Harotrud

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche
Harotrud
Lage des Harotrud im Wilden Süden

Region(en): Arratistan, Chababistan, Drôler Mark (Wilder Süden)
Länge: mehr als 200 Meilen
Nebenflüsse: Virud, Wagrasha, Buniryn und einige weitere
Schiffbarkeit: am Unterlauf befahrbar, landeinwärts durch Untiefen und treibende Inseln gefährlich
Gerichtsbarkeit: Kronkonvent
Brücken: Drôl (Silem-Horas-Straße)
Häfen: Drôl
Verkehr: oberhalb von Drôl kaum befahren

Der Harotrud ist der größte Strom des Wilden Südens und mündet bei Drôl ins Meer der Sieben Winde. Seine Niederungen sind lehmreich und daher sehr fruchtbar. Früher verlief er durch das heutige Loch Harodrôl.

Siehe auch

  • Trudinan - am Fluss gelegener Stadtteil Drôls

Quellen

Persönliche Werkzeuge