Familie Fubini

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen der Familie Fubini
Die Familie Fubini für den eiligen Leser

Wappen/Emblem: Eine silberne und eine goldene Maske über vier goldenen und zwei silbernen Bällen auf Rot
Herkunft: Die einstige Artistenfamilie gehörte in der Grafenstadt Bomed zwar zum alten, doch keineswegs zum bedeutenden Patriziat. Einen Namen hatte man sich vor allem als Mäzene gemacht. Insofern überraschte es kaum, dass sich die Fubini nach ihrer Flucht in Unterfels am Bau eines neuen Theaters beteiligten.
Stammsitz: Villa Fubini in Nuovo Tsadana
Schutzpatrone: Tsa, Hesinde
Berühmte Ahnen: Tilla Fubini (Hofartistin König Barjed Firdayons)
Wichtige Mitglieder: Siberian Fubini (Patron), Quilia Fubini (Tsa-Geweihte in Unterfels)
Ansehen/Ruf: beliebt bei Künstlern, wenige Freunde bei den Patrizi nobile wegen Finanzierung kritischer Vorstellungen im Theater
Charakter/Auftreten: modern, hesindegläubig
Einfluss: ansehnlich (in Nuovo Tsadana), hinlänglich (in Unterfels)
Domänen: Theater Unterfels, Mäzenatentum, betreiben eine kleine Nandusschule
Feinde: Haus da Merinal (Ursprung ungeklärt)

Persönliche Werkzeuge