tsastrand; ein richtiges Oberhaupt hat der Orden hingegen nicht.

Bekannte Ordenshäuser und Niederlassungen im Horasreich

Quellen

  • Reich des Horas, Seiten 107, 111, 141, 184, 189, 190, 193
  • Das Reich des Horas, Seiten 58, 85, 138
  • Die Seefahrt des Schwarzen Auges, Seite 12, 24
  • Efferds Wogen, Seiten 81, 170
  • Lexikon, Seiten 73, 225
Persönliche Werkzeuge