Seneb di Malavista

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche
Seneb di Malavista, auf einer seltenen Selbstdarstellung
Kurzbeschreibung
Familie: Haus di Malavista
Position: Rechtsgelehrter, Revisor-Marinao des Fiscal-Capitanats von Efferdas
Gewöhnlicher Aufenthalt: Efferdas, Palazzo di Malavista
Geburts-/Todesjahr: *983 BF
Körpergröße: 1, 96 Schritt
Statur: stattlich, ein wenig schwer
Haarfarbe/Augenfarbe: rotblond/braun
Eltern: Therengar di Malavista
Travienstand: verheiratet mit Traviadne di Malavista
Nachkommen: vier Kinder
Charakter/Auftreten: forsch, energisch, sehr anspruchsvoll, doch einigermaßen umgänglich
Ruf: “Wer nichts Unrechtes gemacht, der wird auch nichts Rechtes machen." Bonmot
Besonderheiten: keine


Seneb erscheint das Ebenbild des strebsamen Ministerialen, kennt weder Schmerz noch Herz und folgt den Gesetzen bis auf das Wort. Nach seinem Studium in Methumis, zog es ihn schnell an den Hof. Dort sorgte er niemals für Aufsehen, sondern versah seinen Dienst stets treu und ehrbar. Das brachte ihm einiges Ansehen, so dass er oft um Rat ersucht wurde.

Ganz der Diplomat, unvoreingenommen und stets neutral, erschuf er sich durch seine Intelligenz und Eloquenz in der großen Stadt einen guten Ruf und etablierte sich in der Commercien- und Fiscal-Administration. Dadurch verdiente er einige Dukaten, doch ist sein und der Lebensstandard seiner Gemahlin recht bescheiden. Seine Treue gilt dem Reich und dem Haus, dem er letztlich sein Vermögen zu verdanken hat. Dies setzt er ein, um den Armen Obdach und den Weisen ein Heim zu bieten. Die Familia hält er in hohen Ehren.

Seneb ist ein Malavista wie er im Buche steht: treu den seinen ergeben, strebsam, ehrgeizig und stolz. Er hat es jedoch zu Geld gebracht. Das macht ihn zu etwas Besonderem im Gefüge seines Hauses, doch gibt er darum nichts und gibt trotzdessen lieber als er nimmt. Sein Großmut ist wohl selten und einzigartig.

Seit 1034 BF dient er seiner Heimatstadt als Revisor und ist mit der Gesamtleitung der Aufsicht innerhalb der Steuerverwaltung betraut. Vorher verwaltete er einige Jahre das Hauptlehen der Familie, die Herrschaft Chintûr.

Persönliche Werkzeuge