Baliiri-Schwur

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Baliiri-Schwur am 27. Praios 744 BF leitete den Unabhängigkeitskrieg des Lieblichen Feldes ein, der mit der Loslösung vom Neuen Reich und der Krönung des Grafen Khadan Firdayon zum König Yaquirias endete.

Auf dem Jagdschloss Baliiri bei Vinsalt trafen sich am 27. Praios 744 BF zahlreiche Vertreter des Adels und der Bildung und schworen nach langen Beratungen, den Aufstand gegen die Garether Fremdherrschaft zu wagen. Als Teilnehmer der Versammlung eindeutig belegt sind Graf Khadan Firdayon aus Vinsalt, Graf Thursis ay Oikaldiki aus Neetha, Gräfin Tharinda von Marvinko aus Silas sowie Seneschall Acano ya Torese von den Ardariten; doch glaubt man den stolzen Aussagen der Barone, Edlen, Kaufleute, Geheimbünde und Spektabilitäten über ihre Vorgänger, müssten sich schon einige hundert Verschwörer in den Sälen gedrängt haben.

Inhaltsverzeichnis

Ergänzungen

Baliiri-Legendenbildung

Ansatzpunkt für die verbreiteten Fehlbehauptungen und Anmaßungen ist zumeist die Ministerialenschaft vieler kleinerer Geschlechter. Wer im Umfeld der wohlbenamten Koniuratoren einen edlen Knecht aus seiner Familie hatte, konnte später leicht behaupten, auch jener habe nach der Schwurhandlung zumindest akklamiert. Knapp umrissen tritt diese Erklärung in einem Spottvers auf, der 1020 BF in einem Zwischenspiel während der Inszenierung der Tramelogödie "Bosparan" zu Vinsalt dem Publikum entgegengeschleudert wurde:

Der putzt das Pferd, der putzt den Dreck
Zum schönen Schloss Baliiri.
Sein Nachkomm' aber spricht fein weg:
"Mein Ahnherr war allhi-ie-ri!"

Das Publikum, wie berichtet wird, reagierte amüsiert auf den Spottvers. Entweder war den meisten Zuschauern in einem stillen Gruppenkonsens bewusst, dass die "Baliiri-Legendenbildung" nicht wirklich ernstgenommen werden konnte, - oder man hielt die eigene Legendenbildung für unanfechtbar und sah sie durch die Spottverse nicht angezweifelt, nicht betroffen. Nicht zu unterschätzen ist die legitimatorische Kraft, die von einer Teilnahme am Vorgang der Schwurhandlung oder doch wenigstens von einer sachlichen Nähe der Ahnherren einer Familie ausgeht.


Beteiligte und Nichtbeteiligte

Sicher beteiligt gewesen sind:

Sicher nicht beteiligt gewesen sind:

Quellen

Persönliche Werkzeuge