Rhayodan de Porcupino

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche
Rhayodan de Porcupino
Titel & Ämter: Spektabilität und Magister magnus transformatoricus des Instituts der Arkanen Analysen; ehedem: Spektabilität der Schule der Variablen Form und Convocatus der Bruderschaft der Wissenden
Tsatag: 954 BF
Travienstand: vermählt mit Meliodane Espenhain (*969)
Besonderheiten: leidet an der Schlafkrankheit, erschuf bereits ein Schwarzes Auge, einer der größten Thaumaturgen Aventuriens

Rhayodan de Porcupino ist neben Praiowine Westfar und Robak von Punin eine der drei Spektabilitäten am Institut der Arkanen Analysen zu Kuslik. Ehedem Spektabilität der Akademie der Vier Türme zu Mirham, musste er dort Salpikon Savertin weichen, so dass er jahrelang als Privatgelehrter tätig war, ehe er 1013 BF ans neu gegründete Institut kam. Er gilt als einer der fähigsten Artefaktzauberer Aventuriens – selbst ein Schwarzes Auge hat er schon geschaffen. An der Wiederentdeckung des APPLICATUS war er maßgeblich beteiligt, sieht sich aber von der Khunchomer Akademie um seinen Verdienst betrogen. 1019 BF legte der an der Schlafkrankheit leidende Rhayodan seinen Sitz im Gildenrat der Bruderschaft der Wissenden nieder. Er ist mit der Hesinde-Geweihten Meliodane Espenhain verheiratet und bewohnt mit dieser ein eigenes Stadthaus im vornehmen Kusliker Stadtteil Ayreth.

Quellen

  • Aventurischer Almanach, Seiten 33, 93
  • Aventurischer Bote Nr. 45, Seite 12
  • Die Magie des Schwarzen Auges, Seite 111
  • Horte magischen Wissens, Seiten 84, 92-93, 99-100, 103-104
  • Im Schatten des Elfenbeinturms, Seiten 38, 50, 54, 79-80, 85, 108-109, 116, 119
  • Invasion der Verdammten, Seite 180
  • Meister der Dämonen, Seiten 212-213, 252
  • Mysteria Arkana, Seite 111
  • Stäbe, Ringe, Dschinnenlampen, Seite 32
  • Wege der Zauberei, Seite 290
Persönliche Werkzeuge