Berytos Cosseïra

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche
Berytos Cosseïra
Familie: Haus Cosseïra
Titel & Ämter: Herzog von Pailos, Phenos und Putras, Heermeister des Seekönigreichs beider Hylailos
Tsatag: 958 BF
Boronstag: Ende Praios 1030 BF
Größe: 1,72
Statur: beleibt
Haare: zuletzt grau
Kurzcharakteristik: herrschsüchtiger, grausamer Potentat
Nachkommen: Pydilyon (*992), Iocanda (*995), Thalassandra (*1010, Bastardin)
Freunde & Verbündete: die Gruppe Mantikor, Goldo Paligan (Schwiegersohn)
Feinde & Konkurrenten: Mermydion II. Thaliyin, Palamydas Thaliyin, Rahjamanda

Berytos Cosseïra dyll Teremon war langjähriger Herzog von Pailos auf den Zyklopeninseln, ehe er zum Ende des horasischen Thronfolgekriegs 1030 BF als Hochverräter gegen die Krone enttarnt und getötet wurde. Er steckte mutmaßlich bereits hinter dem Tod Seekönig Mermydions II. 1011 BF, in dessen Folge er zumindest bis zur Rückkehr Seekönig Palamydas' 1020 BF als mächtigster Adliger des Archipels gelten musste.

Werdegang

Dem pailischen Herzogengeschlecht Cosseïra entstammend, wurde der genussliebende Berytos als Höfling zu Rethis am Hof des Seekönigs der Zyklopeninseln vor allem für seine Affären bekannt und berüchtigt. 992 BF übernahm er die Herrschaft über die Inseln im Westen des Archipels – um möglichst viel Raum zwischen ihn und die zukünftige Gemahlin des Seekönigs zu bringen, wie es heißt.

Die Rivalität zu Seekönig Mermydion II. dauerte an, weshalb nicht wenige in Berytos auch den Drahtzieher hinter dem 'Jagdunfall' des Seekönigs am 4. Praios 1011 BF sahen. Der Herzog selbst leistete Kaiserin Amene, die danach die Schutzherrschaft über die Inseln übernahm, am 16. Rondra den Treueeid. Bis zur überraschenden Rückkehr Seekönig Palamydas' gefiel er sich in seiner Rolle als mächtigster Adliger des Archipels.

Aufsehen erregte Berytos 1023 BF dann wieder, als er seine Tochter Iocanda mit dem alanfanischen Granden Goldo Paligan vermählte – und ihn 'als Hochzeitsgeschenk' geborgene Schätze aus Palakar sowie einen versklavten Zyklopen mit nach Al'Anfa nehmen ließ. Selbst als sein Erbe Pydilyon wenig später von Attentätern ermordet wurde und Pailos nach seinem Tod an ein alanfanisches Grandenhaus zu fallen drohte – im Horasreich zu dieser Zeit ein ungeheurer Skandal –, schien den Herzog das nicht weiter zu beunruhigen.

Zum Ende des horasischen Thronfolgekriegs, in den er ansonsten nicht offen eingriff, setzte Berytos die gerade wieder in aventurischen Gewässer zurückgekehrte zweite Lamea-Expedition fest, wurde jedoch schließlich in seiner Festung über dem Hafen von Teremon getötet und postum als Hochverräter entlarvt. Seine entfernte Base Arakne wurde neue Herrscherin über Pailos, auch wenn die Al'Anfaner das "Übergehen" Iocandas noch als Vorwand für die gewaltige Seeschlacht von Phrygaios nutzten.

Quellen

Persönliche Werkzeuge