Selina Deraccini

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche
Selina Deraccini (SC)
Familie: Familie Deraccini
Tsatag: 23. Rondra 1006 BF
Größe: 1,76
Statur: durchschnittlich
Haare: hellbraun
Augenfarbe: blau
Kurzcharakteristik: unscheinbar, introvertiert
Geschwister: Antonius (*1002, Halbbruder), Vitius (*1010)
Travienstand: ledig
Nachkommen: keine

Selina Deraccini (geb. 1006 BF) ist die Protocollaria der Stadt Urbasi, eine Aufgabe für die sie wegen ihres stillen, aus dem Hintergrund beobachtenden Wesens wie geboren erscheint. Steht die Tochter einer alteingesessenen Bürokratenfamilie dagegen im Mittelpunkt, merkt man ihr ihr Unwohlsein schnell an.

Inhaltsverzeichnis

Erscheinung

Durch ihre unscheinbare Statur und introvertiertes Wesen fällt Selina in der Gesellschaft kaum auf. Vielleicht ist auch dies ein Umstand, der ihr weiter eine Heirat versagt. Sie trägt ihr Haar streng zurückgebunden und scheint immer zu lauschen und nichts davon zu vergessen. Ihre Gewandung ist selbst auf Festen eher schlicht.

Charakteristik

Selina ist ruhig und introvertiert, aber was sie einmal gehört hat, kann sie unter Umständen recht lange und genau im Gedächtnis behalten. Gelegentlich nutzt sie ihre unscheinbare Gestalt in schlichten Gewändern auch, um bei Treffen einfach zu lauschen, was es Neues gibt, denn oft wird sie erst dann dabei bemerkt, wenn der Kernpunkt schon draußen ist. Wird sie entdeckt, lächelt sie meist nur scheu und entschuldigend. Das hat ihr den Ruf eingebracht, dass man sie nicht unterschätzen sollte.

Geschichte

Als erstgeborene Tochter im Traviabund wird ihr wahrscheinlich die Rolle der Familienführung zu fallen, wenn ihre Mutter einmal abtritt. Daher wurde sie schon früh in viele Ämter und das komplizierte Machtgewebe der Stadt eingeführt. Es war schon früher schwer ihre Gefühlsregungen zu deuten, oder auch nur hervorzurufen, was sie zu einer unberechenbaren Person machte. Da sie aber so still und unschuldig wie ein Mauerblümchen aussieht, kann man schwer etwas gegen sie sagen, zumal sie gelegentlich von Vorfällen weiß, die man lieber nicht öffentlich hören möchte.

Sie als Protocollaria einzusetzen war fast schon ein Geniestreich für die Familie, da Selina auf diese Weise allen wichtigen Diskussionen lauschen kann und das ganz offiziell. Die Führung des Hauses strebt sie allerdings nur ungern an, da sie keine große Führungspersönlichkeit ist.

Persönliche Agenda

Selina sucht ebenfalls nach einem Partner für den Traviabund. Ihr Ruf gereicht ihr allerdings nicht gerade zum Vorteil, zumeist wird sie schlicht übersehen, deswegen versucht sie es mit unauffälligen Akzenten. Ihre Mutter überlegt dagegen eine Hochzeit zu arrangieren. Auch wenn es sie interessiert, was in der Stadt vor sich geht, sähe sie lieber ihren jüngeren Bruder Vitius als Familienoberhaupt.

In Artikeln und Geschichten

Persönliche Werkzeuge